Gehaltsverhandlungen bei „Nip/Tuck“

    Besetzung fordert letzte Erhöhungen für die 6. Staffel

    Ralf Döbele – 15.09.2008

    Noch 27 Folgen, dann ist „Nip/Tuck“ endgültig Geschichte. Doch bevor die Dreharbeiten zur sechsten und letzten Staffel der Serie des Kabelsenders FX beginnen können sind erst noch einmal Gehaltsverhandlungen angesagt. Seit einigen Wochen schon steckt die gesamte Besetzung in diesem Prozess.

    Nach Informationen der Fachzeitung „Hollywood Reporter“ streben sowohl Dylan Walsh (Christian Troy), als auch Julian McMahon (Sean McNamara) eine Verdoppelung ihrer Gehälter an. Zuletzt verdienten beide 125.000 Dollars pro Episode. Doch auch der Rest der Besetzung fordert eine starke Erhöhung – bei Erfolgsserien, die sich dem Ende zuneigen nicht gerade unüblich. Eine Einigung könnte noch diese Woche erzielt werden, der Beginn der Dreharbeiten war ursprünglich ebenfalls für diese Woche vorgesehen.

    Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die letzte Folge über den Sender gehen wird. Die Planung von FX sieht momentan vor, die acht noch übrigen Folgen der 5. Staffel zu Beginn des nächsten Jahres auszustrahlen und die letzte Staffel mit 19 Episoden in zwei Teile zu spalten, die jeweils 2010 und 2011 gezeigt werden sollen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schade eigentlich, dass die jetzt so gestückelt wird, fand die Serie eigentlich ganz nett... Aber mal ehrlich wie Geldgierig kan man den sein, als ob die sich nicht sowieso dumm und dämlich verdienen.
      • am via tvforen.demelden

        Dr.Grey schrieb:
        >
        > Schade eigentlich, dass die jetzt so gestückelt wird, fand
        > die Serie eigentlich ganz nett... Aber mal ehrlich wie
        > Geldgierig kan man den sein, als ob die sich nicht sowieso
        > dumm und dämlich verdienen.

        Zunächst gehen davon 20% an den Agenten, der im Endeffekt auch die Gagen aushandelt. Ansonsten Geld stinkt nicht und man nimmt was man bekommen kann.

    weitere Meldungen