„Game of Thrones“: Kamera-Chef verteidigt „dunkle Episode“ gegen Zuschauerkritik

    Bildtechnik der jüngsten Folge sorgte für Ärger

    02.05.2019, 15:00 Uhr – Bernd Krannich

    "Game of Thrones": Kamera-Chef verteidigt "dunkle Episode" gegen Zuschauerkritik – Bildtechnik der jüngsten Folge sorgte für Ärger – Bild: HBO
    Daenerys (Emilia Clarke) und Jon (Kit Harington) überblicken in der gescholtenen Episode das Schlachtfeld

    Häufig sorgen bei Serienepisoden nicht der Inhalt, sondern kleinere Details oder die Interpretation einzelner Szenen für erhitzte Diskussionen. Gerade „Game of Thrones“ stand hier mehrfach in der Kritik für Gewalt gegen Frauen. Doch in der dritten Episode der achten Staffel sorgt nun genau das Gegenteil für aufgebrachte Gemüter: Man konnte „nichts“ sehen – da das Bild sehr dunkel war. Nun hat der zuständige Chef-Kameramann Fabian Wagner sich geäußert: Er sieht den Fehler vor allem bei den „falsch eingestellten“ TV-Geräten der Zuschauer.

    „Ein Großteil des Problems ist, dass viele Menschen nicht wissen, wie sie ihr TV-Gerät richtig einstellen sollten“, lautet Wagners abschließendes Urteil. „Und viele Leute schauen die Serie unglücklicherweise auf kleinen iPads, die der Show sowieso keinesfalls gerecht werden können.“ Auch sei „Game of Thrones“ eine cinematische Serie und sollte eben wie in einem Kino gesehen werden – in einem abgedunkelten Raum und nicht bei hellem Licht.

    Weiter holte Wagner aus, dass die Showrunner D.B. Weiss und David Benioff eine düstere Folge haben wollten. „In der Geschichte der Serie hat es so viele Schlachten gegeben – um [dieser wichtigen Auseinandersetzung] bleibenden Eindruck zu geben, musste man sich etwas Neues ausdenken“, kommentierte er die nächtliche „Schlacht um Winterfell“ (wie der Titel der fraglichen Episode lautet). Dabei kam der Großteil der Dunkelheit natürlich durch die 55-tägigen Nachtdrehs zustande. Aber auch bei der Beleuchtung der Folge habe man bewusst auf ‚atmosphärische‘ Optionen gesetzt. „Alles, von dem wir wollten, dass die Zuschauer es sehen, kann man sehen“, kommentiert der unter anderem für seine Arbeit bei „Game of Thrones“ emmynominierte Cinematograph weiter. Auch kommt es seiner Meinung nach eher darauf an, dass dem Zuschauer die Atmosphäre vermittelt wird, es sei nicht maßgeblich, das jedes Geschehen genau verfolgt werde.

    Das britische Magazin Wired, dem Wagner Rede gestanden hatte, ließ auch andere Fachleute zu Wort kommen. Die machten unter anderem auch technische Probleme aus – etwa den Unterschied zwischen in 8k aufgenommenen Kamerabild und Fernsehgeräten, die eben bei weitem nicht diese Qualität hätten. Es kamen aber auch Stimmen zu Wort, die festhielten, dass es nicht Ziel einer Serienfolge sein könne, die Zuschauer nichts auf dem Bildschirm erkennen zu lassen und sie derart zu frustrieren. Eingedenk der technischen Möglichkeiten vieler Zuschauer ist es eben schwierig, wenn in der Produktion mit viel Anstrengung auf einem sehr engen Grat gewandelt wird und TV-Geräte sowie Übertragungstechniken die Nuancen verwaschen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Joe am 05.05.2019 17:35

      Und ich dachte bis jetzt Nachts ist dunkel. Nachtsichtgeräte hatten sie auch nicht.
        hier antworten
      • Sunny H (geb. 1979) am 05.05.2019 17:19

        Ich bin sicher, dass die Dunkelheit auch die Special Effects kaschieren sollte. Je heller desto deutlicher erkennt man CGI.

        Unser Fernseher ist eigentlich zu dunkel eingestellt, aber ich konnte nicht meckern.
          hier antworten
        • Murmelinchen (geb. 1975) am 05.05.2019 14:13

          Egal wie gedreht worden wäre hätte es geschrei gegeben. Die einen motzen es wäre zu dunkel (für mich persönlich war's super) die anderen würden schreien wenn die Schlacht bei tageslicht statt gefunden hätte.
            hier antworten
          • Rudison am 04.05.2019 18:07

            Da sucht wohl jemand nach einer Rechtfertigung.
            Sicher mag es Menschen geben, deren TV falsch eingestellt ist, aber meiner gehört sicherlich nicht dazu und auch da war es sehr dunkel. Das man das absichtlich gemacht hat wegen der Atmo und um sich von anderen Schlachten abzuheben, war mir schon klar, aber da ist man etwas übers Ziel hinaus geschossen. Und das man TV nicht in abgedunkelten Räumen schauen soll sondern mindestens mit einer Lichtquelle hinterm TV, dürfte aus augenheilkundiger Sicht auch dem Kamerachef bekannt sein.
            Aber gut, kann man die Folge halt nochmal anschauen mit mehr Kontrast und Helligkeit, spannend genug dazu war sie ja ;-)
              hier antworten
            • markox am 04.05.2019 09:33

              Ist doch super. Millionen Menschen wissen jetzt, dass ihr TV falsch eingestellt und und können das endlich korrigieren :-).
                hier antworten
              • Harzer44 (geb. 1968) am 04.05.2019 02:09

                Habe die Folge nachts geschaut,mit nur 2 Kerzen . Und was soll ich sagen:Es war eine beeindruckendes Erlebnis ! Also von "nichts sehen" konnte keine Rede sein. Und an all die Meckerhelden hier: Wie soll eurer Meinung eine Schlacht bei Nacht mit Wintersturm denn aussehen? Alles voller Sonnenschein? Und vor allem,ich habe auch ein 5 Jahre altes TV-Gerät und mußte nicht umstellen. Da wird hier gemeckert und wenig später ist "Gute Zeite,schlechte Zeiten" das TV-Erlbnies des Jahrtausends. Seien wird doch alle froh,das uns eine Serie so über Jahre super Unterhaltung,Spannung pur und jetzt auch noch Kinofeeling nach Hause bringt. Wem es nicht gefällt,einfach mal bis 10 zählen und Schnabel halten !!
                  hier antworten
                • User 1118063 am 03.05.2019 20:14

                  Man kann immer meckern, aber selber besser machen?
                  200-Euro Fernseher, 8 Jahre alt: Etwas an den Einstellungen geschraubt und die Zimmerbeleuchtung aus. Und schon gings.
                  Eine nächtliche Schlacht ist nun mal kein Ponyhof - weder für die Beteiligten noch für die Zuschauer. Arya rules!
                    hier antworten
                  • Gloi (geb. 1972) am 03.05.2019 19:40

                    Ich habe das Licht ausgeschaltet. Fertig. Ist dieses künstliche Schlechtreden ein Bewältigungsmechanismus? Fakt ist: Viele wissen wirklich nichts mit den Einstellungen ihres Fernsehers anzufangen und viele Fernseher sind tatsächlich falsch eingestellt. "Die lange Nacht" wurde grandios umgesetzt. Herzlichen Dank an Cast & Crew, die ihr Herzblut in diese Serie gesteckt haben! Fällt ein wenig Dankbarkeit wirklich so schwer? Im Nachhinein alles besser zu wissen, ist kein Kunststück. Wenn ich nach Fehlern suche, finde ich auch welche. Leute, Arya - unser Publikumsliebling - hat den Nachtkönig erledigt! Können wir das nicht genießen?
                      hier antworten
                    • Batman (geb. 1967) am 03.05.2019 19:35

                      da war nichts zu dunkel, das ist rumgeheule auf hohen niveau, das einige ihre TV Geräte nicht richtig einstellen können ist Fakt, bei einer Folge die in der Nacht spielt ist es nun mal dunkel, soll das alles
                      noch ausgeleuchtet werden, dann häte die Schlacht auch am Tage stattfinden können.
                      Man früher wurden nachtszenen am Tage mit Filter gedreht, das hat auch keinen interssiert, schaut euch die Folge im dunkeln an, und lasst die beleuchtung im Zimmer aus, ist wie im Kino, da gibt es während des Films auch kein Licht.
                        hier antworten
                      • Rainer_Stache (geb. 1954) am 03.05.2019 19:21

                        Ganz schön arrogant dieser Wagner. Die Zuschauer seien also schuld, und was man nicht gesehen hat, das sollte man auch gar nicht sehen. Das muss man sich mal reinziehen. Richtig ist: Eine Regieidee (Stimmung!) ist völlig in die Hose gegangen. Von den anderen katastrophalen Fehlern der letzten Staffel (platte Dialoge und aufgesetzte Emotionen, Vorhersehbarkeit, kitschige Musikbegleitung, fehlende Komplexität) reden wir mal gar nicht. Ich glaube GRRM hat die beiden Chefs mal ohne seine Ideen stehengelassen, vielleicht, um die Hoffnung auf Reparatur durch seine Bücher zu schüren. Ich jedenfalls verliere langsam die Hoffnung auf ein originelles UND befriedigendes Ende der Serie.
                          hier antworten
                        • Deckcard Cain (geb. 1963) am 03.05.2019 06:34

                          Wie so oft sitzt das wirkliche Problem direkt vor dem Fernseher.


                          Ich glaube dem Kameramann, mindestens 75% der Leute (auch hier) wissen nicht mal, was ihr TV kann, geschweige denn wie man es einstellen kann. Da ist, lieber Glubschauge, er Preis komlett egal...übrigens ein Armutszeugnis für Sie, dass das "Profis" eingestellt haben und nicht Sie selbst.


                          Ich hatte keine Probleme, weder am TV (ein 700€-LG, nix dolles), noch am Laptop. Dass eine Folge mit dem Titel "Die lange Nacht" eher dunkel ist, sollte eigentlich klar sein - aber da erwarte ich wohl zuviel.
                            hier antworten
                          • hemppant am 02.05.2019 21:45

                            an alle die jetzt mimimi machen von wegen der kameramann ist ein spacko oder sonst irgendwelchen nonsens. damit meine ich vor allem der post von GlubschAuge. Wenn du zu doof bist deinen fernseher richtig einzustellen dann gib nicht dem kameramann die schuld. hab mir game of thrones wie immer auf sky atlantic angesehen und da war nicht eine einzige szene zu dunkel. 
                            • mynameistv (geb. 1979) am 03.05.2019 01:00

                              Na, klar. Alle waren sie zu doof, den Fernseher einzustellen. 
                            • Deckcard Cain (geb. 1963) am 03.05.2019 06:35

                              Alle nicht, aber mit Sicherheit verdammt viele.
                            hier antworten
                          • User 1107645 am 02.05.2019 21:41

                            Mimimi
                              hier antworten
                            • Baphomet am 02.05.2019 20:32

                              @Chan: Vielleicht war das ja der Grund, wieso eine eigentlich nicht Network-taugliche Serie wie Hannibal überhaupt auf NBC laufen konnte ;)
                                hier antworten
                              • Lysander am 02.05.2019 19:45

                                Hm? Ich fand die Folge super. Dass es zu dunkel war, ist mir nicht aufgefallen. Ich konnte alles sehen. Es war halt Nacht. Da ist es zuweilen dunkel :-) Alles gut!!
                                  hier antworten
                                • GlubschAuge (geb. 1963) am 02.05.2019 18:13

                                  Echt jetzt, da erzählt uns nun ein Chef-Kameramann und Hohl Spacken namens Wagner, das wir für diese Folge ( eventuell auch noch andere, kommen ja noch drei ), eine Gebrauchsanweisung zum richtigen sehen brauchen und uns dazu noch den passenden Fernseher kaufen sollen. Nah herzallerliebst der Kollege.
                                  Es waren ja noch nicht mal die extrem dunklen Momente störend, sondern im Gemisch mit der derart verrunzelten schnellen Schnitte. Diese Gemengelage mit den Versuch Aktion und Spannung rein zubringen, ist Fehlgeschlagen........denn meine Wenigkeit, Serienjunkie und Filmfreak kennt diese manchmal sehr obskuren Gedankengänge dieser Berufsform der Kameramänner, es gibt auch wirklich sehr gute, die ihr Handwerk verstehen.
                                  Übrigens ist mein 2500 Euro Sony TV mit 85 Zoll und der dazu gehörigen 7.1 Anlage so was von Top eingestellt - Profis haben das gemacht - das auch ich die Folge mir zweimal hintereinander anschauen mußte um jedes Detail richtig mit zubekommen und ich bin mir sicher mir ist noch etwas entgangen.
                                  Also Chef Kameramann nicht so herablassend sein, denn wir sind deine Kunden.......habe fertig
                                    hier antworten
                                  • serieone am 02.05.2019 17:59

                                    Ich habe am Anfang auch fast nichts gesehen, dann habe ich bei meinem Samsung TV im Menü Bild von Standard auf Film gewechselt und zusätzlich den Öko Modus ausgeschaltet. Nun habe ich etwas sehen könen.
                                      hier antworten
                                    • Chan am 02.05.2019 17:28

                                      Hannibal ist dafür bekannt, dass Szenen oft viel zu dunkel sind, deswegen habe ich die Serie immer nachts geguckt, ohne jegliche Zimmerbeleuchtung, mit erhöhter Bildschirmhelligkeit. Gebracht hat es absolut nichts und das wird es auch nicht bei GoT.
                                        hier antworten
                                      • mynameistv (geb. 1979) am 02.05.2019 16:22

                                        Ich finde trotzdem, es ist Betrug den Zuschauern gegenüber. Sollen sich jetzt alle Fans nur wegen GoT einen neuen TV besorgen? So ein Blödsinn. Damit haben sie sich keine Freunde gemacht, denk ich mal.
                                        In einer anderen Version heißt es ja auch, dass es darauf ankam, welches Abo man besaß. Für das Sky Ticket wurde eine schlechtere Qualität gesendet, als bei den richtigen Abos. Wenn aber Sky mit seinem Ticket Werbung macht speziell für GoT, dann ist das für mich ebenfalls Betrug. 
                                        Ich weiß nicht, was da war, da ich kein Fan dieser Serie bin, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Ärger bei vielen Zuschauern groß war und solche Erklärungen sind einfach nur peinlich und ein Schlag ins Gesicht für all die treuen Fans, die die Serie mit groß machten und es eigentlich verdient haben, diese Serie in einer guten Qualität (egal, was für ein Abo) sehen zu können.
                                          hier antworten

                                        weitere Meldungen