Fernseh- und Radiomacher Jochen Pützenbacher ist gestorben

    RTL-Urgestein wurde 80 Jahre alt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.08.2019, 12:51 Uhr

    Jochen Pützenbacher – Bild: RTLplus/Screenshot
    Jochen Pützenbacher

    Der beliebte Radiomoderator Jochen Pützenbacher ist am 22. August im Alter von 80 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Vor allem machte er sich im Hörfunk einen Namen, doch auch im Fernsehen war er tätig und hob 1984 zusammen mit seinen Kollegen den TV-Sender RTLplus aus der Taufe.

    Geboren wurde Hans Jochen Pützenbacher am 9. März 1939 in Solingen. Er war gelernter Friseurmeister und leitete eine Berufsschule in Wuppertal, bevor 1970 seine Karriere im Hörfunk begann. Zunächst wurde er als Sprecher beim deutschen Programm von Radio Luxemburg (RTL) engagiert. Kein Geringerer als Frank Elstner war damals Programmdirektor und beförderte Pützenbacher 1973 zunächst zum Chefsprecher und anschließend zum Unterhaltungschef.

    Mit Sendungen wie „12 Uhr mittags“, „Die großen 8“ und „Ein Tag wie kein anderer“ zählte Pützenbacher in den 1970er und 1980er Jahren auf den Vier Fröhlichen Wellen von Radio Luxemburg zu den beliebtesten Moderatoren. Insgesamt 27 Jahre war er für RTL tätig. Für seine Leistungen erhielt er 1993 bei der Löwenverleihung von Radio Luxemburg den Ehrenlöwen. Zuvor wurde er 1986 zusammen mit seinen RTL-Kolleginnen Helga Guitton und Haidy Jacobi mit dem Ordre de mérite des Großherzogtums ausgezeichnet.

    Im Fernsehen war Pützenbacher für unterschiedliche Sender tätig, wo er jedoch jeweils nur kurzzeitig zu sehen war. Der große Durchbruch als TV-Moderator blieb ihm verwehrt. Im WDR präsentierte er 1981 die Show „Micro-Macro“, beim SWF anschließend die Erfinder-Show „Mit Schraubstock und Geige“. Bei RTLplus moderierte er 1987 sechs Folgen lang das Schülerquiz „Klasse!“ und 1988 die TV-Adaption seiner Radiosendung „Ein Tag wie kein anderer“, die jedoch 1989 von Björn-Hergen Schimpf übernommen wurde. Darüber hinaus präsentierte er Bundestagswahl-Sondersendungen sowie RTL-Löwenverleihungen in der Dortmunder Westfalenhalle vor rund 16.000 Zuschauern.

    Neben seiner Hörfunktätigkeit moderierte Pützenbacher auch vereinzelt Galaveranstaltungen und war Dozent an der Deutschen Hörfunkakademie in Dortmund. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er zurückgezogen mit seiner Frau Ilse in Düsseldorf.

    Moderator Viktor Worms schrieb bei Facebook: „Jochen Pützenbacher ist gestorben. Dieser Mann hat Radiogeschichte geschrieben und war für uns alle, die wir bei RTL angefangen haben, ein echtes Vorbild, ein Menschenfreund und ein toller Chef. Jochen hat eine ganze Moderatorengeneration geprägt und Millionen Menschen gute Laune gemacht. Was besseres kann man über eine Radiopersönlichkeit nicht sagen. Bin sehr traurig!“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      so eine Stimme, die man nicht vergisst ... und einer der letzten, die noch ein grammatikalisch einwandfreies Deutsch sprach ... und richtig ablesen konnte .. alles Qualitätten, die scheinbar nicht mehr zählen

      • am via tvforen.demelden

        Das ist natürlich eine traurige Nachricht.
        Wie die Zeit verfliegt ... Ich bin in den 70er Jahren mehr oder weniger mit "meinem" Haussender Radio Luxemburg groß geworden und diverse Shows mit den damaligen bekannten Moderatoren gesehen, darunter auch Jochen. Irgendwo in eine Mappe liegt auch noch eine Autogrammkarte von ihm. R.I.P.
        • am via tvforen.demelden

          Das trifft mich ehrlich, meine 70er Jahre bei Radio Luxemburg.

          Mach's gut, Jochen, wir sehen uns!
          • am via tvforen.demelden

            Ralfi schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Das trifft mich ehrlich, meine 70er Jahre bei
            > Radio Luxemburg.
            >

            Gerne habe ich damals "Die großen Acht" gehört.

            Die Großen Acht 1978 mit Axel:

            https://drive.google.com/file/d/1e93BiZSA-MtjRw9GiURJYopV_gHGOsCn/view
          • am via tvforen.demelden

            Vielen Dank für das tolle Ton-Dokument. Da kommen ganz viele Erinnerungen hoch...
          • am via tvforen.demelden

            Das können nicht "Die großen Acht" gewesen sein, da gab es keine Neuvorstellungen, jedenfalls nicht in den 70ern.

            Die Platzierungen ergaben sich aus Verkaufszahlen und es gab Telefongespräche mit Plattengeschäften.

            Und natürlich war "The Swinging Creeper" von The Ventures die Titelmelodie.

            In der Regel hat Frank Elstner die Sendung selbst moderiert (was aber nichts heißen muss).
          • am via tvforen.demelden

            Ralfi schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Das können nicht "Die großen Acht" gewesen sein,
            > da gab es keine Neuvorstellungen, jedenfalls nicht
            > in den 70ern.

            Hör noch mal in das Beispiel rein. Bei 1:20 moderiert Axel die Sendung mit "Die großen Acht" an, auf "The Swinging Creeper". ;)
          • am via tvforen.demelden

            Ralfi schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Die Platzierungen ergaben sich aus Verkaufszahlen
            > und es gab Telefongespräche mit
            > Plattengeschäften.

            An diese Telefongespräche kann ich mich auch noch erinnern. Ich habe mich immer amüsiert, wenn die Leute in den Plattenläden nicht genug Englisch konnten, um die Namen der Interpreten und die Musiktitel richtig auszusprechen. ;)
        • am via tvforen.demelden

          Ja, ein absolut sympathischer Moderator, ich kenne ihn noch von RTLplus und später aus dem Radio. Da lief nachmittags immer mein Saba Wildbad 125 bei den Hausaufgaben, das waren dann die letzten Jahren im Rundfunk von Pützenbacher.

          Und bei RTL hört man wie immer nichts.
          Radio und Fernsehen haben ihm viel zu verdanken.

          Im Luxemburger RTL Radio und RTL Tele LETZEBUERG kam ein Bericht.
          • am via tvforen.demelden

            Ich kannte ihn vor allem als Gast in einer "Alles Nichts Oder"-Sendung, ich glaube das war eine der besten Ausgaben der Show. Er und Hugo Egon Balder kannten sich ja schon viele Jahre zuvor vom Radio, war eine schöne Chemie zwischen den dreien. Von anderen Sendungen oder vom Radio kannte ich ihn nicht, schade eigentlich, er war wohl sehr unterhaltsam.

            In stiller Trauer
            Andy
            • am via tvforen.demelden

              A.J. schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Ich kannte ihn vor allem als Gast in einer "Alles
              > Nichts Oder"-Sendung, ich glaube das war eine der
              > besten Ausgaben der Show. Er und Hugo Egon Balder
              > kannten sich ja schon viele Jahre zuvor vom Radio,
              > war eine schöne Chemie zwischen den dreien. Von
              > anderen Sendungen oder vom Radio kannte ich ihn
              > nicht, schade eigentlich, er war wohl sehr
              > unterhaltsam.
              >
              > In stiller Trauer
              > Andy

              Wer war denn der Dritte? ;-)
            • am via tvforen.demelden

              Phileas Fogg schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > A.J. schrieb:
              > --------------------------------------------------
              > -----
              > > Ich kannte ihn vor allem als Gast in einer
              > "Alles
              > > Nichts Oder"-Sendung, ich glaube das war eine
              > der
              > > besten Ausgaben der Show. Er und Hugo Egon
              > Balder
              > > kannten sich ja schon viele Jahre zuvor vom
              > Radio,
              > > war eine schöne Chemie zwischen den dreien.
              > Von
              > > anderen Sendungen oder vom Radio kannte ich ihn
              > > nicht, schade eigentlich, er war wohl sehr
              > > unterhaltsam.
              > >
              > > In stiller Trauer
              > > Andy
              >
              > Wer war denn der Dritte? ;-)

              Das kann doch wohl nur Hella von Sinnen gewesen sein.
            • am via tvforen.demelden

              Ja natürlich Hella war die dritte im Bunde, hab mich etwas missverständlich ausgedrückt
            • am via tvforen.demelden

              Stimmt!
              "Alles Nichts Oder" war ja die Show mit der Tortenschlacht am Schluss, sagte mir zuerst nichts.
              Ich dachte an eine Talkshow, aber meines Wissens moderiert Hugo Egon Balder keine. Ich weiß auch nicht wie ich daruf kam.
          • (geb. 1967) am melden

            Dem was U56 geschrieben hat kann ich mich eigentlich nur anschließen. Da gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen.
              hier antworten
            • am via tvforen.demelden

              Och, schade!

              Ich sah und kannte ihn als Ansager von RTL-plus, und später als er das Reise-Quiz "Ein Tag wie kein anderer" moderierte. Er kam immer sympathisch rüber.

              Danke für unterhaltsame Stunden!
              • am via tvforen.demelden

                Der Name Jochen Pützenbacher erinnert mich an die guten alten Zeiten von Radio Luxemburg. Ich meine nicht die 60er Jahre, als viele Jugendliche den Sender einschalteten, um die neuesten Hits zu hören. Die ARD-Sender hielten sich ja damals mit der "Beatmusik" noch sehr zurück.

                Nein, ich denke eher an die 70er Jahre, als Radio Luxemburg tagsüber ein buntes Unterhaltungsprogramm präsentierte, das wesentlich unterhaltsamer und abwechslungsreicher war als das heutige Radioprogramm von RTL. Es gab zahlreiche Anrufaktionen, bei denen die Hörer Geld und Sachpreise gewinnen konnten. Allerdings musste man auch etwa alle zehn Minuten Werbung ertragen.

                Jochen Pützenbacher kannten die meisten nur als Jochen, wie ja auch die anderen Moderatoren nur unter ihrem Vornamen bekannt waren. Zwar machte er auch flache Witze und alberte herum, doch sehr gerne erinnere ich mich noch an seine gelungenen Gespräche mit den Anrufern und den Gästen auf der Bühne.

                Oft gab es nämlich auch Übertragungen aus verschiedenen Orten in Deutschland, in denen RTL mit einer Show zu Gast war. Einige davon habe ich auf dem Düsseldorfer Messegelände miterlebt.

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen

                weitere Meldungen