„FBI: Most Wanted“ holt Amy Carlson („Blue Bloods“) für Handlungsbogen

    Auch Terry O’Quinn („Lost“) in Staffel zwei dabei

    Bernd Krannich – 09.10.2020, 12:53 Uhr

    Amy Carlson (mit Donnie Wahlberg) in „Blue Bloods“

    Die amerikanische Krimiserie „FBI: Most Wanted“ hat sich für die zweite Staffel zwei bekannte Gesichter als Verstärkung für längere Handlungsbögen gesichert: einerseits Amy Carlson, andererseits Terry O’Quinn.

    Amy Carlson

    Carlson verbindet mit dem „FBI: Most Wanted“-Sender CBS eine eher unrühmliche Vorgeschichte: Sie gehörte als Linda Reagan zum Cast von „Blue Bloods“. Als sich die Darstellerin nach Staffel sieben entschloss, ihren Vertrag als Hauptdarstellerin nicht zu verlängern, wurde ihr Ausscheiden über die Pause zwischen den Staffeln eher unrühmlich mit dem Serientod durch einen Unfall vergolten. Allerdings verbindet Carlson mit „FBI“-Produzent Dick Wolf und seiner Firma durch eine Hauptrolle in der kurzlebigen Serie „Law & Order: Trial by Jury“ eine gute Arbeitsbeziehung.

    In „FBI: Most Wanted“ wird Carlson nun Jackie Ward porträtieren. Die ist eine erfahrene und fähige „Kopfgeldjägerin“, die sich ihren Lebensunterhalt damit verdiente, Leute aufzuspüren, auf deren Ablieferung bei den Behörden eine Belohnung ausgesetzt ist. In dieser Funktion hat sie schon zuvor den Weg von Jess LaCroix (Julian McMahon) gekreuzt – und ihm ist ihre Arbeit eher ein Dorn im Auge als eine willkommene Hilfe, da Jackie nach eigenen Regeln spielt. Ward wird als eine Naturgewalt beschrieben, der ebenso schnell Schimpfworte über die Lippen kommen wie spitzfindige Bemerkungen.

    Terry O’Quinn

    Ebenfalls eine große wiederkehrende Rolle in der zweiten Staffel von „FBI: Most Wanted“ wird Terry O’Quinn übernehmen. Er porträtiert Byron LaCroix, den Vater von Jess. Byron ist von Jess’ Mutter geschieden und taucht nun – zusammen mit einer deutlich jüngeren, neuen Freundin – beim Sohn auf, um seine Beziehung zu diesem zu kitten. Dabei steht nicht nur die Scheidung der Eltern zwischen Vater und Sohn, sondern auch die Großspurigkeit des Vaters und seine Spielsucht.

    Der 68-jährige O’Quinn kann auf eine lange Karriere mit Hauptrollen unter anderem in „Millennium“, „Lost“, „Patriot“ und „Perpetual Grace, LTD“ zurückblicken.

    Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von „FBI: Most Wanted“ haben in dieser Woche in New York City begonnen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Bin schon sehr gespannt auf diese Serie.

      Third Watch ist eine super Serie. Ich habe Staffel 1 auf DVD.
        hier antworten
      • (geb. 1967) am melden

        Sie war auch damals in der starken Polizei Serie "Third Watch" zu sehen, kam aber auch erst viel später hinzu! Da ja leider die letzten 3 (??) Staffeln bis heute NICHT synchronisiert worden sind durch Vox, wo es damals lief - was haben Wir Fans damals protestiert ohne Ende, dass Vox ENDLICH die letzten Staffeln synchronisieren und zeigen soll.....nix passierte!!
          hier antworten

        weitere Meldungen