Erfolgsroman „The Strays“ soll als Serie adaptiert werden

    Toter Winkel in progressivem Künstler-Kollektiv

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 29.11.2019, 14:30 Uhr

    „The Strays“ von Emily Bitto wird als Event-Serie adaptiert – Bild: Twelve Publishing
    „The Strays“ von Emily Bitto wird als Event-Serie adaptiert

    Der australische Erfolgsroman „The Strays“ von Emily Bitto dient als Vorlage für eine neue sechsteilige Event-Serie. Diese wird aktuell von den Produktionsstudios Apogee Pictures und See Pictures entwickelt. Verantwortlich zeichnen die Autorin Beatrix Christian („Picnic at Hanging Rock“) und „Killing Eve“-Regisseurin Shannon Murphy.

    „The Strays“ spielt in der hedonistischen Kunst-Welt im Sydney der 1930er Jahre und in den 1970er Jahren in London zur Zeit des Aufstiegs der Feminismus-Bewegung. Die Serie wird als psycho-sexuelles Drama beschrieben, das sich in Fragen um Sexualität, Macht, Komplizenschaft und Schuld vertieft.

    Im Zentrum steht eine Gruppe subversiver Künstler, die in ihrer Vergangenheit eine Gewalttat begangen haben. Diese Tat wird in der Gegenwart in Verbindung gebracht mit dem Tod einer jungen Frau. Einer der Beteiligten muss sich nun entscheiden, ob er ein inzwischen einflussreiches Mitglied des Establishments outet, um eine weitere Tragödie zu verhindern. Die Idee zu dem Roman basiert lose auf dem australischen Künstler-Kollektiv Heide Circle.

    „’The Strays’ ist ein Brandbrief, wunderschön getarnt als Biografie eines Mädchens und [das Buch] ist absolut aktuell“, so Beatrix Christian über ihr neues Projekt. „Es erforscht einen beängstigenden toten Winkel im Weltbild von Menschen, die ansonsten äußerst progressiv sind“. Einen Sender oder Streaming-Anbieter als Abnehmer des Formats gibt es aktuell noch nicht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen