„Einsatz in Köln – Die Kommissare“: Neue Sat.1-Vorabendhoffnung startet im April

    Fünf Ermittlerduos auf der Suche nach guten Quoten

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 21.03.2016, 13:52 Uhr

    „Einsatz in Köln – Die Kommissare“ – Bild: Sat.1/Willi Weber/iStock
    „Einsatz in Köln – Die Kommissare“

    Sat.1 und sein Vorabend – eine tragische Geschichte voller Misserfolge. Im vergangenen Jahr legte der Bällchensender mit der Realityshow „Newtopia“, der Daily-Soap „Mila“ und dem Magazin „Unser Tag“ gleich drei Flops hin, die allesamt um 19:00 Uhr miserable Quoten eingefahren haben. Seit mehreren Monaten ist nun auf dem Sendeplatz die Scripted Reality „In Gefahr – Ein verhängnisvoller Moment“ zu sehen, die ebenfalls kein großer Wurf ist. Ab dem 4. April versucht es Sat.1 mit einer neuen Krimiserie namens „Einsatz in Köln – Die Kommissare“.

    Anders als der Titel vermuten lässt, soll es sich bei der Constantin-Entertainment-Produktion nach Angaben des Senders nicht um eine Scripted Reality handeln, sondern um eine klassische Serie. Im Mittelpunkt stehen fünf Ermittlerduos, die montags bis freitags den Kampf gegen Verbrecher in der Domstadt aufnehmen. Unterstützt werden die Kommissare von einem eingeschworenen Team in ihrem Dezernat: Dienststellenleiter Lola Schwickerath und weitere Experten helfen ihren Kollegen dabei, Überfälle aufzuklären, Mörder zu verfolgen oder kriminellen Banden das Handwerk zu legen.

    „Mit ‚Einsatz in Köln – Die Kommissare‘ startet unsere erste Neuentwicklung für den Vorabend 2016. Sympathische Ermittlerteams halten die Zuschauer in Atem, wenn sie ihre authentischen Fälle in und um Köln lösen. Mit dieser frischen Krimiunterhaltung zahlen wir auf die Sehgewohnheiten unserer Zuschauer um diese Tageszeit ein“, meint Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen