„Einfach Rosa“ und „Der Bozen-Krimi“: Neue Folgen der ARD-Reihen im Februar

    Hochzeitsplanerin und Frau Commissario kehren zurück

    "Einfach Rosa" und "Der Bozen-Krimi": Neue Folgen der ARD-Reihen im Februar – Hochzeitsplanerin und Frau Commissario kehren zurück – Bild: ARD Degeto/Iltze Kitshoff
    Alexandra Neldel als Hochzeitsplanerin Rosa
    Bild: ARD Degeto/Iltze Kitshoff

    Vor rund zwei Monaten hatte Alexandra Neldel ihre ersten beiden Einsätze als Hochzeitsplanerin. Die Zuschauer der neuen ARD-Reihe müssen auch gar nicht mehr lange auf eine Fortsetzung von „Einfach Rosa“ (früherer Arbeitstitel: „Rosa, die Hochzeitsplanerin“) warten. Im Februar strahlt das Erste zwei weitere Folgen aus. Am Freitag, 12. Februar, ist um 20.15 Uhr die dritte Episode „Verliebt, verlobt, verboten“ zu sehen. Darin hängt für Rosa (Alexandra Neldel) scheinbar der Himmel voller Geigen, weil Mark (Janek Rieke) bei ihr in Berlin einzieht. Und auch mit ihrer Hochzeitsagentur geht es endlich aufwärts. Sie erhält einen ungewöhnlichen Auftrag, denn das Paar Lars (Constantin von Jascheroff) und Amelie (Anna Fischer) möchte ohne Eltern, Verwandte oder Freunde heiraten. Rosa vermutet einen Mutter-Tochter-Konflikt und fädelt daraufhin eine Bootsfahrt für Brautpaar und Eltern ein, um den Knoten zu lösen.

    Eine Woche später ist am 19. Februar um 20.15 Uhr die nächste Folge „Die zweite Chance“ zu sehen. Als Regisseure beiden Teile fungierten Hansjörg Thurn und Michael Karen, die Drehbücher stammen von Conni Lubek, Jens Urban und Stefan Kuhlmann. In weiteren Rollen spielen Petra Kelling, Susanna Simon, Tim Bergmann und Peter Prager mit. „Einfach Rosa“ ist eine Produktion der Wiedemann & Berg Television im Auftrag der ARD Degeto.

    Ebenfalls fortgesetzt wird „Der Bozen-Krimi“. Die Pilotfolge der neuen Krimireihe mit Chiara Schoras lief vor einem Jahr noch unter dem Titel „Kripo Bozen“ und trug ursprünglich mal den Arbeitstitel „Frau Commissario“. Für den 4. und 11. Februar ist nun jeweils um 20.15 Uhr die Ausstrahlung der zweiten und dritten Folge geplant, die in Bozen selbst, am Kalterer See und an weiteren Schauplätzen in Südtirol gedreht wurden.

    Im zweiten Fall „Das fünfte Gebot“ muss Kommissarin Sonja Schwarz die Unschuld ihres Mannes in einem lange zurückliegenden Mordfall beweisen. Trotz der Warnung ihres neuen Chefs Matteo Zanchetti ermittelt sie gegen den Lokalpolitiker Stefan Keller (Heio von Stetten) und dessen Frau Charlotte (Julia Stemberger). Gleichzeitig müssen Sonja und Matteo einen Mordfall aufklären, der im Zusammenhang mit Kokainschmuggel steht. In „Herz-Jesu-Blut“ muss Sonja am 11. Februar den brutalen Mord an einem Wirt klären, der absichtlich mit dem Traktor überfahren wurde. Feinde des Toten gibt es genug, was die Arbeit nicht gerade erleichtert. Ins Visier von Sonja und ihrem Team geraten zunächst der Nachbar Riedlinger (Martin Feifel), dessen Frau Bettina (Bettina Mittendorfer) ein Verhältnis mit dem Opfer hatte. Aber auch Toni (Eugen Knecht), der Stiefsohn des Ermordeten, hätte ein starkes Motiv, wollte er doch den Grundbesitz erben.

    Neben Schoras ist auch Xaver Hutter als Weinbauer und Sonjas Ehemann Thomas wieder mit dabei, genau wie Charleen Deetz als Tochter Laura, Lisa Kreuzer als Schwiegermutter Katharina, Gabriel Raab als Ermittler Jonas Kerschbaumer, Hanspeter Müller-Drossaart als sein Vater Peter und Tobias Oertel als Sonjas neuer Chef Matteo Zanchetti. Neu im Team ist Floriane Daniel als Gerichtsmedizinerin Heidi Grüner. Die Drehbücher zu den zwei neuen Folgen stammen wieder von Jürgen Werner („Forsthaus Falkenau“), Regie führte Thorsten Näter („Ein starkes Team“).

    04.01.2016, 10:51 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung