„DSDS“: Starttermin für letzte(?) Staffel verkündet

    Bohlen: „DSDS? Das D steht für Dieter!“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.12.2022, 12:16 Uhr

    Die „DSDS“-Jury 2023: Leony, Katja Krasavice, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (v. l. n. r.) – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    Die „DSDS“-Jury 2023: Leony, Katja Krasavice, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (v. l. n. r.)

    Nachdem RTL vor einigen Wochen die finale Jury-Besetzung für „Deutschland sucht den Superstar“ rund um den zurückgekehrten Dieter Bohlen bekannt gab, steht nun der Starttermin für die Jubiläumsstaffel fest: Im Gegensatz zur zurückliegenden Staffel geht es wieder früher los und zwar am Samstag, den 14. Januar 2023 um 20:15 Uhr. Sprach RTL in den ersten Ankündigungen noch davon, dass es sich um die letzte bzw. die Abschiedsstaffel des Castingformats handeln soll, wird dies nun mit keiner Silbe mehr erwähnt. Stattdessen heißt es: „20 Jahre DSDS – da darf Dieter Bohlen natürlich nicht fehlen.“ Der Poptitan wird mit den Worten zitiert: DSDS? Das D steht für Dieter!

    In den ersten Wochen der Castingphase wird „DSDS“ wieder zwei Mal pro Woche zu sehen sein, samstags und mittwochs. Während die erste Folge exklusiv linear bei RTL am 14. Januar ihre TV-Premiere feiert, liegt anschließend bereits auch schon die zweite Folge vorab beim Streamingportal RTL+ bereit. Auch die weiteren Ausgaben werden jeweils als Preview bei RTL+ im Anschluss an die lineare Ausstrahlung einer jeweiligen Folge angeboten.

    Nachdem sich RTL vor anderthalb Jahren medienwirksam von Dieter Bohlen getrennt hatte, holte der Sender den gechassten Jurychef zurück, da der „DSDS“-Neuanfang ohne Bohlen nicht funktioniert hat. An seiner Seite sitzen in der 20. Staffel Sänger Pietro Lombardi, Sängerin Leony sowie Rapperin Katja Krasavice. Gemeinsam bewerten sie die Gesangsdarbietungen der Castinganwärter und begeben sich auf die Suche nach dem „letzten Superstar“. Das war zumindest noch die Ankündigung unter dem mittlerweile nicht mehr amtierenden RTL-Chef Henning Tewes, der auch zuvor für die temporäre Beendigung der Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Castingjuror verantwortlich zeichnete. Gut möglich also, dass die Devise „letzte Staffel“ mit dem Ausscheiden Tewes’ (fernsehserien.de berichtete) nun vom Tisch ist.

    Stattdessen heißt es nun: „Große Stimmen, extravagante Freigeister und das alles mit Unterhaltungsfaktor20 und einem Augenzwinkern – das ist ‚DSDS‘. Dazu ein Dieter Bohlen, wie man ihn kennt und liebt: Von sanften Tönen über gnadenlose Kritik bis hin zu Kultsprüchen, bei denen kein Auge trocken bleibt. Kurzum: Alles, was die ‚DSDS‘ Fans lieben, bekommen sie wieder.“ Die Zuschauer sollen „NOCH näher dran“ sein und die Kandidaten auf ihrem bisweilen wortwörtlich steinigen Weg zum Superstar begleiten und hautnah dabei sein, „wenn Freud und Leid aufeinandertreffen“. Dies gilt auch für die Jury. RTL verspricht: „SO haben Sie Dieter Bohlen noch nie gesehen!“ Zum Jubiläum soll es auch den ein oder anderen Rückblick und ein Wiedersehen mit „liebgewonnenen DSDS-Kultkandidaten“ geben. Von Abschied ist keine Rede mehr.

    Laura Wontorra wurde für die 20. Staffel als Moderatorin verpflichtet. Marco Schreyl, der erst in diesem Jahr mit großem Tamtam nach einer zehnjährigen Pause als „DSDS“-Moderator zurückgekehrt ist, ist schon wieder raus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich freue mich total, dass Bohlen wieder zurück kommt 🥳
      Ohne ihn, war es kein richtiges DSDS!
      • (geb. 1963) am

        Hach, und wieder mal kommen freudige (Nicht) Gesangskünstler zum Zug. Das Gejaule hört sich nach Quietscheentchen an. ES IST ZUM FREMDSCHÄMEN!!!!!
        • am

          Ich freue mich tatsächlich, dass es im Januar mit Bohlen weitergeht. Ich bin DSDS-Guckerin fast von Anfang an und habe nur dieses Jahr ausgesetzt. Silbereisen in dieser Show war mir echt zu viel.

          Ich fühle mich vom Fernsehen zwar oft verarscht (vor allem von Provatsendern), aber hier jetzt mal nicht, weil gesendet wird, was ich sehen möchte.

          Und alle die schreien "ABSETZTEN!", schaltet doch einfach um, okay?
          • am

            Und was ist es, das du sehen möchtest? Musikalische Qualität oder Jury-Kompetenz kann es nicht sein, denn gegen dieses Horror-Quartett auf dem Foto war Silbereisen Gold wert. Insofern willst du vermutlich einfach nur eine Freakshow und die beleidigenden Kommentare von Bohlen sehen. RTL hat in diesem Jahr versucht, die Show aufzuwerten, aber da leider einige wie du abgeschaltet haben, hat eine vernünftige Castingshow zumindest auf diesem Sender wohl keine Chance mehr.
        • am via tvforen.de

          Ich bin ja kein DSDS-Gucker, aber ich komme mir ein bisschen verarscht vor. Ich meine, es wurde weit und breit und klipp und klar gesagt, es sei die letzte DSDS-Staffel und es wird danach eingestellt.

          Aber nun eine Kehrtwende?

          Ich weiß nicht was ich davon halten soll, würde ich ein DSDS-Gucker sein.

          Gibt es also doch noch im Jahre 2024 und darüber hinaus DSDS? Mal schauen, wie es sich entwickeln wird. Nun hört es sich so an, als würde es tatsächlich ganz normal weitergehen. Dieter ist wieder an Bord, also kann es wieder weiter gehen, so denkt man wohl.
          • am

            Nee, danke...! ;-)
            • am

              Ohje, schau sich einer diese Jury an. Da kann man nur noch mit den Kopf schütteln. Legte man in den ersten Staffeln noch Wert auf Kenntnis ist es heute nur noch ein einziger Zuschauerfang! Und mittlerweile brauch diese Castingshow nun wirklich niemand mehr. Trotz Bohlens Billigsrüchen wird es so sein wie die letzten Jahre: Anfangs schauen viele Zuschauer noch wie sich einige Kandidaten zum Affen machen und im Laufe der Staffeln bis zu den Liveshows sind dann kaum noch Zuschauer dabei. Wer schlussendlich gewinnt, interessiert dann sowieso keine Sau mehr und der oder die Gewinner werden mal 2 Monate im Rampenlicht stehen und nachher weiss keiner mehr, wer gewonnen hat.
              • am

                Wiedr eine Woche vorher im Online Stream? Dann wundert sich RTL wieder über schlechte Einschaltquoten, xenn wenn ich es bei RTL ohne Werbung schauen kann, schaue ich es doch nicht mit tausenden Werbeeinblendungen, die eh immer fast 8-10 minuten gehen. RTL hätte schon viel früher DSDS absetzen sollen. Ein totes Pferd kann man halt nicht reiten

                weitere Meldungen