„DSDS“: Starttermin der neuen Staffel steht fest

    Castingshow-Dino setzt auf Kontinuität

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.11.2019, 15:38 Uhr

    Die „DSDS“-Jury 2020: Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (v.l.n.r.) – Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius
    Die „DSDS“-Jury 2020: Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (v.l.n.r.)

    „Deutschland sucht den Superstar“ setzt auf Kontinuität. Bereits bekannt war, dass sich die Jury des Castingshow-Dinos im kommenden Jahr ausnahmsweise überhaupt nicht verändert. Und nun verkündete RTL Ausstrahlungstermine und -rhythmus. Los geht es am Samstag, 4. Januar 2020 um 20.15 Uhr. Die insgesamt zwölf Castingfolgen werden wie in diesem Jahr zwei Mal wöchentlich gezeigt, dienstags und samstags.

    Die Jury besteht erneut aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo, die gemeinsam die Talente der neuen Staffel bewerten. Die Castings fanden in diesem Jahr in Ludwigs Festspielhaus in Füssen, in Königswinter bei Bonn und im Hanse Gate Hamburg an der Elbe statt. 126 Kandidaten erhalten den begehrten Recallzettel und treten in Sölden zum Recall an, wo sie im ice Q Restaurant (bekannt aus dem James-Bond-Film „Spectre“) auf 3.000 Metern Höhe auf die besten 26 Kandidaten reduziert werden. Der Auslandsrecall führt sie nach Südafrika. Entlang der traumhaften Gardenroute, im Tsitsikamma Nationalpark, der Metropole Kapstadt und dem Weinanbaugebiet Stellenbosch, kämpfen sie ums Weiterkommen und den Einzug in die Liveshows.

    „Was die gesangliche Qualität betrifft, würde ich sagen: Es ist bestimmt eine der besten Staffeln, die wir je hatten, weil wir wirklich sehr viele Leute dabei haben, die ganz toll singen können“, verspricht Jury-Urgestein Dieter Bohlen. „Es wird aber auch viel zum Lachen geben, was für mich ganz wichtig ist, weil wir eine Unterhaltungssendung machen. Ich möchte gar nicht so viel verraten, aber der Recall in Südafrika war schon lustig. Das hätte man alles gar nicht so planen können, was da passiert ist. Dass da Wellen kommen und auf einmal ist das Set weg, oder ich habe mich einmal überschlagen, das sah auch brutal aus. Auch die Castings waren lustig, da waren sehr viele skurrile verrückte Leute.“

    Das Ende der Castingshow-Ära wurde bereits mehrfach beschworen, doch die Realität sieht anders aus. Die diesjährige Staffel von „DSDS“ war mit durchschnittlich 3,78 Millionen Zuschauern sogar die erfolgreichste Staffel seit 2016. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug 19,4 Prozent. 18 der insgesamt 21 Ausgaben lagen in der Gunst der jungen Zuschauer am Samstagsabend vorne.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen