„Die Simpsons“ haben ausführlichen Tribut für Edna Krabappel nachgereicht

    Neuer Sprecher für Dr. Hibbert bestätigt

    Bernd Krannich – 23.02.2021, 14:48 Uhr

    „Die Simpsons“ nahmen noch mal Abschied von Edna Krabappel

    In der jüngsten US-Folge von „Die Simpsons“ hat sich die Serie noch einmal ausführlich von der verstorbenen Darstellerin Marcia Wallace verabschiedet, der langjährigen Sprecherin von Lehrerin Edna Krabappel. Daneben wurde nun bestätigt, wer in der Serie die Nachfolge von Harry Shearer als Sprecher von Dr. Hibbert antritt.

    Diary Queen

    Als die Schauspielerin und „Simpsons“-Sprecherin Marcia Wallace im Herbst 2013 im Alter von 70 Jahren einem Krebsleiden erlag, kam das für die „Simpsons“-Produzenten nach Aussage von Al Jean überraschend, da die Schauspielerin ihre schwere Erkrankung erst kurz vorher bekannt gemacht hatte.

    Wie bei „Die Simpsons“ bisher bei Sprecher-Todesfällen üblich, wurde nach dem Tod der Darstellerin auch die Figur aus der Serienhandlung genommen – in Fall von Edna Krabappel wurde in verschiedenen Situationen bildlich auf den Tod der zweiten Ehefrau von Simpson-Nachbar Ned Flanders angespielt, aber keine Details zu den Umständen gegeben. Letzteres behielt man auch in der jüngsten US-Folge „Diary Queen“ (32x12) bei, in der Bart über das Tagebuch seiner verstorbenen Lehrerin stolpert. Allerdings nutzte man – mit Zustimmung von Wallaces Erben – zwei früher aufgezeichnete Monologe der Darstellerin, um die Lehrerin in der Folge nochmals zu Wort kommen zu lassen.

    In der Episode veranstaltet Ned Flanders einen Garagen-Verkauf von altem Kram. Bart und Millhouse erstehen zwei Kisten mit Büchern – die die beiden für einen Skateboard-Stunt anzünden wollen. Letztendlich fällt ihnen aber das alte Tagebuch ihrer Lehrerin auf. Beim Stöbern darin stößt Bart schließlich auf eine Passage, die ihn zu der Überzeugung bringt, dass seine Lehrerin in ihm großes Potential sah – und versucht sich, dieser Vorschusslorbeeren würdig zu erweisen. Wie üblich bei „Die Simpsons“ nimmt die Handlung einige Wendungen. Am Ende gelangt das Tagebuch in die Hände von Ned Flanders zurück, der daraus Einblicke darüber ziehen kann, dass seine verstorbene Gattin ihn als Ehemann sehr geschätzt hatte.

    Eine Würdigung für Edna Krabappel aus Zusammenschnitten beschließt die Episode (die Sequenz wurde auch bei Twitter veröffentlicht):

    Dr. Hibbert

    Vor Jahresfrist hatte sich „Die Simpsons“ auferlegt, bei der Auswahl der Sprecher für Figuren aus ethnischen Minderheiten darauf zu achten, auch passenden Sprechern Rollen zuzugestehen (fernsehserien.de berichtete). Dabei hatte bereits Hank Azaria die Rolle als Kraftwerks-Mitarbeiter Carl Carlson an Alex Désert abgegeben (fernsehserien.de berichtete), seine bisherige Rolle als Apu Nahasapeemapetilon ruht seitdem.

    Ab der kommenden Episode, „Crappy Death Day“ (32x13), wird der zuletzt in der Folge „Diary Queen“ von Harry Shearer (auch Ned Flanders, Principal Skinner, Mr. Burns) gesprochene Arzt Dr. Hibbert offiziell von Kevin Michael Richardson übernommen. Der Voice-Over-Veteran leiht bei den „Simpsons“ bereits Crusher die Stimme, einem Rausschmeißer von Mr. Burns, mit dem Homer schon in zahlreichen Episoden unfreiwillig in Kontakt kam. Richardson spricht daneben etwa in „Family Guy“ den Sohn von Cleveland Brown.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen