„Die Schöne und das Biest“: Disney+ bestellt Serie um Gaston und LeFou

    Prequel mit Musik von Alan Menken zeigt Beginn der ungleichen Freundschaft

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 16.06.2021, 12:23 Uhr

    Josh Gad (l.) und Luke Evans (r.) in „Die Schöne und das Biest“ – Bild: Disney
    Josh Gad (l.) und Luke Evans (r.) in „Die Schöne und das Biest“

    Mehr als ein Jahr nach der ersten Ankündigung hat Disney+ nun grünes Licht zu einer Prequelserie zum Kino-Erfolg „Die Schöne und das Biest“ erteilt. Im Zentrum des Formats, das bei dem Streaming-Anbieter zu Hause sein wird, stehen Gaston und LeFou, die einmal mehr von Luke Evans und Josh Gad verkörpert werden. Ebenfalls mit an Bord ist die Serien-Newcomerin Briana Middleton in der weiblichen Hauptrolle. Sie spielt LeFous Stiefschwester Tilly.

    Das achtteilige Prequel zu „Die Schöne und das Biest“ ist als Event-Serie konzipiert und soll zahlreiche Musical-Elemente enthalten. Inzwischen steht fest, dass Disney-Legende Alan Menken, der bereits für die legendäre Musik aus dem Original-Zeichentrickfilm von 1992 verantwortlich zeichnete, nun auch die Musik zu der neuen Serie komponieren wird. Die Texte stammen von Glenn Slater („Rapunzel – Neu verföhnt“). Josh Gad steht als Autor selbst hinter dem Konzept, das er gemeinsam mit den „Once Upon a Time“-Schöpfern Edward Kitsis und Adam Horowitz entwickelt hat.

    Die neue Serie spielt mehrere Jahre vor den Ereignissen im Kinofilm und zeigt, wie Gaston und LeFou gemeinsam mit LeFous Stiefschwester Tilly im Königreich unterwegs sind. Die Enthüllung eines Geheimnisses aus der Vergangenheit schickt das ungleiche Trio auf eine unerwartete Reise voller Romantik, Comedy und Abenteuer. Alte Freunde und neue Feinde zeigen ihnen auf diesem „Roadtrip“, dass auch ein scheinbar so vertrautes Königreich viele Gefahren bergen kann.

    Für alle, die sich jemals gefragt haben, wie ein Rohling wie Gaston und ein Spaßvogel wie LeFou zu Freunden und Partnern werden konnten oder wie eine mythische Zauberin jenen schicksalshaften Fluch über das spätere Biest legen konnte – diese Serien wird endlich all diese Fragen beantworten, so Gary Marsh, Präsident von Disney Branded Television. Allerdings wird sie auch eine ganz neue Reihe von Fragen aufwerfen.

    Es überrascht kaum, dass Disney+ sich für neue Serienideen bei den erfolgreichen Real-Verfilmungen von Disney-Klassikern bedient. Ähnlich ging der Streamingdienst auch bereits bei diversen Marvel-Serien vor. Bei einem Streaming-Erfolg ist eine Fortsetzung dieser Strategie mit weiteren Disney-Serien sicher denkbar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen