„Die Eifelpraxis“: Neue Folgen nach einjähriger Pause

    Simon Schwarz und Jessica Ginkel melden sich im Ersten zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.07.2022, 18:00 Uhr

    „Die Eifelpraxis“ mit Jessica Ginkel und Simon Schwarz – Bild: ARD Degeto/Jan Raiber
    „Die Eifelpraxis“ mit Jessica Ginkel und Simon Schwarz

    Nach einer ziemlich langen Wartezeit hat die ARD neue Folgen von „Die Eifelpraxis“ angekündigt. Das Erste gab die Ausstrahlungstermine für zwei neue Episoden der Freitagsfilmreihe bekannt: Jessica Ginkel und Simon Schwarz melden sich am 9. und 16. September jeweils um 20:15 Uhr zurück.

    In „Unter Druck“, dem zwölften Teil der Medical-Reihe, möchte der querschnittsgelähmte Arzt Dr. Chris Wegner (Simon Schwarz) mit einer neuartigen Behandlung den Rollstuhl verlassen. Dabei lässt er selbst außer Acht, was er sonst seinen Patienten rät. Seine Unzufriedenheit wirkt sich negativ auf die ohnehin bereits angespannte Atmosphäre im neuen Praxisteam mit Versorgungsassistentin Vicky Röver (Jessica Ginkel) aus, deren idealistischer Ansatz mit den Dienstplänen kollidiert. Nun ist Sprechstundenhilfe Anita (Olga von Luckwald) gefordert, zwischen den beiden Sturköpfen zu vermitteln.

    Vicky steht kurz davor, für sich und ihre Tochter Kim (Carlotta von Falkenhayn) ein kleines, aber bezauberndes Traumhaus in Monschau zu kaufen. Allerdings reicht ihr Einkommen als Versorgungsassistentin nicht, um den ersehnten Kredit zu bekommen. Eine Bürgschaft ihrer Mutter Heidelinde (Corinna Kirchhoff) will sie auf keinen Fall annehmen, da sie sich deren Einfluss entziehen möchte.

    Zudem behandelt die Episode ein stigmatisiertes Krankheitsbild, das auch unter äußerlich topfitten jungen Männern zu finden ist: Der Fitnessstudio-Betreiber Maik (Vincent zur Linden) ist nicht so fit, wie er allen vorspielt. Der heimlich unter Bulimie leidende Fitnesscoach erleidet immer häufiger Schwächeanfälle, nimmt dennoch keine Rücksicht auf die dramatischen Warnsignale seines Körpers. Sogar vor seiner Freundin Laura (Zoe Moore) will Maik sein Supermann-Image aufrechterhalten. Die wiederum macht sich immer größere Sorgen.

    Regie führte Petra K. Wagner nach einem Drehbuch von Sabine Glöckner. Die Folge ist nach der linearen Ausstrahlung drei Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar. Am 16. September folgt im Ersten die 13. Folge mit dem Titel „Verlorener Vater“. „Die Eifelpraxis“ ist eine Produktion der UFA Fiction im Auftrag der ARD Degeto für die ARD.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Hi,
      tolle Serie, aber mit der vorherigen Schauspielerin war es besser, da kam auch etwas mehr das Familien Leben.

      weitere Meldungen