„Derby Girl“: Französische Comedyserie bei ZDFneo als nächtlicher Marathon

    Deutschlandpremiere in der Walpurgisnacht

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 15.03.2021, 13:29 Uhr

    „Derby Girl“: Lola Bouvier (Chloé Jouannet, l.) und Team-Kapitänin Acid Cyprine (Jisca Kalvanda, r.) sind zunächst gar nicht auf der gleichen Wellenlänge – Bild: ZDF/Beta
    „Derby Girl“: Lola Bouvier (Chloé Jouannet, l.) und Team-Kapitänin Acid Cyprine (Jisca Kalvanda, r.) sind zunächst gar nicht auf der gleichen Wellenlänge

    ZDFneo lädt wieder einmal zu einem nächtlichen, französischen Serienmarathon, dieses Mal sogar in der Walpurgisnacht. Der Spartensender, der zuletzt auch alle neuen Folgen von „Art of Crime“ an einem langen Abend abfackelte, nimmt nun auch die Comedy „Derby Girl“ ins Programm. Alle zehn Folgen sind am Stück zu sehen, los geht’s am Freitag, den 30. April 2021 ab 23:30 Uhr. Danach ist die Staffel dann bis zum 26. Juni 2021 in der ZDFmediathek abrufbar.

    Einst war sie die Königin am Eislaufhimmel. Doch Lola Bouvier (Chloé Jouannet) verlor alles, als sie ihren Ehrgeiz nicht im Zaum halten konnte und eine Rivalin während eines Wettkampfs derart schwer verletzte, dass diese einen Finger verlor. Nun ist Lola 25, muss sich als Kassiererin in einem Sportgeschäft durchschlagen und gilt als gefallener Star. Dennoch plant sie ein ungewöhnliches Comeback auf Rollschuhen: Sie möchte der größte „Roller-Derby-Champion“ aller Zeiten werden, doch mit ihrer selbst choreografierten Kür blitzt sie bei einem erfolgreichen Team ab.

    Unverhofften Anschluss findet Lola schließlich bei den „Cannibal Licornes“ – dem schlechtesten Team der gesamten Roller-Derby-Liga. Dementsprechend skeptisch ist die einst so erfolgsverwöhnte Sportlerin, doch sie findet überraschend großen Rückhalt in dieser Gruppe von jungen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Über viele Umwege und trotz allerlei skurriler Ereignisse wachsen sie schließlich zu einem verlässlichen Team zusammen, wo Freundschaft im Zentrum steht.

    Weiteren Hauptrollen haben: Jisca Kalvanda als „Cannibal Licornes“-Teamchefin Acid Cyprine, Sophie-Marie Larrouy als Adrenalin-liebende Mother Blocker, Salomé Diénis Meulien als schüchterne und überfürsorgliche Mutter Marie-Josée, Suzanne De Baecque als Esoterikerin Absinthe-ni-touche und Adrien Ménielle als Lolas Kollege Mickaël, der sich nicht traut, ihr seine Liebe zu gestehen. Entwickelt wurde die Serie von der Autorin Nikola Lange, die bei mehreren Episoden auch Regie führte. In Frankreich ist „Derby Girl“ beim öffentlich-rechtlichen Sender France.tv Slash zu Hause.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1968) am

      Liegt auch an Wunschliste, dass das nicht so recht transportiert wird, weil Begriffe wie "abfackeln" dann immer wieder dafür sorgen, dass die Sender es nicht anders wollen.
      • (geb. 1978) am

        Das ist schon ein paar Mal erklärt worde. Das hängt mit den Verwertungsrechten zusammen. Bevor die Serie in der Mediathek verwertet werden kann, muss sie einmal im Fernsehen gelaufen sein.
        • am

          werde nie verrstehen wiso zdf neo soviele serien "kauft" nur um sie in einem nächtlichen marathon zu zeigen..das bringt weder dem sender quoten  noch dem zuschauer etwas ...
          aber die logik vom linearen (free) tv der letzten jahre ..verstehe wer will

          weitere Meldungen