„Der Lehrer“: Abschied einer Hauptfigur und Staffelverlängerung

    Ausstieg „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“

    "Der Lehrer": Abschied einer Hauptfigur und Staffelverlängerung – Ausstieg "mit einem lachenden und einem weinenden Auge" – Bild: MG RTL D / Frank Dicks
    Karin (Jessica Ginkel), Stefan (Hendrik Duryn) und die kleine Frida (Ann-Sophie Lochmann) in „Der Lehrer“

    RTL hat frühzeitig eine achte Staffel seines Serienerfolgs „Der Lehrer“ bestellt. Allerdings muss Titelfigur Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) dann ohne seine leading lady auskommen: Hauptdarstellerin Jessica Ginkel wird in der neuen Staffel nicht mehr dabei sein.

    Wie RTL mitteilt, wird die abschließende Episode der siebten Staffel am 7. März 2019 auch für ihre Figur Karin Noske die letzte werden. „Sowohl aus Sicht der dramaturgischen Entwicklung als auch aus Jessis persönlicher Lebenssituation heraus haben wir uns gemeinsam für diesen Schritt entschieden“, kommentiert Philipp Steffens, Bereichsleiter Fiction bei RTL, den Abschied. Ginkel war mit Beginn der zweiten Staffel an Bord gekommen, in der Serie verband Noske und Vollmer eine turbulente Beziehung mit zahlreichen Aufs und Abs.

    Seit Januar läuft die siebte Staffel von „Der Lehrer“, die zehn Episoden umfasst. Zehn weitere Folgen hat RTL bei Sony Pictures in Auftrag gegeben, die im Sommer 2019 gedreht werden und für eine Ausstrahlung in der Saison 2019/20 vorgesehen sind.

    Ginkel zu ihrem Abschied: „Ich habe unglaublich tolle sieben Jahre bei diesem wunderbaren Projekt mitwirken dürfen. Das Team vor und hinter der Kamera ist mir in der Zeit sehr ans Herz gewachsen. Aber wie sagt das schöne Sprichwort: Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist. Mit der Figur der ‚Karin Noske‘ habe ich eine Rolle verkörpern können, die mir eine Spannbreite von Spielmöglichkeiten geboten hat. Aber für mich ist nun der rechte Zeitpunkt gekommen, meine Reise fortzusetzen und daher verlasse ich den ‚Lehrer‘ mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, bei RTL und Sony Pictures für die tolle Zusammenarbeit und das große Vertrauen, das sie mir in sechs gemeinsamen Staffeln entgegengebracht haben.“

    Während Fiction-Leiter Steffens sich in seinem Statement für die Zusammenarbeit bei Ginkel bedankte, summierte er: „Es war keine leichte Entscheidung, aber nun freuen wir uns auf die vielen neuen Wege und Geschichten der Serie. Wir wünschen Jessica für ihre Karriere und ihr Familienleben nur das Beste und blicken erwartungsvoll auf zukünftige gemeinsame Projekte.“

    Darsteller-Kollege Duryn schloss sich dem an: „Das war ein tränenreicher Abschied, denn es war eine einzigartige, gemeinsame Lebenszeit. Ich werde Jessica sehr vermissen.“

    05.02.2019, 10:04 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Hörbi (geb. 1957) am 09.02.2019 10:05

      Und somit wissen wir alle, jedenfalls diejenigen die einigermaßen klar denken können, das die kommende Staffel ohne Ginkel auch die letzte sein wird.
        hier antworten
      • thomas1410 (geb. 1967) am 09.02.2019 07:15

        Die Serie besticht ja u.a. auch durch die Geschichten , es geht nicht nur um die Beiden. Ich werde es dennoch weiter schauen, da mir die komplette Serie gefällt.

        Es gibt ja einen Knopf an der FB, aber letztendlich schauen sie es alle dann doch.
          hier antworten
        • MarkoP (geb. 1976) am 05.02.2019 19:51

          Ich kann Yoda_FDS nur recht geben. Das ist -wie bei vielen anderen Serien auch - der Anfang vom Ende. Schließlich lebte die Serie zum Teil von dem Beziehungsdrama und vor allem den widersprüchlichen Auffassungen der beiden Hauptdarsteller in der Sozial-pädagogischen Betreuung. Die Quoten werden also höchstwahrscheinlich wieder extrem zurückgehen, was in spätestens zwei Jahren zur Absetzung der Serie führen wird. Besonders im Quotenorientierten RTL, wo nur die Werbung und nicht der Zuschauer zählt.
            hier antworten
          • Sentinel2003 (geb. 1967) am 05.02.2019 18:04

            Zum 2.:

            Das bekomme ich jetzt echt nicht in meinen Schädel: die Quoten sind, glaube ich sogar gestiegen nsach Jessica's Einstieg, und, dann entscheiden sich doe Macher der Srie für einen "kreativen, neuen Weg" der Serie , eben OHNE Sie!! Unglaublich!! Ist mir echt zu hoch!!

            @Yoda_FDS: tja, da haben Wir wohl beide jetzt die A Karte gezogen, wenn Wir beide die Serie nur aus dem Fund gesehen haben, weil diese Beziehung der Serie sehr gut getan hat!
              hier antworten
            • Sentinel2003 (geb. 1967) am 05.02.2019 17:58

              Scheisse, was soll das denn?? Die Serie hat doch von der Beziehung der beiden gerade gelebt!! Und, was machen die dann mit dem Kind?? Nimmt die Figur der "Karin" ihre Serientochter dann mit, oder wie??
                hier antworten
              • Tintenfeder am 05.02.2019 17:46

                Für mich tatsächlich eine gute Nachricht. Ich fand das Beziehungsdrama der beiden immer so nervig, dass ich es vorgespult habe.
                  hier antworten
                • Ralfi am 05.02.2019 17:00 via tvforen.de

                  "Es war keine leichte Entscheidung, aber nun freuen wir uns auf die vielen neuen Wege und Geschichten der Serie...."

                  Hmm, hätte es die ohne ihren Abgang nicht gegeben? Der tut gerade so, als würden sich jetzt völlig neue Welten auftun.
                  • chrisquito am 05.02.2019 17:21 via tvforen.de

                    Ralfi schrieb:
                    -------------------------------------------------------
                    > "Es war keine leichte Entscheidung, aber nun
                    > freuen wir uns auf die vielen neuen Wege und
                    > Geschichten der Serie...."
                    >
                    > Hmm, hätte es die ohne ihren Abgang nicht
                    > gegeben? Der tut gerade so, als würden sich jetzt
                    > völlig neue Welten auftun.


                    Naja, es ändert sich ja dann schon das eine oder andere. Der alte Schwerenöter Vollmer darf sich wieder austoben und in der stellvertretenden Schulleitung wird es sicher auch ganz anders zugehen.
                • Yoda_FDS (geb. 1967) am 05.02.2019 11:47

                  Das wars dann für die Serie. Schade.
                  Diese Serie lebt wie kaum eine andere vom Zusammenspiel von Duryn und Ginkel.
                  Wenn nun der Volmer wieder ohne die Noske ist, dürfte das Format auf das Quoten-Niveau der ersten Staffel sinken.
                    hier antworten

                  weitere Meldungen