„Death in Paradise“: Verlängerung um zwei Staffeln und neue Hauptdarstellerin

    Grünes Licht für Staffeln neun und zehn

    "Death in Paradise": Verlängerung um zwei Staffeln und neue Hauptdarstellerin – Grünes Licht für Staffeln neun und zehn – Bild: BBC
    Szene aus dem Finale der achten Staffel von „Death in Paradise“: (v.l.) Patterson (Don Warrington) mit Madeleine Dumas (Aude Legasteloi) und Jack Mooney (Ardal O’Hanlon)

    In Großbritannien lief am gestrigen Donnerstag (28. Februar 2019) das Finale der achten Staffel von „Death in Paradise“. Wie mittlerweile üblich, nutzte der Sender BBC die Gelegenheit, um die Verlängerung der erfolgreichen Serie zu verkünden. Diesmal gab es aber überraschenderweise gleich die Zusage für zwei neue Staffeln, die Auflagen neun und zehn. Daneben wurde eine erwartete Personalie bestätigt.

    Die schon in den letzten beiden Episoden der achten Staffel aufgetretene Aude Legasteloi wird dabei ihre Rolle als DS Madeleine Dumas weiter ausführen – auch, wenn das Staffelfinale zunächst Zweifel daran gelassen hat, ob diese weiter an der Seite von Jack Mooney (Ardal O’Hanlon) auf Saint Marie ermitteln werde, da sie unter ungewöhnlichen Umständen auf die Insel gekommen war.

    Radiotimes zitiert die Darstellerin in seiner Onlineausgabe: „Ich bin hoch erfreut, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, die Rolle als Madeleine fortzuführen und mich in Zukunft erneut dem Cast von ‚Death in Paradise‘ anzuschließen. Ich kann es nicht erwarten, dass Madeleine ganz in das Team der Honeré Polizei integriert wird und die Zuschauer sie besser kennenlernen.“

    Zum jetzigen Zeitpunkt scheint der Neuzugang von Aude Legasteloi die einzige Castveränderung zu sein, die sich im Zuge des Staffelfinals ergibt.

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der ACHTEN Staffel von „DEATH IN PARADISE“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Zuvor war Joséphine Jobert mit ihrer Rolle als Florence Cassell nach der sechsten Folge der achten Staffel ausgeschieden (fernsehserien.de berichtete). Sie hatte im Verlauf der Staffel einen Verlobten gefunden, der aber am Ende der fünften Folge getötet worden war – auch auf Florence wurde dabei geschossen. Die Polizistin wollte wegen der vielen schmerzhaften Erinnerungen danach die Insel verlassen.

    In den letzten beiden Episoden der achten Staffel war DS Madeleine Dumas vom Festland entsandt worden, um einerseits die Schüsse auf Joséphine Jobert im Speziellen und Mooneys Arbeit im Allgemeinen zu überprüfen. Wie auf Saint Marie nicht unüblich, wurde Dumas daneben auch gleich in die Arbeit der örtlichen Polizei mit einbezogen und wird nun also längerfristig als Mooneys Stellvertreterin fungieren.

    01.03.2019, 16:04 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Martina (geb. 1978) am 01.03.2019 20:29

      Ich finde die Idee ganz gut, die übliche "Fish out of the water" Idee mal umzudrehen. Mooney ist inzwischen gut integriert und agiert "locker vom Hocker" und die steife Französin aus Paris muss sich erstmal mit dem lockeren Inselleben anfreunden.
        hier antworten

      weitere Meldungen