„Das Quartett“: ZDF startet neuen Samstagskrimi mit Anja Kling

    Annika Blendl, Shenja Lacher und Anton Spieker in den Hauptrollen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.09.2019, 14:57 Uhr

    „Das Quartett“: Anton Spieker, Annika Blendl, Anja Kling und Shenja Lacher (v.l.n.r.) – Bild: ZDF/Oliver Vaccaro
    „Das Quartett“: Anton Spieker, Annika Blendl, Anja Kling und Shenja Lacher (v.l.n.r.)

    Das ZDF hat den Ausstrahlungstermin für „Das Quartett“ verkündet. Die Auftaktfolge „Der lange Schatten des Todes“ der neuen Samstagskrimireihe läuft am 12. Oktober um 20.15 Uhr. In den Hauptrollen sind Anja Kling, Annika Blendl, Shenja Lacher und Anton Spieker zu sehen.

    Anja Kling verkörpert Maike Riem, die Chefin des Teams vom K14 der Mordkommission Leipzig. Sie hat ihre Mitarbeiter, Hauptkommissarin Pia Walther (Annika Blendl) und die beiden Hauptkommissare Christoph Hofherr (Shenja Lacher) und Linus Roth (Anton Spieker), nach deren ganz speziellen „Skills“ und besonderen menschlichen Eigenschaften ausgesucht. Zu viert bilden sie ein engagiertes Quartett, das die Fälle mit Hilfe modernster Kriminaltechnik löst.

    In der Auftakfolge wird am Ufer des Leipziger Elsterbeckens die Leiche des ehemaligen Großbäckereibetreibers Franko Bleich aufgefunden. Vermutlich sollte sie im Fluss landen, doch offensichtlich wurde der Täter gestört. Neben Paula (Kirsten Block), der resoluten Ex-Frau des Toten, gerät auch dessen neue Lebensgefährtin Esther Korff (Anneke Kim Sarnau) ins Visier der Ermittler. Ein Eifersuchtsmord scheint nicht ausgeschlossen, zudem sind auch einige Nachbarn der Leipziger Wohnsiedlung nicht gut auf das Mordopfer zu sprechen: Franko Bleich wurde des Kindesmissbrauchs verdächtigt. Die Kommissare untersuchen die Vergangenheit des Toten und stoßen dabei auf einen tragischen Unfall, bei dem ein kleines Mädchen tödlich verunglückte.

    In weiteren Rollen sind Robert Gallinowski, Golo Euler, Nadja Bobyleva, Simon Böer und Peter Benedict zu sehen. Gedreht wurde zwischen November und Dezember 2018 in Berlin und Leipzig. Regie führte Vivian Naefe nach einem Drehbuch von Friedrich Ani und Ina Jung. Produzentin ist Susanne Freyer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Erinnert mich ein bißchen an die Sat.1 Serie R.I.S.

      Die war wirklich sehr gut (m.E.) hat aber unschön geendet.
      • am via tvforen.demelden

        Ein Samstagskrimi - mal was völlig neues im ZDF Programm....
      • am via tvforen.demelden

        Fritz Fröhlich schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ein Samstagskrimi - mal was völlig neues im ZDF
        > Programm....

        Na, besser als der dröge...wie heißt er noch...hmm..vergesse immer den Namen...
    • (geb. 1954) am melden

      @Mork-vom-Ork
      Ooooch!
      Immer noch besser als der seichte Quatsch über underdogs auf den Privaten Sendern.
      Den Mist schaue ich mir jetzt als Rentner gar nicht mehr an. Primitiv, unterfordernd, unseriös.
      Letztens musste ich sogar zum Arzt, weil mein Kopfschütteln ein Halswirbel-Trauma auslöste .....
        hier antworten
      • am melden

        Als ob es nicht schon genug Krimi-Serien bei den ÖR geben würde...
        Mit Bildungsauftrag und anspruchsvollem Fernsehen hat das alles schon lange nichts mehr zu tun.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen