Daredevil kommt mit Serie „Daredevil: Born Again“ zurück, besucht wohl „She-Hulk: Die Anwältin“

    Charlie Cox nimmt frühere Netflix-Rolle bei Disney+ wieder in Beschlag

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 24.07.2022, 17:15 Uhr

    Charlie Cox wird für Disney+ erneut zu „Marvel’s Daredevil“ – Bild: Marvel
    Charlie Cox wird für Disney+ erneut zu „Marvel’s Daredevil“

    Marvel hat es offiziell gemacht: Für den Streamaing-Dienst Disney+ wird der Superheld Daredevil mit seinem Darsteller Charlie Cox aus den Netflix-Serien wiederbelebt. Passend trägt die jetzt angekündigte Serie „Daredevil: Born Again“. Zudem wurde das Auftreten von Daredevil in weiteren aktuellen Marvel-Produktionen bestätigt – inklusive der Andeutung, dass er schon bei „She-Hulk: Die Anwältin“ auftauchen wird.

    Daredevil: Born Again

    Erst drei Details sind zu „Daredevil: Born Again“ bekannt: Die Serie kommt mit zunächst gleich 18 Folgen und im Jahr 2024 weltweit zu Disney+. Neben Cox als Matt Murdoch/​Daredevil kehrt auch Vincent D’Onofrio als Wilson Fisk/​Kingpin zurück. Insbesondere unklar ist damit, ob auch Matt Murdochs beide Mitstreiter aus dem Netflix-Universum mitkommen – Foggy Nelson (gespielt von Elden Henson) und Karen Page (Deborah Ann Woll).

    Daredevil war der wohl vorab bekannteste der vier Marvel-Helden, die der Comic-Produzent in einem Serienpaket an Netflix verkauft hatte. Schließlich kappte Netflix die Beziehung über unterschiedliche wirtschaftliche Vorstellungen (es ging vor allem um zukünftige Staffellängen). Schließlich waren die Rechte für neue Projekte mit den Figuren an Marvel zurückgefallen, das zuletzt auch die Serien selbst bei Marvel auslöste und sie bei Disney+ wiederveröffentlichte.

    Hinter der Maske des Daredevil steckt der als Junge erblindete Matt Murdoch, dessen Gehör so geschärft ist, dass es ihm in vielen Situationen den Gesichtssinn ersetzen kann. Während Matt tagsüber als Anwalt arbeitet, bekämpft er nachts die Verbrechen, die die Bewohner von New York City im Allgemeinen und „seines“ Stadtbezirks Hell’s Kitchen im Besonderen bedrohen. Dazu gehört auch der Developer Wislon Fisk, der seine Ziele als Unterweltgröße Kingpin vorantreibt. Kingpin tauchte zuletzt auch in der Disney+-Serie „Hawkeye“ auf. Aus der erhält die bisher zu Kingpins Organisation gehörende Maya Lopez/​Echo (Alaqua Cox) ihr eigenes Spin-Off, „Echo“. In dem sollen Cox und D’Onofrio ihre Rollen ebenfalls nochmal aufnehmen.

    She-Hulk

    Auf der San Diego Comic-Con hat Marvel auch einen neuen Trailer zur anstehenden Serie „She-Hulk: Die Anwältin“ veröffentlicht, die bei Disney+ mit zwölf Folgen ab dem 17. August laufen wird. In dem Trailer wird auch der Auftritt eines Maskierten gezeigt, der Daredevil sein dürfte:

    Der Trailer zeigt ansonsten inhaltlich nicht viel Neues. Bekannt war bereits, dass Bruce Banners (Mark Ruffalo) Cousine Jennifer Walters (Tatiana Maslany) von diesem in einer Notsituation eine Bluttransfusion erhielt und nun ebenfalls hulken kann – zum grünen Giganten mit großen Kräften wird. Nach einer Einweisung und einem Training durch Bruce, um die neue Lebenssituation besser meistern zu können, kehrt sie ins Berufsleben als Anwältin zurück. Und wird von ihrer Firma zum Aushängeschild gemacht, um die Rechte von Menschen zu verteidigen, die ungewöhnliche Kräfte haben. Zu denen gehört auch der von Tim Roth gespielte Emil Blonsky aka Abomination, der einst versucht hatte, den Hulk zu vernichten. Am Ende des Trailers tritt dann der oben erwähnte, geheimnisvolle Maskenmann auf, der Daredevil sein dürfte. Ebenfalls schon vorab bekannt war, dass „She-Hulk: Die Anwältin“ noch stärker als anderer Serien auf Humor setzt – etwa wenn Jennifer versucht, ein „normales“ Datingleben aufzunehmen.

    Weitere Daredvil-Auftritte

    Im Film „Spider-Man: No Way Home“ hatte Charlie Cox schon einen ersten Auftritt bei Marvel nach dem Aus der Netflix-Serien – allerdings im Anzug und als Anwalt Matt Murdoch.

    Neben diesem Aufeinandertreffen wird Cox auch als Sprecher in der zuvor angekündigten Serie „Spider-Man: Freshman Year“ – die Serie soll nach früheren Ankündigungen die erzählerische Lücke im Leben von Peter Parker im MCU schließen – die zwei bisher nicht beleuchteten Jahre zwischen der Transformation des Schülers durch den Spinnenbiss bis zur Begegnung von Peter mit Tony Stark im Film „The First Avenger: Civil War“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Gesichtssinn ?


      Davon habe ich ja noch nie gehört 🤣
      • am

        Toll, daß Du wieder etwas lernen konntest. Für weitere Bildungslücken: Google ist Dein Freund. 🤓

    weitere Meldungen