„Daheim in den Bergen“: ARD-Alpensaga wird fortgesetzt

    Zwei neue Folgen der erfolgreiche Freitagsfilm-Reihe

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.10.2021, 17:46 Uhr

    v. l. n. r.: Theresa Scholze, Catherine Bode, Regisseur Markus Imboden und Martina Gedeck – Bild: ARD Degeto/Arvid Uhlig
    v. l. n. r.: Theresa Scholze, Catherine Bode, Regisseur Markus Imboden und Martina Gedeck

    Regelmäßig mehr als vier Millionen Zuschauer haben die bisherigen acht Folgen von „Daheim in den Bergen“ verfolgt. Die ARD-Alpensaga hat sich im Frühjahr 2018 auf Anhieb als Erfolg am Freitagabend entpuppt. Seitdem waren jährlich zwei neue Teile in Spielfilmlänge zu sehen. Wenig überraschend möchte die ARD mehr: Die Dreharbeiten zu zwei neuen Folgen sind bereits im vollen Gange. In einer der beiden nächsten Episoden spielt Martina Gedeck in einer Gastrolle mit.

    Die Bergbauern-Familien Huber und Leitner starten neu durch, allerdings haben die Familienmitglieder die Dramatik ihrer Neuorientierungen unterschätzt. Lisa Huber (Theresa Scholze) steigt mit Florian Leitner (Florian Panzner) überraschend ins Hotelgewerbe ein, hat jedoch mit fehlendem Personal zu kämpfen. Währenddessen läuft bei den Leitners die Umstellung vom Ferienhotel auf Milchviehbetrieb alles andere als rund.

    In der Folge mit dem Arbeitstitel „Die Zweitgeborenen“ sind sich die Huber-Schwestern und die Leitner-Brüder so nah wie schon lange nicht mehr. Trotz ihrer unterschiedlichen Lebensauffassungen sind Marie (Catherine Bode) und Georg (Thomas Unger) durch ihre ungewöhnliche Liebe und die kleine Fritzi miteinander verbunden. Lisa und Florian blicken ebenfalls endlich einer gemeinsamen Zukunft entgegen. Florian ist außer sich vor Freude, als er erfährt, dass Lisa ein Kind von ihm erwartet.

    Allerdings entgeht Florian in seinem euphorischen Rausch, dass seine Tochter Mila (Nadja Sabersky) gerade eine Krise durchlebt. Sie hat ihr Freiwilliges Soziales Jahr frühzeitig abgebrochen. Außerdem trägt sie ein Geheimnis in sich, das sie niemandem anvertrauen möchte. Lisa macht indessen eine schicksalhafte Zufallsbekanntschaft: Die Münchner Bänkerin Margot (Martina Gedeck) quartiert sich auf der Huber-Alp ein. Allerdings muss sie sich dort nicht nur ihrem Erbe, sondern auch ihrer Vergangenheit stellen.

    In der zweiten neuen Folge „Auf eigenen Beinen“ (Arbeitstitel) genießen Lisa und Florian ihren aufregenden Neuanfang als Liebespaar. Als gemeinsame Aufgabe stellen sie sich der Herausforderung, das legendäre Hotel Walser wiederzueröffnen. Nicht in Frage kommt für Lisa eine Rückkehr auf die Huber-Alp, auch wenn ihre Schwester Marie sie dort mehr braucht denn je. Bei der eigentlich taffen Bäuerin wird eine schwere Krankheit diagnostiziert, die von nun an ihr Leben verändert. Marie weigert sich zunächst, dies zu akzeptieren und reagiert allergisch auf die Fürsorge von Georg. Er möchte aber nicht nur als Vater für seine kleine Tochter Fritzi da sein, sondern auch als Partner an Maries Seite.

    Weiterhin im Hauptcast spielen Christoph M. Ohrt und Judith Toth mit. Neben Martina Gedeck sind Wanja Mues und Anna König in Episodenrollen zu sehen. Gedreht werden die neuen Folgen noch bis zum 14. Oktober in Immenstadt, Oberstaufen, Kempten, Weitnau und Umgebung.

    „Daheim in den Bergen“ ist eine Produktion der Westside Filmproduktion mit Christian Becker und Martin Zimmermann als Produzenten im Auftrag der ARD Degeto. Regie führt Markus Imboden nach Drehbüchern von Marcus Hertneck mit einer Buchbearbeitung von Martin Zimmermann.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen