„Code to Zero“: Tandem will nächsten Ken-Follett-Roman zur Serie machen

    Agenten-Roman „Das zweite Gedächtnis“ wird adaptiert

    Bernd Krannich – 06.10.2015, 10:40 Uhr

    Tandem Communications (ab 2015)

    Die in München ansässige Firma Tandem Productions hat sich die Serienrechte am Roman „Code to Zero“ von Bestsellerautor Ken Follett gesichert und will diesen als Serie adaptieren. Das berichtet Variety. Tandem stand schon hinter zwei weiteren Adaptionen von Follett-Romanen, „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“.

    Anders als bei den anderen Serien handelt es sich bei „Code to Zero“ (als „Das zweite Gedächtnis“ im Jahr 2001 in Deutschland veröffentlicht) um eine Geschichte, die nicht im Mittelalter, sondern in der Neuzeit angesiedelt ist, genauer gesagt im Jahr 1958. Im Zentrum der Spionagegeschichte steht Dr. Claude „Luke“ Lucas, der ohne Gedächtnis auf einer Toilette im Bahnhof Union Station in der amerikanischen Hauptstadt Washington zu sich kommt. Vor dem Hintergrund, dass die USA hart daran arbeiten, den Weltraumfahrterfolg der UDSSR mit dem Start des Sputnik als erstem künstlichen Satelliten zu duplizieren, versucht Lucas binnen dreier Tage, seine Erinnerung wieder zu finden.

    Wie bei der letzten Follett-Adaption übernimmt die Mutterfirma Studiocanal wieder den internationalen Vertrieb.

    Auf das Konto der seit knapp 15 Jahren tätigen Produktionsfirma Tandem gehen daneben etwa Serien wie „Titanic: Blood and Steel“ und „Crossing Lines“. Der britische Schriftsteller Ken Follett auf der anderen Seite konnte seine Werke in aller Welt und mehreren Dutzend Sprachen mehr als 100 Millionen mal verkaufen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen