„Children Ruin Everything“: Meaghan Rath („Hawaii Five-0“) wird TV-Mutter

    Elternpaar sucht neue Normalität

    Bernd Krannich – 18.02.2021, 17:00 Uhr

    Meaghan Rath in „Being Human“

    Nach „Hawaii Five-0“ wechselt Meaghan Rath erneut ins Comedy-Fach und hat die weibliche Hauptrolle in der kanadischen Sitcom „Children Ruin Everything“ übernommen – die einer Ehefrau und zweifachen Mutter.

    In der Serie, in der sie auch im Produzentenstab mitwirkt, porträtiert Rath die junge Mutter Astrid. Zusammen mit Ehemann James versucht diese, den neuen Alltag als Mutter mit dem alten Selbst zu vereinen. Für Astrid geht es im Besonderen nach der Elternzeit darum, dass es sie eigentlich zurück in den Beruf zieht – und während sie von vollgekleckerten Sweatpants gerne schnellstmöglich ihren Abschied nehmen will, fällt es ihr doch schwer, die beiden Kinder aus den Augen zu lassen. Und: Wenn die Familie noch um ein drittes, gierig nach Aufmerksamkeit heischendes aber doch den Tag versüßendes Kind ergänzt werden soll, dann wäre jetzt der angebrachte Zeitpunkt. Auf der anderen Seite stehen die alten, vielleicht etwas romantisierten Träume von der Karriere – und von Gesprächen mit Erwachsenen.

    Meaghan Rath hinterließ erstmalig mit der Rolle als frisch entstandener Geist Sally in „Being Human“ bleibenden Eindruck. Weitere Hauptrollen hatte sie in der kurzlebigen Sitcom „Cooper Barrett’s Guide to Surviving Life“ und den letzten Staffeln von „Hawaii Five-0“. Daneben hatte Rath Nebenrollen in „Banshee“, „Secrets and Lies“, „Rogue“ und „Supergirl“.

    Wer Ehemann James porträtieren wird, ist noch nicht bekannt. Der kanadische Sender CTV („Cardinal“, „The Transplant“) hat eine achtteilige Auftaktstaffel von „Children Ruin Everything“ bestellt. Hinter der steht Autor Kurt Smeaton („Schitt’s Creek“), der zusammen mit Chuck Tatham, Mark Montefiore und Beth Iley produziert. CTVs Schwesterfirma Bell Media Distribution übernimmt den internationalen Vertrieb.

    Ursprünglich war die Serie bereits für die Season 2020 / 21 angekündigt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen