„Bull“: Annabelle Attanasio verlässt Serie zur dritten Staffel

    Produzententochter will Regie bei eigenem Filmprojekt führen

    "Bull": Annabelle Attanasio verlässt Serie zur dritten Staffel – Produzententochter will Regie bei eigenem Filmprojekt führen – Bild: CBS
    Annabelle Attanasio als Cable McCrory in „Bull“

    „Bull“ verliert eine Hauptdarstellerin: Annabelle Attanasio verlässt die Serie auf eigenen Wunsch. Die Schauspielerin will sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Und während das bei den meisten Darstellern eher eine Floskel ist, die andere Probleme kaschieren soll, hat Attanasio in der Tat schon ein neues, eigenes Projekt sicher, das mühelos als wichtige berufliche Chance durchgeht.

    Wie Attanasio gegenüber TV Line bestätigte, hat sie die Finanzierung beisammen, um bei einem Herzensprojekt Regie zu führen: „Ich bin sehr erfreut, mitteilen zu können, dass ich die Gelegenheit habe, bei meinen ersten Film Regie zu führen, bei einer Geschichte, an der ich bereits seit vier Jahren arbeite.“

    Mit Worten des Lobes und Dankbarkeit für die Arbeit in den vergangenen Jahren und auch für die Tatsache, dass CBS bereit war, ihr den Ausstieg aus der Serie zu gewähren, verabschiedete Attanasio sich von der Rolle als Cable.

    Im Team „Bull“ porträtierte Attanasio Cable McCrory, die IT-Spezialistin im Umfeld von Jason Bull (Michael Weatherly), die ihren Boss häufig mit auf nicht legalen Weg aus dem Äther gezogenen Informationen versorgen kann.

    Die 1991 geborene Annabelle Attanasio ist die Tochter von Katie Jacobs und Paul Attanasio. Beide sind als Produzenten erfolgreich im TV-Geschäft tätig und wirkten über die gesamte Dauer in verantwortlicher Position bei „Dr. House“ mit, Paul Attanasio ist auch bei „Bull“ Executive Producer. Für die Drehbücher zu „Quiz-Show“ und „Donnie Brasco“ war der ehemalige Filmkritiker auch für die Academy Awards nominiert.

    Vor ihrer Hauptrolle bei „Bull“ hatte Annabelle Attanasio im Teenageralter in der Serie „Century City“ einen ersten Gastauftritt im TV – die kurzlebige Sci-Fi-Serie wurde ebenfalls von ihren Eltern produziert. Nach der Volljährigkeit folgten Gastrollen bei „Dr. House“, „The Slap“ und schließlich eine erste wiederkehrende Gastrolle als Dorothy Walcot in „The Knick“.

    16.07.2018, 10:03 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen