„Berlin, Berlin“-Film: Netflix veröffentlicht neuen Trailer

    Lolle und Co. kehren am kommenden Freitag zurück

    Ralf Döbele – 03.05.2020, 12:55 Uhr

    „Berlin, Berlin – Der Film“ startet am Freitag bei Netflix

    Nach 15 Jahren Bildschirmabstinenz kehrt Großstadtheldin Lolle am kommenden Freitag zurück: Netflix veröffentlicht am 8. Mai nicht nur den neuen „Berlin, Berlin“-Film mit Felicitas Woll, sondern stellt am gleichen Tag auch alle Folgen der Originalserie online. Als Vorgeschmack hat der Streaming-Anbieter nun einen neuen, zweiminütigen Trailer veröffentlicht.

    Trailer zum „Berlin, Berlin“-Film

    Der „Berlin, Berlin“-Film hätte eigentlich bereits Mitte März in den Kinos anlaufen sollen – hätte die Coronakrise und die damit verbundene Schließung der Lichtspielhäuser dem Vorhaben keinen Strich durch die Rechnung gemacht.

    Die Fortsetzung bringt nicht nur ein Wiedersehen mit Lolle, sondern auch mit Sven (Jan Sosniok), Rosalie (Sandra Borgmann) und Hart (Matthias Klimsa). Dessen Hochzeit mit Lolle wird ausgerechnet durch Sven unterbrochen, der ihr vor versammelter Familie einen Heiratsantrag macht. So bleibt der vollkommen verwirrten Lolle nur die Flucht nach Berlin. Nach einem emotionalen Ausraster landet sie vor Gericht und wird zu Sozialstunden an einer Schule verdonnert.

    Dort macht sie die Bekanntschaft mit Dana (Janina Uhse, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“), mit der sie eines gemeinsam hat: komplizierte Männergeschichten. Sie durchleben eine wilde Partynacht in den Berliner Clubs und wachen am nächsten Morgen in einem Auto auf – allerdings nicht in Berlin, sondern im Harz! Lolle will sofort zurück in die Hauptstadt, doch die Fahrt nach Berlin wird zu einem aberwitzigen Roadtrip, der für beide Freundinnen zu einer Reise wird, die ihr Leben für immer verändert … . Und was ist eigentlich mit Svens Heiratsantrag?

    Matthias Klimsa und Kai Lentrodt sind ebenfalls im Cast, während Rhea Harder-Vennewald und Matthias Schloo am Film nicht beteiligt sind. Prominente Gastauftritte absolvieren Armin Rohde, Detlev Buck, Christian Tramitz, Kailas Mahadevan und Gitta Schweighöfer.

    Das Drehbuch stammt von David und Ben Safier, inszeniert wurde der Film von Regisseurin Franziska Meyer-Price, die für 42 der insgesamt 86 Serienfolgen verantwortlich zeichnete. Die Originalserie „Berlin, Berlin“ lief vier Staffeln lang von 2002 bis 2005 am ARD-Vorabend. Lolle, das Landei, zog zu Beginn der Serie mit Anfang 20 nach Berlin – auf der Suche nach sich selbst, nach Lebenssinn und nach Freundschaft.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen