„Beckmann“ holt Top-Quote dank Sarrazin

    Erfolgrreiche Rückkehr nach der Sommerpause

    Michael Brandes – 31.08.2010

    Mit einer Top-Quote kehrte der ARD-Talk „Beckmann“ aus der Sommerpause zurück. Zu Gast bei Reinhold Beckmann war am Montagabend unter anderem Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin, der zur Zeit wieder mit provokanten Thesen zur Lage der Nation für Gesprächsstoff sorgt. Rund 2,18 Millionen Zuschauer verfolgten gestern ab 22:45 Uhr die Sendung und verhalfen somit „Beckmann“ zur besten Zuschauerzahl seit Mitte 2009. Der Marktanteil lag bei 15,5 Prozent.

    Die Quote liegt deutlich oberhalb der Werte aus der ersten Hälfte des Jahres 2010: Bislang schalteten in diesem Jahr nach ARD-Angaben durchschnittlich 1,7 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 11,4 Prozent entsprach (fernsehserien.de berichtete).

    Ein kleines Phänomen am Rande: Laut der Zahlen von media control darf sich Beckmann als Frauenschwarm fühlen. Bei den Frauen ab 14 Jahren liegt sein Marktanteil in diesem Jahr bei 13,7 Prozent. Bei den Männern der gleichen Altersgruppe dagegen lediglich bei 8,9 Prozent. Die meistgesehene „Beckmann“-Ausgabe seit dem Start im Jahr 1999 wurde am 9. Dezember 2002 ausgestrahlt: 3,76 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 25,1 Prozent) verfolgten die Sendung, in der Familie Boro aus dem „Schwarzwaldhaus 1902“ zu Gast war.

    Am Mittwoch ist Thilo Sarrazin bei „Hart aber fair“ zu Gast und trifft dort unter anderem auf Michel Friedman (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      wunschliste.de schrieb:
      -------------------------------------------------------
      Laut der Zahlen von media control darf
      > sich Beckmann als Frauenschwarm fühlen.

      booooooohr, ich kotze gleich ins essen, echt!

      kalkofe beschrieb ihn in einem spot mit udo lindenberg mal so:

      zu früher ruhm, noch immer keine reue, junges publikum und sehr alte witze. wenn die ard mal zeigen will, wie frisch und dynamisch sie sein kann, dann holt sie die geheimwaffe aus dem zauberschrank. teeny-idol reinhold "cool", the beckmann. brille geputzt, das moderationshandbuch zwischen die knie geklemmt und die plattitüden rausgeschrammelt. denn im grunde seines verklemmten herzens ist er ja auch ein rocker! :o)

      hier mal der ganze film:

      • am via tvforen.demelden

        Hätte man Sarrazin in eine Show von Kader Loth gesetzt,
        wären das auch super Quoten geworden!

        Wetten, dass...?!
      • am via tvforen.demelden

        Reinhold Beckmann ist aus der Sommerpause zurück…

        Auch so jemand, von dem ich gar nicht bemerkt hatte, dass er überhaupt weg war.

        Liegt wohl daran, dass er bei mir in einer Reihe mit Dampfplauderern wie Peter Hahne, Johannes B. Kerner und Heiner Bremer steht. Also absolut verzichtbar.
      • am via tvforen.demelden

        shoemaker-levy schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Reinhold Beckmann ist aus der Sommerpause
        > zurück…
        >
        > Auch so jemand, von dem ich gar nicht bemerkt
        > hatte, dass er überhaupt weg war.

        Es ist schon für manche Promis schlimm, wenn man trotz Dauerpräsenz nicht bemerkt wird.
        Am Schlimmsten ist es jedoch, wenn deren Abwesenheit nicht bemerkt wird. :D
    • am via tvforen.demelden

      Ok ich habe mir diese Sendung auch angetan und muß sagen 75 min verschenkte Zeit. Bleckmann lass es einfach sein, am Samstag Fußballergebnisse vorzulesen dafür reicht es aber bitte nie wieder so etwas. Das ist ein Thema für Profis und nicht für Amateure und bitte nicht so viele keifende Weiber zu einem so wichtigen Thema einladen.
      • am via tvforen.demelden

        Timmy schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > und bitte nicht so viele keifende
        > Weiber zu einem so wichtigen Thema einladen.


        Ich habe die Sendung nicht gesehen. Aber was du schreibst bestätigt meine Befürchtungen daß alle gegen Sarrazin waren. Ich hätte von einer Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens eine ausgewogenere Gästeauswahl erwartet.
      • am via tvforen.demelden

        Timmy schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ok ich habe mir diese Sendung auch angetan und
        > muß sagen 75 min verschenkte Zeit. Bleckmann lass
        > es einfach sein, am Samstag Fußballergebnisse
        > vorzulesen dafür reicht es aber bitte nie wieder
        > so etwas. Das ist ein Thema für Profis und nicht
        > für Amateure und bitte nicht so viele keifende
        > Weiber zu einem so wichtigen Thema einladen.

        Habs nicht gesehen. Wer war denn noch eingeladen? Meine "Freundin" Claudia Roth...die ist dem Thema doch sicher nicht abgeneigt ;-)
      • am via tvforen.demelden

        Myra schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Habs nicht gesehen. Wer war denn noch eingeladen?
        > Meine "Freundin" Claudia Roth...die ist dem Thema
        > doch sicher nicht abgeneigt ;-)


        Renate Künast war da. Die kommt ja aus der gleichen politischen Ecke.
        Dann waren da noch Aygül Özkan (Sozial- und Integrationsministerin von Niedersachsen), Ranga Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist) und Thomas Sonenburg (Sozialpädagoge).
      • am via tvforen.demelden

        Knurpsel schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ich hätte von einer
        > Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens
        > eine ausgewogenere Gästeauswahl erwartet.


        Aber vielleicht ist's ja auch einfach nur wie hier im Forum: Die Mehrheit kotzen Sarrazins Rassentheorien (und nichts anderes ist es inzwischen, was er von sich gibt) offenbar einfach an. Das ist nämlich auch so ein Phänomen: Äußert sich jemand im Stile von Eva Hermann oder Thilo Sarrazin, wird von den Befürwortern jedem, der dagegen die Stimme erhebt, Naivität und Verlogenheit vorgeworfen. Es sollten doch endlich mal ausgewogene Meinungen kommen und nicht immer nur das politisch korrekte "Gutmenschen-Gelaber". Irgendwie scheint für Dich der Gedanke, dass die Mehrheit wirklich anders empfindet als Du, unvorstellbar zu sein.

        Im Übrigen habe ich zwar nur ein paar Minuten gesehen, aber da haben sich Leute wie Rangar Yogeshwar und Aygül Özkan (also Betroffene im engeren Sinne) durchaus um eine ruhige sachliche Diskussion bemüht. Mag sein, dass das nur eine Momentaufnahme war, die ich da erwischt habe, aber ich habe wenig von "keifenden Weibern" mitbekommen (auch wenn meine persönliche "Lieblings"keiferin Renate Künast mit am Tisch saß).
      • am via tvforen.demelden

        Leo schrieb:
        -------------------------------------------------------

        >
        > Im Übrigen habe ich zwar nur ein paar Minuten
        > gesehen, aber da haben sich Leute wie Rangar
        > Yogeshwar und Aygül Özkan (also Betroffene im
        > engeren Sinne) durchaus um eine ruhige sachliche
        > Diskussion bemüht. Mag sein, dass das nur eine
        > Momentaufnahme war, die ich da erwischt habe, aber
        > ich habe wenig von "keifenden Weibern" mitbekommen


        Na dann war´s wohl doch nicht so schlimm. Aber Özkan hat bei mir verschissen seit sie den Medien vorschreiben wollte nur noch im positiven Sinne über Integration zu berichten. Es gibt ja noch die Pressefreiheit.
      • am via tvforen.demelden

        Knurpsel schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Myra schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        >
        > > Habs nicht gesehen. Wer war denn noch
        > eingeladen?
        > > Meine "Freundin" Claudia Roth...die ist dem
        > Thema
        > > doch sicher nicht abgeneigt ;-)
        >
        >
        > Renate Künast war da. Die kommt ja aus der
        > gleichen politischen Ecke.
        > Dann waren da noch Aygül Özkan (Sozial- und
        > Integrationsministerin von Niedersachsen), Ranga
        > Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist) und Thomas
        > Sonenburg (Sozialpädagoge).


        Den Sonnenburg habe ich nicht mehr gesehen. Mir hat die Besetzung in den ersten zehn Minuten gereicht. Sarazin alleine gegen lauter linksdrehende Gutmenschen. Und ein Beckmann, der Sarazin ständig unterbrochen hat. Nach zehn Minuten habe ich umgeschaltet.
      • am via tvforen.demelden

        J_Doe schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Sarazin alleine gegen lauter
        > linksdrehende Gutmenschen.


        Hey, Leo! Er hat das böse G-Wort benutzt!
      • am via tvforen.demelden

        wer ist Leo und was ist das "böse" G-Wort?
      • am via tvforen.demelden

        J_Doe schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > wer ist Leo und was ist das "böse" G-Wort?


        Leo ist eine Benutzerin hier im Forum die sich immer darüber aufregt wenn ich das Wort Gutmensch benutze.
      • am via tvforen.demelden

        Knurpsel schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hey, Leo! Er hat das böse G-Wort benutzt!


        Stimmt, und er hat es in exakt dem Zusammenhang benutzt, den ich anprangere: Als Definition für absolut jeden, der anderer Meinung ist als man selbst. Ich habe nicht die ganze TV-Diskussion verfolgt, aber wieso man einen sachlich argumentierenden Rangar Yogeshwar als "linksdrehenden Gutmenschen" bezeichnen muss, erschließt sich mir nicht. Es sei denn, man betrachtet schlicht jeden, der versucht, ein bisschen die Wogen zu glätten und sich nicht von vornherein auf ein generelles "alle-Moslems-sind-dumm-und-gefährlich-und-nicht-integrierbar" zurückzieht, als links und naiv.

        Wenn Du Dich dieser Kategorisierung anschließen möchtest, bitteschön ...
    • am via tvforen.demelden

      wunschliste.de schrieb:
      -------------------------------------------------------

      > Ein kleines Phänomen
      > am Rande: Laut der Zahlen von media control darf
      > sich Beckmann als Frauenschwarm fühlen. Bei den
      > Frauen ab 14 Jahren liegt sein Marktanteil in
      > diesem Jahr bei 13,7 Prozent. Bei den Männern der
      > gleichen Altersgruppe dagegen lediglich bei 8,9
      > Prozent.


      Na da bin ich doch echt baff. Ein männlicher Moderator ist bei Frauen beliebter als bei Männern. Wenn man jetzt weiterdenkt könnte man vielleicht zu der Annahme kommen daß das daher kommt daß der Großteil der Bevölkerung heterosexuell ist. Man sollte die Gegenprobe mal mit einer gutaussehenden Moderatorin machen. Ich wäre ja echt völlig erstaunt wenn rauskommt daß sie bei Männern beliebter ist als bei Frauen.

      weitere Meldungen