BBC stellt Agatha-Christie-Serie „Partners in Crime“ ein

    Neuverfilmung erhält keine zweite Staffel

    Glenn Riedmeier – 30.09.2015, 14:50 Uhr

    Jessica Raine und David Walliams sind „Partners in Crime“

    In diesem Jahr wäre die britische Schriftstellerin Agatha Christie 125 Jahre alt geworden. Die BBC hat das runde Jubiläum mit einigen Neuverfilmungen der populären Krimiklassiker zelebriert. Unter anderem wurde „Partners in Crime“ um das Detektivduo Tommy und Tuppence als sechsteilige Miniserie verfilmt. Zwischen Juli und August wurde sie bei BBC One ausgestrahlt. Wie Radio Times nun berichtet, wird das Format allerdings keine zweite Staffel erhalten.

    Die Gründe für diese Entscheidung sollen vielschichtig sein und unter anderem mit dem vollen Terminkalender von Hauptdarsteller David Walliams zusammenhängen. Doch auch die Einschaltquoten dürften eine Rolle gespielt haben. Von den 6,5 Millionen Zuschauern der Auftaktepisode waren am Ende der Staffel nur etwa 4,5 Millionen übrig geblieben. Offenbar hat die Neuverfilmung nicht den Nerv des Publikums getroffen. The Telegraph urteilte, dass die ersten beiden Folgen noch unterhaltsam gewesen seien, die Serie dann jedoch ihren nostalgischen Charme verloren habe und immer nerviger wurde.

    Die Kurzgeschichten „Partners in Crime“ aus dem Jahr 1929 sind in Deutschland als „Die Büchse der Pandora“ erstmals 1965 erschienen. Nachdem sie 1983 bereits unter dem Titel „Detektei Blunt“ als TV-Serie verfilmt wurden, übernahmen David Walliams („Little Britain“, „Big School“) und Jessica Raine („Call the Midwife – Ruf des Lebens“, „Wolf Hall“) die Hauptrollen als Tommy und Tuppence in der Neuauflage. Die Serie spielt in den 1950er Jahren, als die beiden Partner beschließen, ihre eigene Detektivagentur aufzubauen.

    In jeder Geschichte imitieren sie einen berühmten Detektiv der damaligen Zeit, wie etwa Sherlock Holmes und lösen ihre Fälle mit Witz, Charme und in kniffliger Kleinarbeit. Die ersten drei Folgen basieren auf der Geschichte „The Secret Adversary“ („Ein gefährlicher Gegner“), während in den restlichen drei Folgen „N or M“ („Rotkäppchen und der böse Wolf“) adaptiert wurde.

    Davon abgesehen entwickelte die BBC auch eine Neuverfilmung von „And Then There Were None“ („Zehn kleine Negerlein“), dem bis heute erfolgreichsten Buch von Agatha Christie. Dieser Dreiteiler wartet bislang allerdings noch auf seine Ausstrahlung (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen