„Baron Noir“: Zweite Staffel des Politthrillers demnächst im Sony Channel

    Französische Erfolgsserie mit „Sch’tis“-Star Kad Merad

    Glenn Riedmeier – 18.07.2018, 17:01 Uhr

    „Baron Noir“ mit Anna Mouglalis und Kad Merad

    Vor einem Jahr hat der Sony Channel die erste Staffel der Serie „Baron Noir“ nach Deutschland gebracht. Das hochgelobte Politdrama rund um verratene Freundschaft, schmutzige Geschäfte, Rache, Intrigen und tödliche Leidenschaften gilt als französische Antwort auf „House of Cards“. Nun liegt der Starttermin für die zweite Staffel vor. Die acht neuen Folgen sind ab dem 20. September donnerstags um 21.15 Uhr zu sehen – wahlweise in deutscher Synchronfassung oder im französischen Original. Zudem werden alle Episoden in den Videotheken von Vodafone, Unitymedia, EntertainTV und Prime Video Channels auf Abruf zur Verfügung stehen.

    Der französisch-algerische Schauspielstar Kad Merad, der durch den Kinohit „Willkommen bei den Sch’tis“ berühmt wurde, überzeugt in „Baron Noir“ als machiavellistischer Intrigant und Königmacher. Im vergangenen Jahr wurde er für diese schauspielerische Leistung bei den International Emmy Awards nominiert.

    Auch die zweite Staffel erzählt von intelligenten Intrigen, schmutzigen Deals und tödlichen Leidenschaften aus dem Inneren des französischen Machtzentrums. Diesmal geht es allerdings weniger um Korruption als vielmehr um den Kampf gegen den Terrorismus. An der Spitze der Macht steht diesmal eine Frau – was es in Frankreich noch nie gab: Anna Mouglalis spielt Emmanuel Macrons fiktionales Alter Ego Amélie Dorendeu, die im Elysee-Palast residiert und das höchste Amt der Republik innehat. Ihr Verbündeter Philippe Rickwaert (Kad Merad) wurde soeben erst aus dem Gefängnis entlassen und kann deshalb vorerst nur aus dem Hintergrund agieren. Doch Schritt für Schritt kämpft er sich wieder hoch, schmiedet gefährliche Allianzen und ersinnt waghalsige Manöver. Die neue Präsidentin ist allerdings noch von anderen Beratern umgeben und jeder von ihnen hat eigene Pläne … 

    In weiteren Rollen sind Hugo Becker („The Assault“), Astrid Whettnall („The Missing“), Pascal Elbé („French Women – Was Frauen wirklich wollen“), Constance Dollé, Patrick Mille und François Morel zu sehen.

    Die Eigenproduktion von Canal+ schlägt in Frankreich hohe Wellen, da sie die Krise der Politik nachzeichnet: „Wahrer als wahr“ pries der Figaro diese Tour de Force an. Die französische Tageszeitung Le Monde bezeichnete das Drama schlichtweg als „beste französische Polit-Serie, die jemals produziert wurde“. Hinter den neuen Folgen stehen erneut die Serienschöpfer Thomas Bourguignon, Eric Benzekri und Jean-Baptiste Delafon. Die dritte Staffel befindet sich derzeit in der Entwicklung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen