Barbara Schöneberger moderiert den Deutschen Fernsehpreis 2021

    Gala findet als Open-Air-Show statt

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 19.08.2021, 12:36 Uhr

    Barbara Schöneberger – Bild: TVNOW/Stephan Pick
    Barbara Schöneberger

    Schon für 2020 war die Rückkehr des Deutschen Fernsehpreises als große TV-Gala angekündigt worden, die Corona-Pandemie machte den Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung. In diesem Jahr soll es aber so weit sein: Am 16. September werden die Auszeichnungen verliehen, in Anbetracht der wieder steigenden Infektionszahlen hat man sich für eine Open-Air-Show im Kölner Tanzbrunnen entschieden. RTL wird diese zwar nicht live übertragen, aber ab 20:15 Uhr zeitversetzt ausstrahlen. Nun ist ebenfalls bekannt, wer die diesjährige Moderation übernimmt.

    Die Wahl fiel erneut auf Allzweckwaffe Barbara Schöneberger, sozusagen die Mutter aller Preisverleihungen, die den Deutschen Fernsehpreis seit 2016 durchgängig präsentierte. Die Vorstellung, dass ich durch den Abend führen darf – mit den Besten der Besten aus dieser wunderbaren Branche und dann auch noch in unterschiedlichen Kleidern, freut mich unendlich. Nachdem der Deutsche Fernsehpreis in den letzten Jahren eher unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, sind wir nun endlich wieder da, wo wir hingehören, nämlich im großen deutschen Fernsehen. Ich liebe es einfach, wenn Menschen kommen, um anderen dafür zu gratulieren, dass sie etwas besonders gut gemacht haben. Und das wird glücklicherweise auch in diesem Jahr wieder so sein – auch wenn wir jetzt alle wieder aufrecht sitzen und den Bauch einziehen müssen, so die Entertainerin.

    In 30 Kategorien, ausgewählt von einer unabhängigen Fachjury unter dem Vorsitz von Produzent Wolf Bauer, werden die besten Programme und prägendsten TV-Persönlichkeiten des zurückliegenden Fernsehjahres ausgezeichnet. Der Beobachtungszeitraum für die diesjährige Preisfindung reicht vom 1. Mai 2020 bis zum 30. Juni 2021.

    Teil der Jury sind neben dem Vorsitzenden Bauer und seiner Stellvertreterin Iris Bettray (Produzentin und Geschäftsführerin der sagamedia Film- und Fernsehproduktion): Regisseurin Viviane Andereggen, Autor und Moderator Micky Beisenherz, Journalist und Moderator Daniel Bröckerhoff, Produzentin Nanni Erben (Geschäftsführerin MadeFor Film), Schauspielerin und Produzentin Dr. Maria Furtwängler, der stellvertretende WDR-Chefredakteur Dr. Udo Grätz, Beate Höbermann (Abteilungsleiterin Zentrale Aufgaben, Hauptabteilung Programmplanung, ZDF), Malte Kruber (Head of Producers, RTL), Autor Alexander Lindh, DWDL-Chefredakteur und Geschäftsführer Thomas Lückerath, Stephanie McClain (Executive Producer Entertainment, Sat.1) sowie Moderatorin und Autorin Shary Reeves.

    In diesem Jahr liegt die Federführung bei RTL. Redaktionell wird die Preisverleihung von Malte Kruber, Jochen Mast und Dörte vom Berg unter der Leitung von Markus Küttner betreut. Als Produktionsfirma zeichnet die Riverside Entertainment GmbH verantwortlich. Den Kreis der Stifter bildet neben RTL, ZDF, Sat.1 und der ARD auch die Deutsche Telekom.

    Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL Deutschland und diesjähriger Vorsitzender des Stifterkreises: Es ist uns Stiftern ein wichtiges Anliegen, nach langer Zeit wieder alle kreativen Fernsehschaffenden verantwortungsvoll zusammenzubringen und gemeinsam mit dem Publikum zu Hause die Spitzenleistungen des vergangenen Jahres zu feiern. RTL wird den Deutschen Fernsehpreis im Rahmen einer großen und abwechslungsreichen Open-Air-Show im Kölner Tanzbrunnen inszenieren und zeitversetzt ausstrahlen. Wir sind sehr gespannt, welche herausragenden Produktionen unsere hochkarätig besetzte Jury in diesem Jahr auszeichnen wird und welche besonderen Kreativen vor und hinter der Kamera gewürdigt werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      *würg* . alles was sie mal authentisch machte, ist schon lange weg.
      • am via tvforen.de

        Ich fand sie noch nie Authentisch, auf mich machte sie immer den Eindruck als würde sie sich selbst total geil finden "würg"
      • am via tvforen.de

        Tupes schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ich fand sie noch nie Authentisch, auf mich machte
        > sie immer den Eindruck als würde sie sich selbst
        > total geil finden "würg"

        Wenn man nichts kann, kann man alles gleichgut. Da ist dann schon mal der Grundstein zum Größenwahn gelegt.

    weitere Meldungen