„Bad Sisters“: Überraschende Verlängerung der schwarzhumorigen Dramaserie verkündet

    Fünf Schwestern in einer Geschichte auf Leben und Tod

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 09.11.2022, 11:31 Uhr

    „Bad Sisters“ – Bild: ABC Signature
    „Bad Sisters“

    Apple TV+ hat der Dramaserie „Bad Sisters“ die Verlängerung um eine zweite Staffel gegeben. Im Zentrum des Formats stehen eine Gruppe von fünf Schwestern und ein mysteriöser Mord.

    Die Grundhandlung – Wer hat den Mord begangen? – findet in der ersten Staffel ihre Aufklärung und ursprünglich deutete sich an, dass es sich bei dem Format um eine Miniserie handeln würde. Daher kommt die jetzige Verlängerung überraschend.

    „Bad Sisters“ konnte für die erste Staffel bereits einiges Kritikerlob einheimsen – ob sich das auch in der Berücksichtigung bei Preisverleihungen niederschlägt, werden die nächsten zwölf Monate zeigen. Zuschauerzahlen gibt Apple TV+ nicht bekannt.

    Sharon Horgan („Catastrophe“) übernahm die Adaption der belgischen Serie „Clan“ zur ersten Staffel und spielt eine zentrale Hauptrolle als die älteste der Schwestern.

    Im Zentrum von „Bad Sisters“ stehen die fünf erwachsenen Garvey-Schwestern aus Irland, die nach dem frühen Tod ihrer Eltern eine engen Verbund bilden, auch wenn jede ihren eigenen Weg geht. Die Serie beginnt mit der Beerdigung von John Paul Williams (Claes Bang), den die Zuschauer in Rückblicken schnell als manipulativ, rabiat und bösartig kennenlernen und der mit Grace (Anne-Marie Duff) verheiratet gewesen ist, der zweitältesten Schwester. Auch erfahren die Zuschauer durch Rückblicke, dass John nicht an einem reinen Unfall gestorben ist, wie es die bisher „offizielle“ Todesursache aussagt – die vier anderen Schwestern hatten sich in einer ausufernden Schnapsidee verschworen, Grace zu „befreien“. Über die zehn Folgen wird in Rückblicken aufgedröselt, wie es letztendlich zu John Pauls Tod kam – zumal jede der Schwestern auch ganz persönliche Gründe hatte, ihn aus dem Weg schaffen zu wollen. Gleichzeitig versuchen zwei Mitarbeiter von einer örtlichen „Mini-Versicherung“, den Todesfall zu durchleuchten: Da die Auszahlung von Pauls Lebensversicherungspolice ihr Familienunternehmen ruinieren würde, suchen sie nach Ungereimtheiten.

    Die weiteren Hauptrollen in der ersten Staffel neben Bang, Duff und Horgan hatten Eva Birthistle, Sarah Greene und Eve Hewson (als die drei weiteren Schwestern) sowie Brian Gleeson, Daryl McCormack und Assaad Bouab. Hinter der Serie stehen ABC Signature und Caviar Films sowie Horgans Produktionsgesellschaft Merman Productions.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich hatte schon den Verdacht, dass es da nicht bei einer Staffel bleiben würde.

      Ich hatte das Original leider nicht komplett sehen könne, aber das war schon ein echter Leckerbissen und die irische Adaption war nicht weniger frisch und unterhaltsam.

      ACHTUNG SPOILER!!!!

      Ich weiß zwar nicht, was es da jetzt noch zu erzählen gibt, aber eine Ahnung hätte ich da schon: Da wäre noch das versehentliche Ableben von Minna aufzuklären.

      weitere Meldungen