„Ash vs. Evil Dead“: Starz beendet Horror-Comedy nach Staffel drei

    Bruce Campbell verabschiedet sich von seinem legendären Horror-Helden

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.04.2018, 13:09 Uhr

    „Ash vs. Evil Dead“ – Bild: Starz
    „Ash vs. Evil Dead“

    Starz trennt sich von seinem Kettensägen schwingenden Anti-Held. Der amerikanische Pay-TV-Sender verzichtet auf weitere Folgen von „Ash vs. Evil Dead“ und wird seine Horror-Comedy damit nach der dritten Staffel beenden. Das für den 29. April vorgesehene Staffelfinale wird damit auch zum Serienfinale.

    Für Bruce Campbell bedeutet das Ende der Serie auch den Abschied von einer legendären Horrorfilm-Figur, die er erstmals 1981 in „Tanz der Teufel“ verkörpert hatte. Danach war er in jeder Inkarnation des „Evil Dead“-Franchises zu sehen, selbst in den letzten Minuten des Remakes aus dem Jahr 2013. „’Ash vs. Evil Dead’ war ein unglaublicher Ritt. Ash Williams war die Rolle meines Lebens“, so Campbell auf Twitter. „Ich werde Starz immer dankbar sein, genau wie [Regisseur] Sam Raimi, [Produzent] Rob Tapert und unseren unermüdlichen Fans, die mir die Chance gaben, wieder in jenes Franchise einzutauchen, mit dem unsere Karrieren begannen“.

    Campbell zur Seite stand in der neuen Serie Lucy Lawless als die undurchsichtige Ruby, die eine starke Verbindung zur Herkunft des dämonischen Textes Necronomicon hat. Ray Santiago verkörperte Pablo Simon Bolivar, Ashs loyalen und optimistischen Sidekick und Dana DeLorenzo spielte Kelly Maxwell, die nach dem Tod ihrer Eltern den Kampf gegen das Böse aufnahm.

    In der dritten und letzten Staffel von „Ash vs. Evil Dead“ hatte sich Ashs Ruf in Elk Grove von einem mordenden Mythos zu dem Held der Stadt gewandelt. Aber als Kelly Zeugin eines live im Fernsehen übertragenen Massaker wird, warnt sie Ash und Pablo, dass das Böse mit den beiden noch nicht fertig ist.

    In Deutschland ist die zweite Staffel von „Ash vs. Evil Dead“ derzeit noch bei RTL Crime zu sehen. Außerdem sind alle drei Staffeln über Prime Video bei Amazon abrufbar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen