arte-Serienpremieren im September: „Mord im Mittsommer“, „Hinter den Mauern“ und „Indischer Sommer“

    Schwedenkrimi, französischer Horror und britische Historienserie

    Glenn Riedmeier – 04.08.2016, 19:00 Uhr

    „Hinter den Mauern“ mit Veerle Baetens

    Im September wartet der Kulturkanal arte wieder mit einigen Erstausstrahlungen an seinem Serien-Donnerstag auf. Los geht es am 1. September mit neuen Folgen von „Mord im Mittsommer“. Ab 20:15 Uhr wird die dreiteilige dritte Staffel („Die Toten von Sandhamn“) am Stück gezeigt. Eine Woche später folgt zur selben Zeit die komplette vierte Staffel des Schwedenkrimis („Heute Nacht bist du tot“) mit dem Ermittlerduo Thomas Andreasson (Jakob Cedergren) und Nora Linde (Sandra Andreis). Am 15. September ist schließlich der fünfte und letzte Dreiteiler („Im Eifer des Gefechts“) zu sehen. Die Serie spielt im Stockholmer Schärengarten und basiert auf den Romanen der schwedischen Bestsellerautorin Viveca Sten. Die gekürzte Spielfilmfassung lief bereits bei ZDFneo, die Premiere der ungekürzten Serienversion besorgt nun arte.

    Am 22. September ist ab 21:45 Uhr die dreiteilige, französisich-belgische Horror-Miniserie „Hinter den Mauern“ im Programm. Die Logopädin Lisa (Veerle Baetens) erwartet eigentlich keine Überraschungen in ihrem Leben mehr. Nachts wird Lisa von schlimmen Alpträumen heimgesucht, die sie schweißgebadet aufwachen lassen. Eines Morgens wird in dem alten Haus gegenüber der Körper eines Mannes gefunden, der vor 30 Jahren gestorben ist – und der in seinem Testament überraschenderweise Lisa zur Erbin des großen Hauses erklärt hat. Sie zieht in das mysteriöse Gebäude, doch kurz darauf fallen ihr seltsame Geräusche hinter den Mauern auf. Sie stellt Recherchen zu dem Verstorbenen an. Was hat das Bibelzitat „Ich bin die Tür; so jemand durch mich eingeht, der wird selig werden und wird ein- und ausgehen“ (Johannes 10,9) zu bedeuten, das er auf dem Testament hinterließ? Und warum nannte er sein selbst verfasstes Buch „Wenn du dich verirrt haben wirst“? Hervé Hadmars Psycho-Thriller versetzt die Zuschauer in die unheimliche Parallelwelt des großen, fensterlosen Hauses, aus dem kein Weg mehr hinausführt … 

    Ab dem 29. September wird schließlich um 20:15 Uhr die britische Historienserie „Indischer Sommer“ in deutscher Erstausstrahlung zu sehen sein. Die Serie zeichnet die Geburt des modernen Indiens und den Untergang des British Empire als Kolonialmacht im Sommer des Jahres 1932 nach. Jeden Sommer entfliehen die britischen Kolonialherren der Hitze in der Hauptstadt und reisen an die Ausläufer des Himalayas. Auch der Privatsekretär des britischen Vizekönigs ist dorthin gereist. Auf einer Feierlichkeit wird er von einem Unbekannten attackiert. In den Hauptrollen sind unter anderem Julie Walters, Henry Lloyd-Hughes und Patrick Malahide zu sehen. Hinter dem Projekt stehen Anand Tucker, Jamie Payne, David Moore und John Alexander. Nach zwei Staffeln mit je zehn Folgen hat der britische Channel 4 die Serie beendet.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen