Arnold Schwarzenegger wird für Amazon zum „Outrider“

    Action-Star mit Hauptrolle in potenzieller Western-Serie

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.02.2018, 11:57 Uhr

    Arnold Schwarzenegger – Bild: Paramount Pictures
    Arnold Schwarzenegger

    Amazon hat sich für eine neue Serie der Dienste von Arnold Schwarzenegger verpflichtet: „Outrider“. Laut Variety handelt es sich dabei um eine Mini-Serie mit abgeschlossener Handlung à la „Godless“ von Konkurrent Netflix. Schwarzenegger würde darin einen in die Jahre gekommenen Revolverhelden in Staatsdiensten spielen. Für den gebürtigen Österreicher wäre es die erste Serienrolle. Der „Terminator“-Darsteller übernimmt in der Serie auch eine Produzentenrolle. Noch wird nach der Besetzung weiterer Rollen gesucht, bevor das Projekt grünes Licht erhalten kann.

    „Outrider“ ist im späten 19. Jahrhundert im sogenannten Indian Territory angesiedelt – das Gebiet wurde erst 1907 zusammen mit dem Oklahoma Territory als Bundesstaat Oklahoma zum Teil der USA. Die Serie folgt den Erlebnissen eines Deputys, der von einem bekannten Richter damit beauftragt wurde, einen berüchtigten Gesetzlosen in der Wildnis aufzuspüren und dingfest zu machen. Dazu muss sich der Deputy mit einem skrupellosen Marschall – Schwarzeneggers Rolle – zusammentun, um sicherzustellen, dass dem Recht Genüge getan wird.

    Der 70-jährige Schwarzenegger machte anfangs als Gewichtheber, später aber vor allem als erfolgreicher Bodybuilder Karriere. Von dort schnupperte er in den 1970ern immer wieder in die Filmbranche. Mit „Conan – Der Barbar“ (1982) und der „Terminator“ (1984) hatte er dort seinen Durchbruch. Nach diversen Action-Filmen versuchte sich Schwarzenegger auch im Comedy-Fach, wo etwa „Twins – Zwillinge“ mit Danny DeVito (1988) und „Kindergarten Cop“ (1990) keine großen Erfolge waren. Für die nächsten knapp 15 Jahre wechselte Schwarzenegger zwischen Action und Comedy. 2003 stieg Schwarzeneegger offiziell in die US-Politik ein, wurde in der Folge zum Gouverneur von Kalifornien gewählt und später für eine zweite Amtszeit bestätigt. Nachdem er wegen Amtszeitbegrenzung nicht erneut als Gouverneur antreten konnte sowie wegen eines Skandals um ein uneheliches Kind, verließ Schwarzenegger die aktive Politik 2010.

    In der Folge hatte Schwarzenegger wieder einige Schauspielrollen und folgte dem von NBC nach fremdenfeindlichen Äußerungen entlassenen Donald Trump als Moderator von „The Apprentice“ nach.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen