ARD-Politmagazine werden „im Erscheinungsbild angeglichen“

    Neue Staffel der Reportage-Reihe „Exclusiv im Ersten“ im September

    Michael Brandes – 25.04.2012, 17:26 Uhr

    ARD-Politmagazine werden "im Erscheinungsbild angeglichen" – Neue Staffel der Reportage-Reihe "Exclusiv im Ersten" im September – Bild: ARD

    Mit seinem Wunsch, die sechs Politmagazine der ARD zu einer gemeinsamen ‚Marke‘ zu vereinheitlichen, stößt Programmdirektor Volker Herres seit Jahren auf internen Widerstand. Nun sollen sich die Sendungen zumindest optisch annähern: Ab dem 1. Juni werden „Monitor“, „Panorama“ und die weiteren vier Magazine „im Erscheinungsbild angeglichen“, teilt der Sender mit. Nähere Details sind noch nicht bekannt.

    Auch an der Optik weiterer Magazine wird gebastelt: Bereits zum 7. Mai erhält das „Mittagsmagazin“ ein neues Design. Das „Morgenmagazin“ soll im Juni folgen.

    Im Rahmen einer „Informationsoffensive 2012“ will die ARD auch inhaltlich einiges bieten. Zum Beispiel Programmschwerpunkte zu den beiden sportlichen Großereignissen des Jahres. Begleitend zur Fußball-EM in Polen und der Ukraine sind unter anderem die aktuellen Hintergrund-Dokus „Die Spielerberater“ und „Jenseits der Stadien“ geplant. Auch zu den Olympischen Spielen in London sind begleitende Dokumentationen vorgesehen.

    Anfang September zeigt die ARD eine neue Staffel der investigativen Reportage-Reihe „Exclusiv im Ersten“. Die Themen der fünf neuen Folgen lauten „Bio-Lüge“ (MDR), „Versicherungen als Nein-Sager“ (NDR), „Die gesponserte Republik“ (WDR), „Vier Wochen Asyl“ (rbb) und „Arm bis ans Lebensende“ (SWR).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen