„9-1-1: Notruf L.A.“: Ur-Darsteller in fünfter Staffel ausgestiegen

    Episode „Defend in Place“ beschert Charakter Happy End

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.11.2021, 16:35 Uhr

    „9-1-1“ – Bild: FOX
    „9-1-1“

    Die jüngste in den USA ausgestrahlte Folge von „9-1-1 Notruf L.A.“ brachte den Ausstieg eines Ur-Darstellers der Serie, der seit der ersten Folge dabei war. Immerhin: Der Charakter verlässt einstweilen „nur“ die Stadt und ist damit zwar als Hauptdarsteller aus der Serie, aber zumindest nicht tot.

    SPOILER unterhalb des Trailers zur betreffenden Episode „Defend in Place“

    In der Episode stand die Beziehung von Athenas (Angela Bassett) homosexuellem Ex-Ehemann Michael Grant (Rockmond Dunbar) und des Arztes Dr. David Hale (La Monde Byrd) im Zentrum – und bekam ein Happy End.

    Die Folge begann allerdings mit einer mittleren Krise: David enthüllte seinem Partner, dass er sich nach einer Anfrage einer Hilfsorganisation dazu entschieden habe, im von Naturkatastrophen erschütterten Inselstaat Haiti (in der Serie wurde in einer Nachrichtensendung über einen aktuellen Hurrikan berichtet) bei humanitären Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. Nachdem er seine Angelegenheiten in Los Angeles – durch die Abarbeitung einiger bereits angesetzter Operationen – geregelt habe, wolle er auf Zeit nach Haiti gehen.

    Das führt bei Michael zu der Realisation, dass er für immer mit David zusammen sein will: Er enthüllt das seinen Kindern, seiner Ex und deren neuen Gatten Bobby (Peter Krause) mit der Ansage, dass er David in den verbleibenden Tagen vor dessen Abreise einen Heiratsantrag machen wolle. Mit dem Wohlwollen aller Familienmitglieder beginnt die Planung des Antrags.

    Derweil wird es durch einen Unfall dramatisch: Während David in einer Operation steckt, kommt es durch eine Reihe unglücklicher Zufälle in seinem Krankenhaus aufgrund einer leckgeschlagenen Gasflasche zu einer Explosion, das Feuer breitet sich schnell aus.

    Bobby nimmt am Einsatz teil, das Feuer hat bedrohliche Dimensionen angenommen, das Krankenhaus muss komplett evakuiert werden. In einer Pause, nachdem das Krankenhaus eigentlich leer sein sollte, wird Bobby auf dem Parkplatz von Michael und Athena aufgespürt, die unter den Evakuierten David nicht finden können, aber wissen, dass er zur Zeit der Explosion eine OP leiten sollte.

    Bobby macht sich auf den Weg zurück ins Gebäude und findet die Operation. Der Arzt weigert sich allerdings trotz der Gefahr für das eigene Leben, den Abbruch der Operation in sehr kritischer Situation zu verantworten – es wäre ein Todesurteil für den Patienten. Bobby versucht David dadurch zu überzeugen, dass er Michaels Heiratsantrag ankündigt. Als David hart bleibt und zwölf weitere Minuten für die Beendigung der OP einfordert, baut Bobby mit seinen Kollegen eine neue „Verteidigungslinie“ auf, (Defend in Place!) um das Feuer dort vom OP abzuhalten. Das Vorhaben gelingt.

    Statt David „einfach“ einen Antrag zu machen, verkündet Michael schließlich, dass er David nach Haiti begleiten wird – er könne da zwar nicht wie David Leben retten, aber immerhin mit anpacken. Mit einer Reihe aus Szenen der vergangenen Staffeln verabschiedet die Serie die Figur Michael und Darsteller Rockmond Dunbar zunächst.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Gibt es einen Grund, dass ihr hier von einem Ausstieg des Darstellers sprecht, obwohl alle US-Medien und Beteiligten übereinstimmend bestätigen, dass der Ausstieg durch die Weigerung der von der Produktionsfirma geforderten Coronaimpfungen zustande kam.

      Ist sicher ein kontroverses Thema, aber es in der Meldung einfach unter der Tisch fallen zu lassen, empfinde ich als unseriös.
      • am

        Schade, aber zumindest gibt es ein Happy End und nicht seinen Tod. Das ist dann OK.

        weitere Meldungen