„21 Thunder“: Fußballserie kommt zu Netflix

    Kanadische Serie um eine Kaderschmiede für den Profifußball

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 25.02.2018, 19:10 Uhr

    „21 Thunder“ – Bild: CDC
    „21 Thunder“

    Am 1. März veröffentlicht Netflix in Deutschland die kanadische Serie „21 Thunder“. Vordergründig geht es um Mannschaft und Team von 21 Thunder, einem Nachwuchsteam, das als Sprungbrett zum nordamerikanischen Profifußball dienen kann. Dies bietet die Kulisse für Geschichten über das Erwachsenwerden, wenn man in den Zwiespalt zwischen Vergangenheit und den Träumen von der Zukunft kommt. Dabei sind die Themen eher „erwachsen“: Liebe, Kriminalität, Sex sowie Rassismus, Sexismus und das Finden der eigenen Identität. Und athletische Erfolge natürlich. Die erste Staffel umfasst acht Episoden und wurde für den öffentlich-rechtlichen kanadischen Sender CBC („Anne with an E“, „Alias Grace“) hergestellt.

    Zum Team gehören der Stürmer und das frühere Gang-Mitglied Nolan Gallard (R.J. Fetherstonhaugh), der Mittelfeldspieler Lolo von der Elfenbeinküste (Emmanuel Kabongo) und der Kapitän und erfolgreiche Akademiker Alex el Haddadi (Andres Joseph). Sie alle kämpfen unter dem berühmt-berüchtigten Trainer Albert Rocas (Conrad Pla) für Siege mit dem Team und ihre gemeinsame Zukunft.

    Die Assistenz-Trainer für das U21-Team sind der internationale Fußball-Superstar Davey Gunn (gespielt von Ryan Pierce, der selbst früher in Schottland Profi-Fußballer war), der auf der Flucht vor der eigenen Vergangenheit und den Paparazzi ist sowie die frühere Olympionikin Christy Cook (Stephanie Bennett) – in ihrem ersten Trainer-Job und zudem als erste Trainerin der Liga überhaupt ist sie intern umstritten.

    Das Konzept zu „21 Thunder“ stammt von Riley Adams, Kenneth Hirsch und Adrian Wills. Als Showrunner fungiert Malcolm MacRury („Saving Hope“). Produziert wird die Serie von PMA Productions und Generic Productions.



    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen