15 Jahre „Alles was zählt“: Alles zur dramatischen Jubiläumswoche

    Justus Albrecht bandelt mit der Essener Unterwelt an

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.09.2021, 14:49 Uhr (erstmals veröffentlicht am 02.08.2021)

    „Alles was zählt“ feiert 15-jähriges Bestehen – Bild: TVNOW/Bernd Jaworek
    „Alles was zählt“ feiert 15-jähriges Bestehen

    Am 4. September 2006 ging „Alles was zählt“ als dritte Daily Soap bei RTL nach „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Unter uns“ an den Start. Mehr als 3700 Folgen sind inzwischen ausgestrahlt worden. Das bevorstehende 15-jährige Bestehen feiert der Sender mit einer besonders spektakulären Jubiläumswoche ab Montag, den 6. September um 19:05 Uhr.

    Das Leben im und um das Steinkamp-Zentrum wird auf den Kopf gestellt. Justus Albrecht (Matthias Brüggenolte) wird beschuldigt, den Steinkamps zwei Millionen Euro gestohlen zu haben – was dieser vehement abstreitet. Allerdings glaubt ihm niemand, schließlich spekuliert er schon lange auf einen Machtwechsel. Zudem läuft das Konto, auf dem das verlorene Geld zwischenzeitlich lag, mysteriöserweise auf Justus’ Namen. Richard (Silvan-Pierre Leirich) droht, ihn wegen Veruntreuung anzuzeigen. Dadurch gerät Justus in Zugzwang und muss den Steinkamps das Geld so schnell wie möglich zurückzahlen. Er bandelt mit der Essener Unterwelt an, um das Geld zu beschaffen. Dies treibt ihn schließlich in die Arme des zwielichtigen Geschäftsmanns Frank Giese, der als vermeintlich seriöser Geldgeber auftritt. Doch die Geldübergabe scheitert und danach sieht Justus seine letzte Chance darin, die Steinkamps mit einem gut gehüteten Geheimnis zu erpressen…

    Kein Geringerer als der renommierte Schauspieler Erol Sander verkörpert die Gastrolle des Frank Giese. Seinen ersten Auftritt bei „Alles was zählt“ hat er am 25. August und wird dann als skrupelloser Gangster Schritt für Schritt seine kriminellen Machenschaften vorantreiben, die in der Jubiläumswoche gipfeln werden. Giese ist ein unberechenbarer Krimineller, der vor nichts und niemandem zurückschreckt. Er ist in einer Arbeiterfamilie groß geworden und hat sich seine Gesellschaftsfähigkeit durch sein ruhiges und kontrolliertes Auftreten selbst antrainiert.

    Seine Fassade als tüchtiger Geschäftsmann hält er gekonnt in der Öffentlichkeit aufrecht, während bei ihm zugleich alle Fäden der Unterwelt zusammenlaufen. Erpressung, Geiselnahmen oder Schusswechsel gehören zu seinem täglichen Geschäft. Dies werden auch die Steinkamps zu spüren bekommen. Frank Giese ist ein Bösewicht, vor dem man Angst haben wird, da bin ich mir sicher. Selbst in der Ruhe spürt man bei ihm die Gefahr, freut sich Erol Sander, der normalerweise in seinen Rollen auf der richtigen Seite des Gesetzes steht.

    Marc Giese (Maurice Pawlewski, l.) und Vater Frank Giese (Erol Sander, r.) TVNOW/​Julia Feldhagen

    Frank Giese kommt jedoch nicht alleine: An der Seite von Erol Sander spielt Maurice Pawlewski als Frank Gieses Sohn Marc – und der steht dem Vater in puncto Gefährlichkeit in nichts nach. Er ist ebenfalls mit allen Wassern gewaschen und will endlich selbst die Führung im Giese-Clan übernehmen. Er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen und greift dafür auch gerne mal zur Waffe. Für ihn gilt Härte als oberstes Gut. Der interne Machtkampf zwischen Vater und Sohn sorgt für noch mehr Komplikationen und Bedrohungen für das Steinkamp-Zentrum. Dabei ahnt niemand, was Marc wirklich vorhat – und wie weit er dafür gewillt ist zu gehen. Sein eigener Vater kann ihn nicht mehr kontrollieren…

    Vor der sich anbahnenden Gefahr ist niemand sicher, die schließlich zu einer dramatischen Geiselnahme führt. Darüber hinaus gibt es in der Jubiläumswoche ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten und eine Liebesgeschichte steht am Limit. Die Dreharbeiten zu den Jubiläumsfolgen fanden bis Mitte Juli unter anderem in der Kulisse des Landschaftsparks Duisburg statt.

    Nachdem zuletzt bereits Barbara Prakopenka als Greta Voss die Serie nach nur vier Monaten auf eigenen Wunsch wieder verließ (fernsehserien.de berichtete), müssen sich die Fans im Oktober auf einen weiteren (temporären) Abschied einstellen: Cheyenne Pahde will sich nach fünf Jahren eine Auszeit von der Serie gönnen, um mehr Freiraum für neue Projekte zu haben (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen