NDR Talk Show
    • 120 Min.
      SENDER: ARD - SENDETITEL: Michael Mittermeier feiert Dieter Hildebrandt - UNTERTITEL: - CAPTION: ARD/BR MICHAEL MITTERMEIER FEIERT DIETER HILDEBRANDT, am Donnerstag (18.10.18) um 23:30 Uhr im ERSTEN..Michael Mittermeier. .© BR/Ralf Wilschewski, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter BR-Sendung und bei Nennung "Bild: BR/Ralf Wilschewski" (S2). BR/Bildarchiv, Tel: 089/5900-10580, Fax: -10585, pressestelle-foto@br.de, www.br-foto.de – Bild: BR/Ralf Wilschewski
      SENDER: ARD - SENDETITEL: Michael Mittermeier feiert Dieter Hildebrandt - UNTERTITEL: - CAPTION: ARD/BR MICHAEL MITTERMEIER FEIERT DIETER HILDEBRANDT, am Donnerstag (18.10.18) um 23:30 Uhr im ERSTEN..Michael Mittermeier. .© BR/Ralf Wilschewski, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter BR-Sendung und bei Nennung "Bild: BR/Ralf Wilschewski" (S2). BR/Bildarchiv, Tel: 089/5900-10580, Fax: -10585, pressestelle-foto@br.de, www.br-foto.de – Bild: BR/Ralf Wilschewski

      Gäste: Michael Mittermeier, Flemming Pinck, Stephanie zu Guttenberg, Lukas Pohland, Roland Kaiser, Franziska van Almsick, Anton Dalichau, Felix Neureuther

      Die etablierten und erfolgreichen Talk-Formate feiern ihre Premiere im Ersten. Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begehen mit der „NDR Talk Show“ den Auftakt und begrüßen am 24. September das Publikum aus Hamburg mit Stephanie zu Guttenberg, Michael Mittermeier, Franziska van Almsick, Felix Neureuther, Roland Kaiser und Anton Dalichau. „Hier spricht Berlin“ heißt die neue Sendung, die Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer erstmals am 1. Oktober 2019 aus der Hauptstadt präsentieren. Eine Woche später lädt Bettina Böttinger in den „Kölner Treff“ ein, gefolgt von Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo mit „3nach9“ am 15. Oktober 2019 aus Bremen. Die jeweiligen Gäste werden kurz vor den Sendungen bekannt gegeben. Die ersten Sendetermine im Überblick: „NDR Talk Show“ (NDR) am 24. September 2019, 22:45 Uhr „Hier spricht Berlin“ (rbb) am 1. Oktober 2019, 23:00 Uhr „Kölner Treff“ (WDR) am 8. Oktober 2019, 22:45 Uhr „3nach9“ (Radio Bremen) am 15. Oktober 2019, 22:45 Uhr.

      Zu der heutigen Sendung: Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen bei „TALK am Dienstag – Die NDR Talk Show“ folgende Gäste:

      Michael Mittermeier, Comedian

      Michael Mittermeier steht wie kaum ein anderer deutscher Komiker für Wortwitz und intelligente Gags – und das seit über 30 Jahren. Als einer der ganz wenigen Stand-up-Comedians ist es ihm gelungen, deutschen Humor ins Ausland zu exportieren. In England, Kanada, den USA und sogar in Südafrika wurde er schon vom Publikum gefeiert. Besonders stolz ist er, dass er als einziger Deutscher im legendären New Yorker „Comedy Cellar“ auftreten durfte. Nach dem erfolgreichen Start seiner eigenen Comedy-Show „Mittermeier!“ im Ersten im Juli diesen Jahres, gibt es nun einen Nachschlag. Am 29. September 2019 um 23:30 Uhr im Ersten beschäftigt sich der Münchner – rechtzeitig zum Start des Oktoberfestes – mit dem Thema Rausch.

      Flemming Pinck, Chorgründer, begleitet von 40 Sängern und die Hamburger Goldkehlchen

      Hamburg, das Tor zur Welt: lautstark, weltoffen und tolerant. Genau so, wie der legendäre Männerchor „Die Hamburger Goldkehlchen“. Sie behaupten von sich, dass sie nicht singen können, und doch sind sie einer der interessantesten Chöre der Hansestadt. Kerle, die hier mitsingen wollen, müssen vor allem eines mitbringen: gute Laune und Leidenschaft für Musik. Dabei ist die Entstehungsgeschichte des Chores denkbar einfach: Nach einer durchzechten Nacht in einer Karaokebar beschloss Flemming Pinck mit seinen Freunden einen eigenen Männerchor zu gründen. Mit der Idee haben sie einen Nerv getroffen, innerhalb kürzester Zeit fanden sich dutzende Kerle, die Lust auf Singen hatten: Inzwischen geben die „Goldkehlchen“ große Konzerte, auf denen sie hingebungsvoll Hits wie „Mandy“ und „Wonderwall“ präsentieren. Flemming Pinck wird in der „NDR Talk Show“ eine Lanze für seine Heimatstadt Hamburg brechen und Lust auf Chorgesang machen. Chöre liegen voll im Trend: Rund 3,3 Millionen Menschen singen in mehr als 60.000 Chören. Singen macht gesund. Und in digitalen Zeiten ist es umso schöner sich analog zum gemeinsamen Singen zu treffen. In der „NDR Talk Show“ werden die Hamburger Goldkehlchen ihre Hamburg-Hymne singen.

      Stephanie zu Guttenberg, Expertin für digitale Themen

      Mehr als acht Jahre lang war Stephanie zu Guttenberg Präsidentin der Initiative „Innocence in Danger“, einer weltweiten Bewegung gegen sexuellen Missbrauch von Kindern. Insbesondere der Verbreitung von Kinderpornographie durch die Medien hatte ihre Initiative den Kampf angesagt. Seit Anfang 2000 macht sie sich für einen kritischen Umgang mit dem Internet stark. Heute pendelt die studierte Politikwissenschaftlerin zwischen Deutschland und den USA. In der „NDR Talk Show“ erläutert sie, warum die Bundesrepublik ihrer Meinung nach im internationalen Vergleich auf der digitalen Bremse steht und was wir dagegen tun sollten, um keine Chancen zu verpassen.

      Lukas Pohland, Opfer von Cybermobbing, Gründer einer Telefon-Hotline für Opfer von Cybermobbing

      Laut einer Studie hat jeder fünfte Jugendliche Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht. Lukas aus Schwerte ist zwar erst 15 Jahre alt, aber trotzdem schon ein Experte zu diesem Thema. Er wurde selbst Opfer, als er einer Klassenkameradin helfen wollte, die von Mitschülern gemobbt wurde. Seitdem setzt er sich nicht nur aktiv gegen Cybermobbing ein, sondern hat sogar ein Hilfe-Telefon für Opfer gegründet. Dort sitzt Lukas Pohland mit neun anderen Jugendlichen und bietet seine Hilfe an. Es geht um Beleidigungen auf Whatsapp, um Nacktfotos auf Facebook und um peinliche Videos auf Youtube. Oft helfe es schon, wenn die Anrufer mit jemandem sprechen können, der genauso alt ist wie sie, den sie aber nicht kennen. Er findet, dass das Thema immer noch zu wenig diskutiert und verharmlost wird.

      Roland Kaiser, Sänger

      Nomen est omen: Er ist der einzig wahre Kaiser der Schlagerbranche. Sein umfangreiches Repertoire liest sich wie eine musikalische Zeitreise der deutschen Schlagergeschichte. Mittlerweile begeistert er drei Generationen. Sein Duett mit Maite Kelly „Warum hast du nicht nein gesagt?“ ist ein YouTube-Hit mit unglaublichen 111 Millionen Klicks. Seine Tonträger sind bereits über 90 Millionen Mal verkauft worden, regelmäßig wird er mit Gold und Platin veredelt. Seine Auftritte in Dresden sind legendär. In diesem Jahr fand die „Kaisermania“ am Elbufer zum 15 Mal statt. Doch Erfolg allein reicht dem 67-Jährigen nicht. „Wenn ich irgendwann mal von der Welt gehe und ich habe nur Geld verdient – das ist mir zu wenig“, sagt er. Der Familienvater engagiert sich deshalb in verschiedenen sozialen Einrichtungen vor allem für Kinder. Denn der gebürtige Berliner ist selbst im Berliner Arbeiterviertel Wedding in einer Pflegefamilie aufgewachsen. In der „NDR Talk Show“ gibt er gemeinsam mit Barbara Schöneberger live seinen Hit „Niemand“ zum Besten.

      Franziska van Almsick, ehemalige Profi-Schwimmerin

      Beinahe zwei von drei Zehnjährigen in Deutschland können laut einer Forsa-Umfrage nicht schwimmen. Das Thema treibt auch die mehrfache Olympia-Medaillengewinnerin, Welt- und Europameisterin und Weltrekordschwimmerin Franziska van Almsick um. „Jedes Kind, das nicht schwimmen kann, kann potenziell ertrinken“, sagt sie. Ertrinken sei die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Die 41-Jährige hat eine eigene Stiftung ins Leben gerufen, mit der sie sich in dem Thema engagiert. Erklärtes Ziel ist, dass jedes Kind in Deutschland mindestens eine Schwimmart beherrscht. Sie selbst könne mit Spaßbädern und Wellness-Pools nichts anfangen, denn „ich kann nicht baden und ich kann nicht planschen. Ich kann nur schwimmen. Wenn ich in ein Schwimmbecken gehe, muss ich sofort meine Bahnen ziehen. Das ist antrainiert, das kriege ich auch nicht mehr weg.“ Warum die Mutter von zwei Kindern gerne Medizin studiert hätte und sich jetzt öffentlich mit dem Thema Organspende auseinander setzt, das erzählt Franziska van Almsick in der „NDR Talk Show“.

      Anton Dalichau, Schüler, der über sein Leben als Transgender erzählt

      2002 kam Antonia Dalichau in München zur Welt. Zwei Minuten vor ihrem Zwilling Jackie. Mit sieben Jahren begannen beide, Fußball beim SV Pullach zu spielen. Etwa zum selben Zeitpunkt beschloss Antonia, fortan Anton genannt werden zu wollen. Das Mädchen fühlte sich als Junge und wollte das nun auch ganz und gar werden. Anton ist Transgender, von denen geschätzt 20000 bis 80000 in Deutschland leben. Transgender nehmen ihre Geschlechtsidentität anders wahr, als sie im Pass steht und ihnen bei der Geburt zugeordnet wurde. Es sind Menschen, die das Gefühl haben, im falschen Körper zur Welt gekommen zu sein. Schaut man Anton heute ins Gesicht, sieht man einen gutaussehenden, selbstbewussten 16-jährigen Jungen, der sich auf den Weg gemacht hat, der zu werden, der er eigentlich ist und immer war. Gerade hat er sein Abitur gemacht und seit kurzem steht ganz offiziell „Anton“ in seinem Personalausweis. In der „NDR Talk Show“ wird Anton erzählen, wie seine Familie, Freunde und Mitschüler reagiert haben und wie sie ihn auf seinem langen Weg zu sich selbst unterstützen.

      Felix Neureuther, ehemaliger Profi-Skirennläufer

      Im März diesen Jahres ist der Skirennläufer Felix Neureuther sein letztes Profi-Slalomrennen gefahren. Dann erklärte der 35-Jährige seine erfolgreiche Sportkarriere für beendet. „Freilich verliert der Skizirkus, der gesamte Sport eine große Persönlichkeit. Einen Rennläufer, der in den 16 Jahren seiner Karriere vom schelmischen Lausbub zu einem mündigen Athleten mit Vorbildfunktion reifte – und der es schnell schaffte, sich vom berühmten Namen seiner Eltern zu emanzipieren“, schrieb der „Spiegel“ über ihn. Mit zweieinhalb Jahren stand Felix Neureuther unter Aufsicht seines Vaters Christian zum ersten Mal auf Skiern. Mit drei Jahren gewann er sein erstes Rennen, wurde dann siebenmal Deutscher Jugendmeister. Jetzt da er selbst Familienvater ist, setzt er sich mit seiner Stiftung dafür ein, dass Kinder mehr Sport treiben. Wie sein Leben als frischgebackener „Rentner“ aussieht und welche Pläne er hat, das erzählt Felix Neureuther bei seinem allerersten Besuch in einer Talkshow. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 24.09.2019 Das Erste
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • 120 Min.
      Folge 855 – Bild: NDR
      Folge 855 – Bild: NDR

      Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

      Andrea Sawatzki, Schauspielerin und Autorin

      Wenn sie vor der Kamera steht, spielt sie oft die durchgeknallten und verschrobenen Typen, aber sie kann auch komische Rollen spielen. Zum Beispiel als verstrahlte Kunstlehrerin in Doris Dörries Menopausen-Komödie „Klimawechsel“. Andrea Sawatzki hat vieles ausprobiert in ihrem Leben. Nach ihrer erfolgreichen Zeit als mysteriöse „Tatort“-Kommissarin Charlotte Sänger in Frankfurt, ging sie mit Chansons auf die Bühne und hat ihre Laufbahn als Autorin begonnen. Auch hier pendelt sie zwischen heiter und finster, zwischen Comedy und Psychothriller. Sie schreibt über den lustigen Alltag einer überforderten Familienmutter, aber auch über depressive Mörderinnen, die martialisch Menschen abmeucheln. Gerade ist ihr neuester lustiger Roman über Familie Ballschuh erschienen: „Andere machen das beruflich“ ist der Titel. Ansonsten genießt Andrea Sawatzki ihr Leben in Berlin-Zehlendorf mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, zwei Söhnen und den drei Hunden. Mit all ihren Talenten hat sie ihr eigenes Sawatzki-Imperium geschaffen: Sie schreibt erfolgreiche Bücher und spielt dann auch noch in den Verfilmungen die Hauptrollen. Ab 17. Oktober ist sie in einem Kinofilm zu sehen, der nicht aus ihrer Feder stammt: „Zoros Solo“ ist die Geschichte eines afghanischen Flüchtlingsjungen, der versucht, seine Familie nach Deutschland zu holen.

      Dr. Eckart von Hirschhausen, Moderator, Mediziner und Entertainer

      Humor, Glück und die Medizin. Oder andersrum. Dr. Eckart von Hirschhausen verbindet diese drei Attribute wie kein anderer Entertainer im Fernsehen. Klug, fundiert und wortgewandt begeistert er sein Publikum live auf der Bühne oder im Fernsehen. Er widmet sich der Naturheilmedizin, klassischen Ärzteweisheiten, der Gesundheitspolitik oder wie zuletzt dem Thema Tod in einer Dokumentation in Das Erste. Zwei Tage lang zog er dafür in ein Hospiz, sprach mit Menschen, die die Endlichkeit vor Augen haben. Dr. Eckart von Hirschhausen geht den Dingen auf den Grund und verbindet gekonnt Wissenschaft mit Humor. So auch in seinem aktuellen Programm „Endlich!“, mit dem er noch mindestens das ganze nächste Jahr auf Tour sein wird. Einen Abend lang widmet er sich dem größten Thema der Zeit: der Zeit! Was macht die Zeit mit einem, was macht man mit seiner Zeit? Warum wollen alle alt werden, aber keiner will alt sein? Und vor allem, wenn das Leben endlich ist, wann fängt man endlich an zu leben? Bettina Tietjen und Jörg Pilawa freuen sich auf die Zeit, die er mit ihnen und dem Publikum verbringt, und das in einem Fernsehstudio, das er sehr gut kennt. Sechs Jahre lang moderierte er bis 2015 an der Seite von Bettina Tietjen die Talkshow „Tietjen und Hirschhausen“ im NDR Fernsehen. Mal sehen, was er seitdem mit seiner Zeit angestellt hat.

      Reinhold Messner, Bergsteigerlegende

      Er hat alle 14 Achttausender bestiegen, den Mount Everest ohne Flaschensauerstoff und den Nanga Parbat im Alleingang. Er hat 100 Erstbesteigungen durchgeführt, ist zu Fuß durch die Antarktis gelaufen, durch Grönland und Tibet und hat die Wüste Gobi durchquert. Reinhold Messner ist der berühmteste Abenteurer der Neuzeit. Ein Grenzgänger, ein Geschichtenerzähler und ein Mahner. Der 75-Jährige sorgt sich um die Erde und um die Berge der Welt. „Die einzigen Berge, auf die es sich zu steigen lohnt, sind heile Berge“. Und von denen gibt es immer weniger durch Massentourismus, Skipisten, Skilifte, Straßen und Parkplätze. Das war einst anders, als Reinhold Messners Vorgänger, die bedeutenden Abenteurer der Welt, sich aufmachten, den Urgewalten zu trotzen. Seit Jahren schreibt Reinhold Messner Bücher über die Forscher und Grenzgänger, die ihn prägten. In seinem neuen Buch „Der Eispapst“ beschäftigt er sich mit „Willo“ Welzenbach, dem besten Bergsteiger seiner Zeit. 1929 fasste er den Entschluss, den 8.125 Meter hohen Nanga Parbat zu besteigen. Die Geschichte über Willo ist auch die Geschichte über die Zeit, als das Bergsteigen seine Unschuld verlor.

      Karsten Brensing und Katrin Linke, Verhaltensforscher und Biologin, flohen 1989 aus der DDR

      Ein Jahr lang bereiteten Katrin Linke und Karsten Brensing ihre Flucht aus der DDR vor. Sie trainierten in einem See, joggten sich die Lunge aus dem Leib und fasteten, um so lange wie möglich ohne Nahrung auszukommen. Nach und nach machten sie alles zu Geld, was sie besaßen. Am 5. Juli 1989 starteten sie voller Zuversicht vom Flughafen Leipzig aus in die Freiheit und waren sich sicher, dass sie es schaffen werden. Ihre Reise führte sie quer durch den Ostblock, doch zunächst misslangen alle Versuche, in den Westen zu gelangen. Sie trafen die schwere Entscheidung, es getrennt zu versuchen. Katrin schaffte es unter der Rückbank eines VW-Polo, Karsten schwamm eine Nacht lang durch die Donau. 12.000 Kilometer legten die beiden für ihre Freiheit zurück. Über diese dramatische Flucht- und Liebesgeschichte werden Katrin Linke und Karsten Brensing in der Sendung erzählen. Katrin Linke ist Biologin und Wissenschaftsjournalistin, Karsten Brensing Verhaltensforscher und erfolgreicher Buchautor. Er schrieb den Bestseller „Das Mysterium der Tiere“ und „Die Sprache der Tiere“. Ihr gemeinsames Buch trägt den Titel „Eine Liebe ohne Grenzen. Unsere Flucht aus der DDR“.

      Gesa Neitzel, Rangerin und Autorin

      Vor drei Jahren hat sie alles hingeschmissen: Gesa Neitzel, Jahrgang 1987, arbeitete jahrelang als Fernsehredakteurin in Berlin, bis sie die Studiotür ein letztes Mal schloss und sich ins Flugzeug nach Afrika setzte. „Ich fühlte mich, als würde ich im Wartezimmer meines Lebens sitzen. Ich musste raus“, sagt sie heute. In Afrika angekommen, entschloss sie sich schnell, dort zu bleiben. Gesa ließ sich zur Rangerin ausbilden und hat darüber ihr erstes Buch geschrieben: „Frühstück mit Elefanten“. Es erschien 2016 und führte wochenlang die Bestsellerlisten an. Jetzt beschreibt die gebürtige Hildesheimerin in ihrem zweiten Buch „The Wonderful Wild“, was sie in Afrika gelernt hat, ganz abseits von ihrer Ausbildung. Inmitten der Wildnis und Auge in Auge mit Elefanten, Löwen und Leoparden lernt Gesa jeden Tag aufs Neue, was wirklich zählt, was in ihrem alten Leben schiefgelaufen ist und warum es für sie heute wichtiger ist denn je, auf ihre innere Stimme zu hören. Wie schnell sie, die niemals ein Haustier hatte, Liebe für die Tiere in der Wildnis entwickelte, wie ihre Mutter auf ihren neuen Lebensentwurf reagiert hat und welche einfache Anleitung für ein wildes Leben sie hat, erzählt Gesa Neitzel in der Sendung.

      Heinz Galling, NDR Angelexperte

      Die schönste Nebensache der Welt ist … Angeln. Das meint zumindest Heinz Galling, allgemein bekannt und anerkannt als „Sportreporter mit Biss“, der seit mehr als 30 Jahren beim Norddeutschen Rundfunk arbeitet. Die Angelserie des Lübeckers im NDR Fernsehen mit dem prägnanten Titel „Rute raus, der Spaß beginnt“ ist seit acht Jahren fester Bestandteil des NDR Programms und erfreut sich einer stetig wachsenden Anhängerschaft. Und das nicht nur unter Anglern. Am 6. Oktober beginnt die lang erwartete neue Staffel. Angeln ist die spannendste Langeweile, lautet das Lebensmotto des 59-Jährigen. Als Langeweile-Experten haben er und Dauer-Angelkumpel Horst Hennings, kein Geringerer als der amtierende Europameister im Bootsangeln, immer die richtigen Antworten auf die brennendsten Fragen unter Fisch- und Fangfreunden: Wo sind die schönsten Angelreviere? Warum bringen Bananen beim Angeln Unglück? Wie kann man Pleiten, Pech und Pannen an den Ködern vermeiden? Diese und andere Fragen beantwortet Heinz Galling jetzt auch im aktuellen Buch zur Serie. Na dann mal „Butter bei die Fische!“. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 04.10.2019 NDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • Die „NDR Talk Show“ aus Hamburg feiert 40. Geburtstag. In den vier Jahrzehnten haben knapp 80 Moderatorinnen und Moderatoren durch mehr als 850 Sendungen geführt. Die „NDR Talk Show“ stand und steht für erstklassige Unterhaltung, legendäre Gespräche, witzige Aktionen und außergewöhnliche Musikauftritte, alles von und mit prominenten oder nicht prominenten Gästen, die etwas zu sagen und zu erzählen haben. Zu den zahlreichen Gastgeberinnen und Gastgebern der Sendung gehört Jörg Pilawa, der zunächst mit Alida Gundlach und danach mit Julia Westlake zusammen moderierte. Jetzt ist er wieder in die „NDR Talk Show“ eingestiegen und moderiert die Sendung zusammen mit Bettina Tietjen aus Hannover. In dieser Sendung kommentiert Jörg Pilawa nun aber die Highlights aus 40 Jahren „NDR Talk Show“, bekannte, legendäre Ausschnitte genauso wie kleine, feine Momente, von denen es auch unzählige in all den Jahren gab. Unvergesslich sind natürlich Gespräche wie mit der Abtreibungsgegnerin Karin Struck, die aus Protest während einer Diskussion mit Angela Merkel lautstark das Studio verließ. Oder der sehr spezielle Talk vonseiten des Gastes Klaus Kinski mit Moderatorin Alida Gundlach. Oder aber in jüngster Vergangenheit die exklusive Rückenbehandlung für Barbara Schöneberger durch den mittlerweile leider verstorbenen „Knochenbrecher“ Tamme Hanken auf dem Studiotisch der „NDR Talk Show“. In dieser Sendung voller Höhepunkte mit Jörg Pilawa, der als Kind schon die erste Talkshow zusammen mit seinen Eltern gesehen hat, sind aber auch andere Momente zu sehen. Dazu zählen beispielsweise interessante Politikergespräche unter anderem mit Helmut Schmidt, Richard von Weizsäcker oder Uwe Barschel, der damals feststellte, dass es das Schlimmste sei, die Unwahrheit zu sagen. Witzige und skurrile Momente: Otto Waalkes überrumpelt Alida Gundlach, Jörg Pilawa und Jürgen von der Lippe lachen sich schlapp mit Korken zwischen den Zähnen, die Kessler-Zwillinge erzählen von ihrer Nacht mit Burt Lancaster, Hape Kerkeling verrät Geheimnisse der deutschen Sprache in Frankreich, Schauspieler Klaus Maria Brandauer ist eine „harte Nuss“ für Moderator Hermann Schreiber und vieles mehr. Natürlich sind auch die aktuellen Gastgeber der „NDR Talk Show“ aus Hamburg, Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt, in bewegenden, melancholischen und lustigen Situationen zu sehen. Die beiden moderieren seit 2008 zusammen, ab 24. September 2019 auch die „NDR Talk Show“ in Das Erste. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.10.2019 NDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • 135 Min.
      NORDDEUTSCHER RUNDFUNK NDR Talk Show - Bettina Tietjen und Jörg Pilawa Bettina Tietjen hat einen neuen Talk-Partner: Zukünftig wird Jörg Pilawa gemeinsam mit ihr im NDR Fernsehen durch die Freitagabend-Gesprächssendung aus Hannover führen. © NDR/Hendrik Lüders, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Hendrik Lüders" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de – Bild: NDR/Hendrik Lüders / NDR Presse und Information
      NORDDEUTSCHER RUNDFUNK NDR Talk Show - Bettina Tietjen und Jörg Pilawa Bettina Tietjen hat einen neuen Talk-Partner: Zukünftig wird Jörg Pilawa gemeinsam mit ihr im NDR Fernsehen durch die Freitagabend-Gesprächssendung aus Hannover führen. © NDR/Hendrik Lüders, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Hendrik Lüders" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de – Bild: NDR/Hendrik Lüders / NDR Presse und Information

      In der 856. Ausgabe der „NDR Talk Show“, der Jubiläumssendung zu 40 Jahre „NDR Talk Show“, erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt ganz besondere Gäste und Wegbegleiter. Für Überraschungen ist natürlich auch gesorgt. Aber auch im Publikum finden sich Ehrengäste wie Carlo von Tiedemann, Tim Mälzer, Judith Rakers, Rainer Sass oder NDR Intendant Lutz Marmor ein. In der Runde sind zu Gast:

      Katharina Thalbach und Moritz Bleibtreu, Schauspieler

      Sie gehören zu den beliebten Stammgästen in der „NDR Talk Show“ und bringen immer gute Energie mit: Katharina Thalbach ist zum achten Mal dabei, Moritz Bleibtreu zum 13. Mal. Jetzt sind die beiden Schauspieler nicht nur erstmals gemeinsam in der „NDR Talk Show“, sondern standen auch zusammen vor der Kamera in der Kinoverfilmung des Udo Jürgens-Musicals „Ich war noch niemals in New York“. Eine Aufgabe, die ihnen bisher Ungewohntes abforderte: Katharina Thalbach war begeistert, dass sie mit 64 Jahren die erste Hebefigur ihres Lebens machen durfte und „das auch noch mit sehr vielen jungen Männern“. Auch Moritz Bleibtreu bewegte sich auf unbekanntem Terrain und hat zum allerersten Mal überhaupt gesungen: „Ich singe normalerweise noch nicht mal unter der Dusche, weil ich mich selbst immer so vor meiner eigenen Stimme gefürchtet habe. Zu Hause sagt die Familie immer: Lass es!

      Alice und Ellen Kessler, Deutschlands berühmteste Zwillinge und Showgirls

      Egal ob Tanz, Schauspiel oder Musik: Alice und Ellen Kessler waren aus der europäischen Unterhaltungsindustrie der 1950er- bis 1980er-Jahre nicht wegzudenken. Bis heute gelten die Kessler-Zwillinge als personifizierter Glamour im deutschen Showgeschäft. Ihre Karriere begannen sie in den 1950er-Jahren als Tänzerinnen im Pariser Varieté-Theater Lido, spielten später in Filmen wie unter anderem „Solang’ es hübsche Mädchen gibt“ und traten als Sängerinnen auf. Beim Eurovision Song Contest 1959 gingen sie mit dem Titel „Heute Abend woll’n wir tanzen gehen“ an den Start und belegten den achten Platz. In den 1960er-Jahren zogen sie nach Italien, wo sie bis heute wie Ikonen verehrt werden. Auch in den USA traten sie in zahlreichen Fernsehshows auf, lernten Frank Sinatra, Burt Lancaster und Elvis Presley kennen. Alice und Ellen Kessler, heute 82 Jahre alt, leben in München in einem gemeinsamen Haus. Erst kürzlich haben die unzertrennlichen Frauen der Presse erzählt, dass sie sogar gemeinsam in einer Urne beigesetzt werden wollen. „Aus Platzgründen“, so die Begründung der pragmatischen Diven. Zum 40-jährigen „NDR Talk Show“-Jubiläum erzählen Alice und Ellen Kessler von ihrer einzigartigen Karriere und ihrem Leben heute.

      Atze Schröder, Comedian

      Er ist bekennender Schnellfahrer und nimmt sich damit selber auf die Schippe mit Sätzen wie: „Solange die Locken drinbleiben ist man noch nicht schnell genug“. Atze Schröder, Deutschlands bekanntester Minipli-Träger, steht seit 1995 als Komiker auf der Bühne, füllt die größten Hallen Deutschlands und hat insgesamt sieben Mal den Deutschen Comedypreis gewonnen. Mit seinen Bühnenshows ist der legendäre Sprücheklopfer immer mit der Hand am Puls des wahren Lebens und gilt als einer der größten Sympathieträger unter Deutschlands Comedians. Ab Herbst 2019 geht Atze Schröder wieder auf große Tour. In der „NDR Talk Show“ spricht er darüber, worum es in seinem insgesamt 13. Soloprogramm geht.

      Wolfgang Trepper, Kabarettist

      Er ist ein Spätzünder mit Raketenantrieb: Seit 15 Jahren steht der gebürtige Duisburger auf der Bühne und macht eigentlich nichts anderes, als sich aufzuregen. Wolfgang Trepper dürfte zu den fleißigsten Kabarettisten des Landes gehören. Mit knapp 250 Shows, quer durch die Republik und jedes Jahr ein neues Programm, das einfach nur nach Jahreszahlen benannt wird, werden die Fans des „harten Kabaretts“ scheinbar immer mehr. Dabei ist der Mann mit der harten Schale und dem weichen Kern ein wahrer Spätstarter. Zunächst ließ er sich bei Krupp zum Industriekaufmann ausbilden, wurde dann der erste hauptberufliche Manager in der Handballbundesliga, um dann noch einmal umzusatteln und Radiomoderator zu werden. Erst mit über 40 Jahren wagte er den Sprung auf die Bühne, zur großen Freude seiner zahlreichen Fans!

      Mona Harry, Poetry-Slammerin

      Seit 40 Jahren sendet die „NDR Talk Show“ alle zwei Wochen, fast immer aus Hamburg, aber immer aus Norddeutschland. Passend zum Jubiläum trägt die Poetry-Slammerin Mona Harry ihre „Liebeserklärung an den Norden“ vor. Ihre Worte wurden im Netz zum Hit und sprachen mehr als Millionen von Menschen aus der Seele. Der Text ist tatsächlich aus echter Sehnsucht nach dem Norden entstanden, mit 14 zog die Ahrensburgerin für einige Zeit in den Schwarzwald. Dort hat sie erst gemerkt, dass der Norden für sie Heimat ist. Und das trotz und gerade bei Regen, Wind und grauem Himmel. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.10.2019 NDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine
    • 130 Min.

      In der 857. Ausgabe der „NDR Talk Show“ erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

      Mario Barth, Comedian

      Nur wenige Entertainer polarisieren so wie Mario Barth. Doch auch wenn er manchmal aneckt, rund 800.000 Fans haben den Berliner auf seiner letzten Tour erlebt. Jetzt hat der selbsternannte Paartherapeut wieder Erstaunliches und Absurdes aus dem Beziehungsalltag von Frauen und Männern zu berichten. In seinem aktuellen Programm „Männer sind faul, sagen die Frauen!“ bricht er wieder einmal eine Lanze für die Gattung Mann. Selbstverständlich mit Augenzwinkern und gerne auf seine eigenen Kosten.

      Howard Carpendale, Sänger

      Howard Carpendale kam 1966 aus seiner Heimat Südafrika zum ersten Mal nach Europa: In England wollte er Cricket-Profi werden. Doch daraus sollte nichts werden. Stattdessen wurde er in den 1960er-Jahren als Sänger in Deutschland zum Superstar und ist es über Jahrzehnte hinweg bis heute geblieben. In diesem Jahr ist er nach London zurückgekehrt; nicht um Sport zu treiben, sondern um in den legendären Abbey Road Studios sein neues Album „Sinfonie des Lebens“ aufzunehmen. Darauf sind seine größten Hits wie „Ti Amo“, „Hello Again“ oder „Deine Spuren im Sand“ im orchestralen Gewand zu hören.

      Laura und Jörg Wontorra, Sportmoderator/in

      Sie sind das vielleicht bekannteste Vater-Tochter-Gespann des deutschen Sportjournalismus: Jörg und Laura Wontorra. Jörg Wontorra moderierte von 1984 bis 1992 die „Sportschau“ in Das Erste, präsentierte in den 1990er-Jahren die Fußballsendung „ran – Sat.1 Bundesliga“ und war von 2004 bis Mai 2015 immerhin 419 Mal Gastgeber des Sport1-Fußball-Talks „Doppelpass“. In seiner langjährigen Karriere hat der gebürtige Lübecker über acht Fußball-Weltmeisterschaften und elf Olympische Spiele berichtet. Seit 2017 moderiert der 70-Jährige beim TV Sender Sky. Seine aus zweiter Ehe stammende Tochter Laura ist in seine Fußstapfen getreten. Die 30-Jährige war zunächst bei Sport1 als Moderatorin und Fieldreporterin tätig. Seit 2017 moderiert sie bei RTL und auf Nitro vor allem Fußballspiele. Vater und Tochter haben vieles gemeinsam: ihren Charme, ihr Temperament und ihre gegenseitige Liebe und Respekt füreinander. In der „NDR Talk Show“ erzählen sie, warum sie sich so gut verstehen und was passiert, wenn sie doch einmal anderer Meinung sind.

      Katja Burkard, Moderatorin

      Alle Frauen bekommen sie, aber nur wenige sprechen offen darüber: die Wechseljahre. Unerklärliche Hitzewellen, schlaflose Nächte, nervöse Attacken sind in dieser Lebensphase keine Seltenheit. So erging es auch Katja Burkard, als die Wechseljahre kurz nach ihrem 50. Geburtstag über sie hereinbrachen. In ihrem Buch „Wechseljahre? Keine Panik!“ erzählt die Moderatorin jetzt ganz offen, was sie in den letzten Jahren diesbezüglich mitgemacht hat: Von Ausrastern in den unmöglichsten Situationen bis „kurz vor zwölf in der Beziehung“ sei fast alles dabei gewesen, sagt die 54-Jährige. Was diese Lebensphase allerdings auch Positives zu bieten hat, das erzählt Katja Burkard in der „NDR Talk Show“.

      Sebastian Fitzek, Schriftsteller

      Mit einer Gesamtauflage von weltweit elf Millionen Büchern ist Sebastian Fitzek im Moment der erfolgreichste Schriftsteller mit den meistverkauften Büchern in Deutschland. In seinen Büchern herrscht eine düstere, oft albtraumhafte Atmosphäre. Es wimmelt von Psychopathen, die brutal ihr Unwesen treiben. Umso erstaunlicher, dass Fitzek vor allem auf weibliche Leser eine große Faszination ausübt. Im Oktober erscheint sein lang erwarteter neuer Psychothriller: „Das Geschenk“. Darin geht es um einen ungewöhnlichen Protagonisten, der nicht lesen kann. Einer von über zwei Millionen Analphabeten in Deutschland. Ein faszinierender Psychothriller und ein wildes Rätselspiel voller Codes und Geheimnissen. Darüber und was das Publikum bei seinen Fitzek-Soundtrack-Lesehows erwartet, erzählt Sebastian Fitzek in der „NDR Talk Show“.

      Björn Engholm, ehemaliger Spitzenpolitiker

      Björn Engholm trat 1962 in die SPD ein, kam mit 29 Jahren in den Deutschen Bundestag und war jahrelang der große Hoffnungsträger der Partei: Im letzten Regierungsjahr von Helmut Schmidt wurde er Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, später Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Parteivorsitzender und hatte als Lichtgestalt der SPD sogar gute Chancen, Kanzler Helmut Kohl abzulösen. Doch im Mai 1993 trat er im Zuge der Barschel-Affäre von allen Ämtern zurück. Heute ist Björn Engholm, der im November 80 Jahre alt wird, vor allem im kulturellen Bereich seiner Heimatstadt Lübeck aktiv, beschäftigt sich mit Kunst und Kultur, aber nach wie vor gilt sein Interesse natürlich auch der Politik.

      Prof. Susanne Foitzik, Evolutionsbiologin

      Die Evolutionsbiologin und Verhaltensforscherin Susanne Foitzik ist eine weltweit anerkannte Koryphäe auf dem Gebiet der Ameisenforschung. Ameisen legen Gärten an, züchten Pilze und halten sich Blattläuse als Nutzvieh. Sie führen Kriege und versklaven andere Ameisen als Arbeitstiere. Sie entwickeln Abwehrstoffe gegen Krankheitserreger und sogar Impfstoffe. Foitziks langjährige Forschung hat Erstaunliches und Wissenswertes über die faszinierenden Insekten zu Tage gebracht. Warum Ameisen den Menschen ähnlicher sind als man denkt, erzählt die Universitätsprofessorin in der „NDR Talk Show“. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.10.2019 NDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • 120 Min.

      Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

      Margot Käßmann, Theologin, und ihre Tochter Lea Käßmann, beide Kinderbuchautorinnen

      Ulrich Tukur, Schauspieler und Autor Johannes Schröder alias Herr Schröder, Lehrer und Comedian

      Ildikó von Kürthy, Autorin

      Jorge González, Choreograf und „Let’s-Dance“-Jurymitglied. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 01.11.2019 NDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …