Nachtcafé
    • Folge 861 (90 Min.)

      Das kann doch nicht gut gehen! Da ist die junge Kirchenchorleiterin, die sich unsterblich in den katholischen Pfarrer verliebt hat. Oder der Metzger, der sich auf einer Party blendend mit der Philosophie-Professorin verstand und sie seitdem nicht mehr vergessen kann. Oder die Geliebte, die jahrelang geduldig das Versteckspiel und ein Leben in der Warteschleife erträgt. Immer in der Hoffnung, dass er sich eines Tages zu ihr und seinen wahren Gefühlen bekennen wird. Haben Paare mit solch außergewöhnlichen Konstellationen überhaupt eine Chance auf ein gemeinsames Glück? Obwohl die Beziehung beendet ist, müssen noch längst nicht alle Gefühle weg sein. Wenn nach 30 Jahren Funkstille beim Klassentreffen wieder alte Gefühle für die Jugendliebe aufflammen, daheim aber Frau und Kind warten, gesellen sich zu den schönen Erinnerungen von damals schnell Gewissensbisse und die Frage, ob diese großen Emotionen vielleicht doch nur ein kurzes Strohfeuer waren. Manche Paare lassen sich dennoch auf den zweiten Versuch ein. Wann lohnt es sich, um die Liebe zu kämpfen? Gibt es eindeutige Signale, die gegen eine gemeinsame Zukunft sprechen? Ist es besser, auf sein Herz oder den Verstand zu hören? Oder werfen wir generell die Flinte zu schnell ins Korn? (Text: SWR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.01.2019 SWR Fernsehen
    • Folge 862 (90 Min.)

      Egal ob bei der Arbeit oder im Privatleben, wir alle stehen ständig unter Druck. – Leistungsdruck, Erfolgsdruck, Zeitdruck, zu hohe Erwartungen von außen oder an uns selbst. Wie gelingt es, auszubrechen? Wir sind eine Leistungsgesellschaft, Stress und Druck sind heute nahezu alltäglich in unser aller Arbeitswelt. Immer besser, immer schneller – nicht selten bis zum Zusammenbruch. Häufig sind Burn-Out oder Depressionen die Konsequenz. In manchen Berufen ist der Druck auf ganz anderer Ebene enorm: Beispielsweise, wenn ein Ermittler unter Hochdruck einen Mordfall aufklären muss – ein Wettrennen gegen die Zeit. Wobei bei derartigen Herausforderungen oft gerade dieser Druck zu Höchstleistungen antreibt. Doch auch im persönlichen und familiären Umfeld verspüren viele Menschen großen Druck. Dabei geht es häufig um das Gefühl, Erwartungen von Familie oder Gesellschaft nicht gerecht werden zu können. So geht es zum Beispiel oft Menschen, die im falschen Körper geboren wurden. Im sicheren Wissen eigentlich ein Mann zu sein, ist es unbeschreiblich belastend den Erwartungen des Umfelds mit Kleidchen und Zöpfen gerecht werden zu müssen. Unter Druck stehen auch Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch. Wenn die biologische Uhr unaufhaltsam tickt, doch sich das erhoffte Glück einfach nicht einstellt, dann kann daran nicht selten eine ganze Beziehung zerbrechen. Und auch Menschen, die ein Dasein am Existenzminimum führen, leben unter ständigem Druck. Druck zu funktionieren, Druck, das Leben mit geringsten Mitteln zu bestreiten und vielfach auch Druck, den eigenen Kindern mit nur wenig Geld trotzdem ein schönes Leben zu ermöglichen. Wie geht man mit Druck um? Wie gelingt es, ihn auszublenden? Und wie kann man an Druck sogar wachsen, anstatt an ihm zu zerbrechen? „Unter Druck“, das Thema am 25.01.2019 bei Michael Steinbrecher im Nachtcafé. (Text: SWR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.01.2019 SWR Fernsehen