U-571 – Mission im Atlantik

    USA 2000 (U-571, 111 Min.)
    • Krieg
    Maj. Matthew Coonan (David Keith,r.) und Lt. Hirsch (Jake Weber). – Bild: Constantin Film
    Maj. Matthew Coonan (David Keith,r.) und Lt. Hirsch (Jake Weber).

    Eine amerikanische Navy-Einheit erhält während des Zweiten Weltkriegs den Auftrag, U-571, ein im Atlantik havariertes U-Boot der deutschen Armee, zu kapern und die an Bord befindliche Enigma-Verschlüsselungsmaschine in Besitz zu nehmen. Unter Leitung von Commander Mike Dahlgren und seinem ehrgeizigen Ersten Offizier Andrew Tyler wird der Auftrag als deutsche Rettungsmission getarnt. Doch der Versuch der feindlichen Übernahme endet in einem Fiasko. Das Tauchboot der Amerikaner wird versenkt, nur eine kleine Gruppe Überlebender unter Führung von Tyler kann sich auf U-571 retten. Ohne funktionierende Torpedo-Abwehr und mit angeschlagener Maschinerie beginnt ein verzweifelter Kampf ums Überleben. Während des Zweiten Weltkriegs wird im Atlantik das deutsche U-Boot U-571 von einem britischen Zerstörer manövrierunfähig gebombt.
    Kapitän Gunther Wassner (Thomas Kretschmann) sendet einen verschlüsselten Hilferuf an die eigenen Truppen. Der Funkspruch wird von den Alliierten abgefangen und führt dazu, dass ein ebenfalls im Atlantik-Raum stationiertes U-Boot der amerikanischen Navy, S-33, augenblicklich in See stechen muss. Die Einsatzleitung hat Lieutenant Commander Mike Dahlgren (Bill Paxton), der seinem ehrgeizigen Ersten Offizier Lieutenant Andrew Tyler (Matthew McConaughey) gerade die unerfreuliche Nachricht unterbreiten musste, dass sich dieser aufgrund charakterlicher Unreife noch nicht für ein eigenes Kommando eigne. An Bord befindet sich auch Major Matthew Coonan (David Keith) vom Geheimdienst der Navy. Er ist überzeugt davon, dass sich auf U-571 eine Enigma-Chiffriermaschine befindet, ein zentrales Werkzeug zur Verschlüsselung deutscher Militärkommunikation.
    Diese soll unbedingt in den Besitz der Amerikaner gelangen. Um keinen Verdacht zu erregen, tarnt man sich als Rettungstruppe der Nazis. Doch bereits der Versuch, unerkannt an Bord des havarierten U-Bootes zu gelangen, geht schief. Nach einem Feuergefecht gelingt es zwar, U-571 zu stürmen, dessen Besatzung zu überwältigen und die Enigma in Besitz zu nehmen. Aber nur wenige Minuten später wird S-33 durch ein gezieltes Torpedo der echten deutschen Rettungseinheit zerstört. Die einzigen Überlebenden sind Tyler, der erfahrene Chief Officer Henry Klough (Harvey Keitel) und sieben weitere junge Navy-Rekruten. Zwar schaffen sie es, die gegnerischen Angreifer außer Gefecht zu setzen. Ohne funktionierende Waffenabwehr scheint es allerdings unmöglich, sich in dem angeschlagenen deutschen U-Boot gegen weitere feindliche Attacken zur Wehr zu setzen.
    Für Andrew Tyler wird die ausweglose Situation zur persönlichen Bewährungsprobe: Nun hat er sein erstes eigenes Kommando – aber wird es ihm gelingen, die Mission erfolgreich zu Ende zu führen? Dass kriegerische Auseinandersetzungen keine Abenteuer für große Jungs, sondern extreme persönliche Grenzerfahrungen sind, beherzigt auch Jonathan Mostow in seinem dramatischen U-Boot-Thriller. Trotzdem ist ihm ein fesselnder Actionfilm gelungen, bei dem der Antrieb des Titel gebenden Tauchfahrzeuges zwar nur auf halber Kraft läuft, die Spannungsmaschinerie dafür umso reibungsloser funktioniert. Atemberaubende Unterwasseraufnahmen und nachvollziehbare menschliche Konflikte sorgen dafür, dass der Zwiespalt zwischen militärischem Gehorsam und blankem Überlebenswillen auf zupackende Weise ausgeleuchtet wird.
    Einer so entschlossenen Besatzung wie Matthew McConaughey, Bill Paxton und Harvey Keitel vertraut man sich dabei gerne an. und andere. (Text: MDR)

    Deutscher Kinostart14.09.2000

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Do 16.06.2022
    18:15–20:15
    18:15–
    Do 16.06.2022
    01:00–02:50
    01:00–
    Sa 21.05.2022
    02:10–04:10
    02:10–
    Do 12.05.2022
    01:55–03:55
    01:55–
    Mo 25.04.2022
    00:10–02:10
    00:10–
    So 24.04.2022
    14:30–16:30
    14:30–
    Fr 08.04.2022
    10:25–12:20
    10:25–
    Do 07.04.2022
    22:30–00:25
    22:30–
    Mo 28.03.2022
    01:40–03:40
    01:40–
    Sa 26.03.2022
    06:10–08:10
    06:10–
    Fr 25.03.2022
    15:45–17:45
    15:45–
    So 20.03.2022
    07:25–09:25
    07:25–
    So 20.03.2022
    00:45–02:35
    00:45–
    Mo 14.03.2022
    16:30–18:30
    16:30–
    Sa 05.03.2022
    11:55–13:50
    11:55–
    Fr 04.03.2022
    06:10–08:05
    06:10–
    Fr 25.02.2022
    12:50–14:50
    12:50–
    Do 17.02.2022
    11:10–13:05
    11:10–
    Mi 16.02.2022
    05:40–07:40
    05:40–
    Do 10.02.2022
    03:55–05:40
    03:55–
    Mi 09.02.2022
    22:50–01:05
    22:50–
    Mo 07.02.2022
    01:35–03:35
    01:35–
    Sa 29.01.2022
    03:10–05:05
    03:10–
    Fr 21.01.2022
    05:10–07:10
    05:10–
    Di 11.01.2022
    09:00–11:00
    09:00–
    Mo 10.01.2022
    18:15–20:15
    18:15–
    Mi 29.12.2021
    10:35–12:35
    10:35–
    Di 28.12.2021
    20:15–22:15
    20:15–
    Mi 15.12.2021
    09:30–11:30
    09:30–
    Di 14.12.2021
    20:15–22:15
    20:15–
    Fr 10.12.2021
    09:50–11:50
    09:50–
    Fr 10.12.2021
    02:45–04:45
    02:45–
    Mo 29.11.2021
    14:20–16:15
    14:20–
    So 28.11.2021
    20:15–22:15
    20:15–
    Fr 19.11.2021
    23:30–01:40
    23:30–
    So 07.11.2021
    11:35–13:30
    11:35–
    Sa 06.11.2021
    20:15–22:15
    20:15–
    Do 15.07.2021
    03:00–04:50
    03:00–
    Di 13.07.2021
    23:35–01:50
    23:35–
    Mo 15.06.2020
    00:25–02:20
    00:25–
    Fr 12.06.2020
    20:15–22:25
    20:15–
    So 10.05.2020
    00:30–02:25
    00:30–
    Do 07.05.2020
    20:15–22:25
    20:15–
    Sa 10.08.2019
    00:15–02:10
    00:15–
    Do 08.08.2019
    20:15–22:25
    20:15–
    Do 28.02.2019
    00:45–02:45
    00:45–
    Mo 18.02.2019
    23:15–01:00
    23:15–
    Do 31.01.2019
    00:40–02:30
    00:40–
    So 27.01.2019
    00:55–02:40
    00:55–
    So 09.12.2018
    00:15–02:00
    00:15–
    So 22.07.2018
    02:25–04:13
    02:25–
    Do 05.10.2017
    00:30–02:15
    00:30–
    So 08.05.2016
    02:10–03:58
    02:10–
    Do 07.05.2015
    03:45–05:30
    03:45–
    Mi 06.05.2015
    22:15–00:00
    22:15–
    So 26.04.2015
    00:00–01:45
    00:00–
    So 08.03.2015
    00:15–02:00
    00:15–
    Mo 07.07.2014
    00:15–02:00
    00:15–
    Sa 31.05.2014
    22:20–00:05
    22:20–
    So 16.02.2014
    02:30–04:15
    02:30–
    Sa 15.02.2014
    22:45–00:30
    22:45–
    Sa 03.03.2012
    10:35–12:30
    10:35–
    Sa 25.02.2012
    07:55–09:50
    07:55–
    Do 12.01.2012
    23:30–01:35
    23:30–
    So 08.01.2012
    14:50–16:45
    14:50–
    Sa 07.01.2012
    13:15–15:10
    13:15–
    So 04.12.2011
    14:05–16:00
    14:05–
    Sa 03.12.2011
    09:45–11:35
    09:45–
    So 20.11.2011
    11:05–13:00
    11:05–
    Mo 25.07.2011
    00:05–02:00
    00:05–
    So 24.07.2011
    01:50–03:45
    01:50–
    Sa 23.07.2011
    08:10–10:05
    08:10–
    Mo 13.06.2011
    06:25–08:20
    06:25–
    Do 02.06.2011
    00:25–02:15
    00:25–
    Mi 01.06.2011
    20:15–22:05
    20:15–
    So 10.04.2011
    17:45–19:45
    17:45–
    So 10.04.2011
    10:15–12:10
    10:15–
    Mo 14.02.2011
    01:30–03:25
    01:30–
    So 13.02.2011
    10:50–12:45
    10:50–
    Do 06.01.2011
    17:55–19:45
    17:55–
    Mi 05.01.2011
    20:15–22:10
    20:15–
    Do 23.12.2010
    01:35–03:30
    01:35–
    Mi 22.12.2010
    20:15–22:10
    20:15–
    Do 28.10.2010
    03:15–05:10
    03:15–
    Mi 27.10.2010
    21:55–23:50
    21:55–
    So 26.09.2010
    15:50–17:45
    15:50–
    So 26.09.2010
    10:15–12:10
    10:15–
    Mo 24.05.2010
    03:45–05:45
    03:45–
    So 23.05.2010
    00:45–02:35
    00:45–
    Sa 17.04.2010
    15:00–16:55
    15:00–
    Sa 17.04.2010
    01:40–03:30
    01:40–
    Fr 16.04.2010
    20:15–22:10
    20:15–
    So 07.03.2010
    22:15–00:10
    22:15–
    So 07.03.2010
    11:35–13:30
    11:35–
    Mi 03.02.2010
    20:15–22:05
    20:15–
    Di 02.02.2010
    22:20–00:10
    22:20–
    Fr 01.01.2010
    13:15–15:10
    13:15–
    Do 31.12.2009
    18:20–20:15
    18:20–
    Mo 21.12.2009
    03:25–05:10
    03:25–
    Do 17.12.2009
    00:25–02:10
    00:25–
    Mi 04.11.2009
    20:15–22:10
    20:15–
    Di 03.11.2009
    22:45–00:40
    22:45–
    Fr 11.09.2009
    22:00–23:55
    22:00–
    Fr 11.09.2009
    00:15–02:10
    00:15–
    So 23.08.2009
    21:50–23:45
    21:50–
    So 23.08.2009
    08:00–09:50
    08:00–
    Mi 24.06.2009
    21:40–23:35
    21:40–
    Mi 24.06.2009
    00:05–01:55
    00:05–
    So 17.05.2009
    21:55–23:50
    21:55–
    So 17.05.2009
    08:45–10:45
    08:45–
    Sa 25.04.2009
    18:45–20:15
    18:45–
    Fr 24.04.2009
    20:15–22:15
    20:15–
    Mo 23.03.2009
    20:15–22:20
    20:15–
    Fr 26.12.2008
    02:30–04:20
    02:30–
    Mi 24.12.2008
    23:45–01:45
    23:45–
    Sa 13.12.2008
    22:40–00:25
    22:40–
    Sa 10.11.2007
    20:15–22:25
    20:15–
    Mo 27.03.2006
    02:25–04:15
    02:25–
    Sa 25.03.2006
    20:15–22:20
    20:15–
    Mo 11.07.2005
    01:30–03:30
    01:30–
    So 10.07.2005
    20:15–22:30
    20:15–
    So 15.06.2003
    21:05–23:00
    21:05–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn U-571 - Mission im Atlantik online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

      U-571 - Mission im Atlantik – News