Romeos

    D 2011
    Liebesfilm / Drama (96 Min.)
    Lukas (Rick Okon) am See mit seinen Freunden – Bild: ZDF und Martin Valentin Menke
    Lukas (Rick Okon) am See mit seinen Freunden

    Lukas steckt mitten in seiner männlichen Pubertät, medizinisch eingeleitet, da er im falschen Körper geboren wurde. Voller Tatendrang tritt er sein neues Großstadtleben an, doch schon gleich bei seiner Ankunft gibt es einen verpatzten Start: Als einziger Junge wird Lukas nicht im Zivi- sondern im Schwesternwohn-heim einquartiert. Was für andere nur verwunderlich wäre, ist für Lukas stressiger Alltag: Transgender zu sein bedeutet nämlich immer wieder, in falsche Schubladen gesteckt zu werden. Glücklicherweise hält seine beste Freundin Ine zu ihm und reißt ihn sofort mit in ihr exzessives Partyleben. Unerwartet befindet sich Lukas inmitten eines neuen Freundeskreises und auch gleich seines ersten Flirts – mit dem draufgängerischen und äußerst attraktiven Fabio. Und der ver-körpert alles, was Lukas fehlt: überproportionales Selbstvertrauen und hoch-erotisches Mannsein. Wie aber offenbart man jemandem seine Transsexualität, für den Männlichkeit so wichtig ist? Lukas gibt sich vorsichtig dem Rausch des Umworbenwerdens hin, sehr zum Missfallen von Ine, die Lukas immer noch als ihre beste Freundin sieht und die von ihm ebenfalls Aufmerksamkeit einfordert. Aus dem anfänglichen Sog zwischen den beiden Jungs entwickelt sich langsam immer mehr – bis Fabio hinter das Geheimnis von Lukas Identität kommt und nun alle gezwungen sind, für ihre Gefühle etwas zu riskieren. Mit hoher Authentizität zeigt „Romeos“, wie viel Mut es erfordert, zu sich selbst und den eigenen Sehnsüchten zu stehen. Temporeich, humorvoll und mit viel Feingefühl erzählt „Romeos“ von den Höhen und Tiefen seines sympathischen Protagonisten auf dem Weg zum Erwachsenwerden. „Romeos“ wagt einen sehr ungewöhnlichen Blick auf das Thema Transgender und setzt sich dabei über konventionelles Rollendenken hinweg. Ein Film über Liebe, Freundschaft und ein ungewöhnliches sexuelles Erwachen. „Romeos“ ist der Startfilm der vierteiligen Reihe „Liebesspiele“. Es folgen am 21. Januar 2013 „Heimat, Sex und andere Unzulänglichkeiten“, „Du sollst nicht lieben“ am 28. Januar 2013 und „Fremdgehen“ am 4. (Text: ZDF)

    Deutsche TV-Premiere14.01.2013ZDF
    Alternativtitel: Romeos:… anders als du denkst!

    DVD & Blu-ray

    Streams & Mediatheken

    Sendetermine

    Di 20.12.2016
    00:20–01:50
    00:20–
    Sa 20.08.2016
    02:20–03:55
    02:20–
    Fr 19.08.2016
    21:40–23:15
    21:40–
    Sa 09.01.2016
    00:45–02:20
    00:45–
    Fr 08.01.2016
    21:45–23:15
    21:45–
    Sa 10.10.2015
    02:05–03:40
    02:05–
    Fr 09.10.2015
    23:05–00:35
    23:05–
    Sa 09.08.2014
    04:20–05:55
    04:20–
    Fr 08.08.2014
    23:40–01:15
    23:40–
    Mo 09.09.2013
    02:15–03:50
    02:15–
    So 08.09.2013
    22:00–23:30
    22:00–
    So 20.01.2013
    23:25–01:00
    23:25–
    Fr 18.01.2013
    23:15–00:50
    23:15–
    Fr 18.01.2013
    20:15–21:45
    20:15–
    Di 15.01.2013
    00:05–01:40
    00:05–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Romeos im Fernsehen läuft.