Lulu

    D 2006
    Theater (118 Min.)
    Lulus Zauber macht hörig. Jessica Schwarz als Frank Wedekinds Lulu. – Bild: ZDF und Jochen Roeder
    Jeder ist Lulu verfallen. Als Sinnbild der Verführerin reißt sie alle um sich herum in den Abgrund: Der ältliche Doktor Goll, der mittelmäßige Kunstmaler Schwarz, ihr „Ziehvater“ Doktor Schön und die lesbische Gräfin Geschwitz – alle erliegen ihrer Schönheit und bezahlen mit ihrem Leben. Basierend auf der Vorlage von Frank Wedekind hat Regisseur Uwe Janson nach eigenem Drehbuch einen der meist gespielten Stoffe der Theaterliteratur neu verfilmt. Janson hat das Drama, das in einer deutschen Stadt, in Paris und in London spielt, in ein einziges Gebäude verlegt: das Leben als Hotel. Von Akt zu Akt jedoch wechselt der Raum, verändert sich das Ambiente. Aufstieg und Fall des faszinierenden und verführerischen Mädchens Lulu, symbolisiert durch einen irrlichternden Wandelgang durch ein „Hotel absurd“, der sein unentrinnbares Ziel unterm Dachbalken sucht und findet. In Jansons Interpretation ist Wedekinds Verführerin nicht eine reine Projektionsfläche für Männerfantasien. Lulu erscheint als missbrauchtes Kind, das geliebt werden will und es nicht lassen kann, seine Magie zu entfalten. Doch die Macht ihrer Verführungskunst hat einen Preis. Lulu zerbricht an der Unmöglichkeit der Liebe und verwandelt sich von der verführerischen, reichen Dame in eine Prostituierte. So schließt sich der Kreis, und Lulu kehrt in die Gosse zurück, aus der sie gekommen ist. Am Ende ist es Lulus letzter Freier, Jack the Ripper, der ihr Schicksal endgültig besiegeln soll. Gibt es ein Entkommen aus ihrer Existenz oder hat sie selbst den Anspruch auf eine befreiende Erlösung verloren? Es geht um das Anrecht auf Liebe und die Suche nach der Liebe. Eine Suche, die nie zu Ende ist, selbst dann nicht, wenn man die Liebe seines Lebens gefunden zu haben scheint. (Text: arte)
    Deutsche TV-Premiere: 27.03.2006 arte
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Fr 24.06.2016
    02:10–04:10
    02:10–ZDFkultur
      Do 23.06.2016
    22:40–00:40
    22:40–ZDFkultur
      Do 22.10.2015
    23:05–01:05
    23:05–ZDFkultur
      Fr 19.12.2014
    01:25–03:25
    01:25–ZDFkultur
      Do 18.12.2014
    22:05–00:05
    22:05–ZDFkultur
      Fr 25.04.2014
    03:00–05:00
    03:00–ZDFkultur
      Do 24.04.2014
    22:10–00:10
    22:10–ZDFkultur
      Fr 21.02.2014
    02:55–04:55
    02:55–ZDFkultur
      Do 20.02.2014
    22:00–00:00
    22:00–ZDFkultur
      So 16.06.2013
    13:30–15:30
    13:30–ZDFkultur
      Fr 04.01.2013
    00:00–02:00
    00:00–ZDFkultur
      Do 03.01.2013
    20:15–22:15
    20:15–ZDFkultur
      Fr 20.07.2012
    08:45–10:45
    08:45–ZDFkultur
      Do 19.07.2012
    23:50–01:50
    23:50–ZDFkultur
      Do 19.07.2012
    20:15–22:15
    20:15–ZDFkultur
      Sa 26.02.2011
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Mi 23.02.2011
    00:00–02:00
    00:00–ZDFtheaterkanal
      Mo 21.02.2011
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Fr 18.02.2011
    00:00–02:00
    00:00–ZDFtheaterkanal
      So 13.02.2011
    00:00–02:00
    00:00–ZDFtheaterkanal
      Mi 09.02.2011
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Di 08.02.2011
    00:00–02:00
    00:00–ZDFtheaterkanal
      Fr 04.02.2011
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Mo 13.12.2010
    01:00–03:00
    01:00–arte
      Sa 26.05.2007
    20:15–22:15
    20:15–3sat
      Fr 29.09.2006
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      So 24.09.2006
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Di 19.09.2006
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Do 14.09.2006
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      Sa 02.09.2006
    19:40–21:40
    19:40–ZDFtheaterkanal
      So 02.04.2006
    09:30–11:25
    09:30–arte
      Mo 27.03.2006
    20:40–22:40
    20:40–arte

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Lulu im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare