Liebesgrüße aus Tirol

    A 1964
    Musik / Komödie (91 Min.)
    Gitte (Rena Larsen). – Bild: MDR
    Gitte (Rena Larsen).

    Eine amerikanische Mäzenin stiftet in Kitzbühel ein Institut für Kinderpsychologie unter der Bedingung, dass die Stelle des leitenden Professors nur an einen Familienvater vergeben wird. Um dem kinderlosen Kandidaten aus der Patsche zu helfen, schlüpft Rena in die Rolle seiner Tochter und löst durch diese gute Tat heilloses Chaos aus. Die wohlhabende amerikanische Mäzenin Mrs. D. W. Applewhite (Grethe Weiser) ist zusammen mit ihrem Assistenten Joshua Graham (Gunther Philipp) nach Europa gekommen. Die Millionärswitwe hat in Kitzbühel ein leerstehendes Schloss erworben, in dem nach dem Willen ihres seligen Gatten ein Institut für Kinderpsychologie entstehen soll. Aussichtsreicher Kandidat für den hochdotierten Posten des Institutsleiters ist der renommierte Wiener Universitätsdozent Professor Stefan Burger (Peter Weck). Doch im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Professor Krusius (Rudolf Schündler) ist der unverheiratete Burger noch kinderlos. Glücklicherweise wohnen die in ihren Professor verliebte Studentin Susanne Lenz (Marlene Warrlich) und ihre Freundin Rena Larsen (Gitte Haenning) im gleichen Hotel. Um dem Professor aus der Verlegenheit zu helfen, gibt Rena sich kurzerhand als dessen wohlerzogene Tochter aus. Der verwegene Plan scheint zu gelingen. Mrs. Applewhite ist rundum beeindruckt von Burger, der offenbar nicht nur ein hervorragender Akademiker, sondern auch ein fürsorglicher und umsichtiger Vater ist. Als Mrs. Applewhite jedoch herausfindet, dass Rena nicht Burgers Tochter ist, stellt sich die brennende Frage, ob Burger nicht auch ein falscher Professor ist. Mit „Liebesgrüße aus Tirol“ inszenierte Franz Antel, Österreichs produktivster Filmregisseur, zuständig für die leichte Unterhaltung, einen munteren Heimatfilm mit viel Musik und der damals ungeheuer populären Gitte aus Dänemark. Ihre Partner sind ebenfalls genreerprobt und Stars jener Jahre: Peter Weck, Grethe Weiser und Rudolf Schündler. Es singen: Gitte Haenning und Bill Ramsey Dr. Stefan Burger: Peter Weck Rena Larsen: Gitte Haenning Mrs. Applewhite: Grethe Weiser Joshua Graham: Gunther Philipp Susanne Lenz: Marlene Warrlich Thomas Holl: Thomas Alder Die Gräfin: Margit Nünke Robert von Sarewsky, gen. Robby: Peter Fröhlich Frau Zwillch, Gast im Hotel: Mady Rahl Sebastian Holl: Josef Egger (Text: MDR)

    DVD & Blu-ray

    Streams & Mediatheken

    Sendetermine

    So 12.12.2021
    01:00–02:27
    01:00–
    Sa 11.12.2021
    12:00–13:30
    12:00–
    So 19.09.2021
    08:55–10:25
    08:55–
    Di 29.06.2021
    12:30–13:58
    12:30–
    Do 07.01.2021
    11:10–12:35
    11:10–
    Di 06.10.2020
    12:30–13:58
    12:30–
    Sa 15.08.2020
    13:55–15:25
    13:55–
    So 05.01.2020
    13:45–15:15
    13:45–
    Do 25.07.2019
    00:50–02:18
    00:50–
    Mi 24.07.2019
    12:30–13:58
    12:30–
    Sa 08.09.2018
    16:35–18:00
    16:35–
    Sa 12.05.2018
    13:30–15:00
    13:30–
    Sa 20.05.2017
    13:30–15:00
    13:30–
    So 21.12.2014
    09:00–10:25
    09:00–
    Di 04.11.2014
    12:30–14:00
    12:30–
    So 28.09.2014
    13:00–14:30
    13:00–
    Sa 06.09.2014
    13:20–14:50
    13:20–
    Sa 21.06.2014
    20:15–21:40
    20:15–
    Do 24.04.2014
    08:30–10:00
    08:30–
    So 08.12.2013
    09:00–10:30
    09:00–
    Sa 21.09.2013
    14:20–15:45
    14:20–
    So 23.06.2013
    14:35–16:05
    14:35–
    Sa 18.05.2013
    14:20–15:45
    14:20–
    Mo 08.04.2013
    13:30–15:00
    13:30–
    So 07.04.2013
    14:00–15:30
    14:00–
    Di 05.03.2013
    12:30–14:00
    12:30–
    Mo 04.03.2013
    20:15–21:45
    20:15–
    So 10.02.2013
    01:00–02:25
    01:00–
    Sa 24.03.2012
    15:20–16:50
    15:20–
    Do 22.03.2012
    10:35–12:00
    10:35–
    So 03.07.2011
    14:10–15:40
    14:10–
    So 13.02.2011
    14:20–15:50
    14:20–
    Mo 31.05.2010
    10:35–12:00
    10:35–
    So 22.02.2009
    14:15–15:45
    14:15–
    Mo 15.12.2008
    13:30–15:00
    13:30–
    So 14.12.2008
    13:30–15:00
    13:30–
    Sa 23.08.2008
    14:20–15:45
    14:20–
    So 03.08.2008
    09:00–10:30
    09:00–
    Fr 20.06.2008
    00:25–01:50
    00:25–
    Sa 18.08.2007
    14:50–16:25
    14:50–
    Fr 15.12.2006
    10:03–11:30
    10:03–
    Sa 05.08.2006
    20:15–21:45
    20:15–
    So 02.07.2006
    20:15–21:40
    20:15–
    So 26.03.2006
    11:30–13:00
    11:30–
    So 22.01.2006
    15:05–16:35
    15:05–
    Do 01.09.2005
    10:30–12:00
    10:30–
    Mo 15.08.2005
    20:15–21:45
    20:15–
    Sa 13.08.2005
    22:00–23:30
    22:00–
    So 27.02.2005
    09:00–10:30
    09:00–
    Fr 04.02.2005
    14:35–16:00
    14:35–
    Fr 03.12.2004
    09:30–11:00
    09:30–
    So 28.11.2004
    10:45–12:15
    10:45–
    Di 07.09.2004
    20:15–21:45
    20:15–
    Do 01.07.2004
    10:35–12:00
    10:35–
    Do 24.06.2004
    10:35–12:00
    10:35–
    Do 20.05.2004
    13:55–15:25
    13:55–
    Mo 03.03.2003
    19:45–21:15
    19:45–
    Mo 13.01.2003
    20:15–21:45
    20:15–
    Mi 18.09.2002
    10:15–11:45
    10:15–
    So 15.09.2002
    15:30–17:00
    15:30–
    So 28.07.2002
    20:15–21:45
    20:15–
    Fr 24.05.2002
    13:00–14:30
    13:00–
    So 20.01.2002
    14:30–16:00
    14:30–
    Sa 05.01.2002
    16:00–17:30
    16:00–
    Di 16.10.2001
    10:30–12:00
    10:30–
    Fr 14.05.1999
    01:45–03:15
    01:45–
    Do 13.05.1999
    13:55–15:25
    13:55–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Liebesgrüße aus Tirol im Fernsehen läuft.