Good Bye, Lenin!

D 2003 (121 Min.)
  • Tragikomödie
Kurz vor dem Mauerfall fällt die überzeugte Sozialistin und verdiente DDR-Bürgerin Christiane Kerner ins Koma. Als sie acht Monate später wieder daraus erwacht, muss jeder Schock für ihr Herz vermieden werden. Also hält ihre Familie – allen voran der treu sorgende Sohn Alex – in der 79 qm großen Plattenbauwohnung den längst aufgelösten Staat am Leben, deutet historische Tatsachen durch Lügen um und betreibt eine aufwendige Scharade, die bald allen über den Kopf wächst. Mit Daniel Brühl (Alex Kerner), Katrin Sass (Mutter Kerner), Florian Lukas (Denis), Chulpan Khamatova (Lara), Maria Simon (Ariane), Alexander Beyer (Rainer) u.a. – Bild: Beta Film Lizenzbild frei
Kurz vor dem Mauerfall fällt die überzeugte Sozialistin und verdiente DDR-Bürgerin Christiane Kerner ins Koma. Als sie acht Monate später wieder daraus erwacht, muss jeder Schock für ihr Herz vermieden werden. Also hält ihre Familie – allen voran der treu sorgende Sohn Alex – in der 79 qm großen Plattenbauwohnung den längst aufgelösten Staat am Leben, deutet historische Tatsachen durch Lügen um und betreibt eine aufwendige Scharade, die bald allen über den Kopf wächst. Mit Daniel Brühl (Alex Kerner), Katrin Sass (Mutter Kerner), Florian Lukas (Denis), Chulpan Khamatova (Lara), Maria Simon (Ariane), Alexander Beyer (Rainer) u.a.

Im August 1978 erfährt Christiane von zwei Stasi-Mitarbeitern, dass ihr Mann bei einer Dienstreise in Westberlin geblieben ist. Er hat die DDR „verraten“ und wird nie mehr zurückkehren. Die Mutter ist verzweifelt und gerät so aus den Fugen, dass sie viele Wochen in einer psychiatrischen Klinik verbringen muss. Als sie wieder nach Hause kommt zu ihren zwei Kindern, ist sie wild entschlossen, ein ganz neues Leben zu führen. Mit hohem gesellschaftlichen Einsatz wird sie eine überzeugte Aktivistin des DDR-Staates.

Im Herbst 1989 wird Christiane zur Feier des 40. Jahrestages der DDR in den Palast der Republik eingeladen. Sie gerät in eine Demonstration, erleidet einen Herzinfarkt und fällt in ein lang andauerndes Koma. Ostberlin, Sommer 1990: Deutschland steht vor der Wiedervereinigung. In irrwitzigem Tempo wird der sozialistische Traum entsorgt. Während Alex’ Mutter schläft, fällt die Mauer, DDR-Produkte verschwinden aus den Regalen, Coca-Cola-Banner schmücken Plattenbauten – eine Übernahme im Handstreich.

Lenin, die Faust zum sozialistischen Gruß gereckt, schwebt von einem Helikopter baumelnd ein letztes Mal durch die Straßen der Hauptstadt. Good bye, Lenin! Welcome D-Mark. Als Christine wie durch ein Wunder nach acht Monaten die Augen aufschlägt, erwacht die gläubige Kommunistin in einem fremden Land. Erfahren darf sie von alledem nichts: Ihr schwaches Herz könnte die Aufregung nicht überstehen. Um seine Mutter zu schützen, lässt Sohn Alex nun auf 79 Quadratmetern Plattenbau die DDR wieder auferstehen.

Schnell stellt er fest, dass sich dieser Plan schwieriger umsetzen lässt als erwartet. So erweist sich die kleine Bitte der Mutter, Spreewälder Gurken essen zu wollen, als fast unüberwindbare Barriere. Aber Alex kämpft verbissen, und ihm gelingt es sogar mithilfe von Denis, seinem Freund und Amateur-Videofilmer, der Mutter jeden Abend die DDR-Nachrichtensendung „Aktuelle Kamera“ zu präsentieren. Die DDR am Leben zu erhalten – ein hoffnungsloser Kampf, aber Sohn Alex gibt sein Bestes. (Text: BR Fernsehen)

Selten waren sich Publikum, Kritiker und Festival-Jurys so einig, der Film „Good Bye, Lenin“ gewann 31 Preise und wurde 15 Mal nominiert, darunter für den „Golden Globe“ als bester fremdsprachiger Film. Neun deutsche Filmpreise entfielen auf dieses Kinoereignis – u. a. als bester Spielfilm, für die beste Regie, den besten Hauptdarsteller Daniel Brühl, den besten Nebendarsteller Florian Lukas und das beste Szenenbild (Lothar Holler). Auch der Publikumspreis ging an „Good bye, Lenin!“ – und sechs Europäische Filmpreise, so die Publikumspreise an Becker, Brühl und Katrin Saß und den Drehbuchautor Bernd Lichtenberg, zudem wurde Daniel Brühl zum „europäischen Schauspieler des Jahres 2003“ gewählt. Hinzu kommen zahlreiche nationale und internationale Film- und Festivalpreise, so der Publikumspreis des „Bayerischen Filmpreises“, der „Blaue Engel“ als bester europäischer Film auf der Berlinale 2003, der „César“, der „Goya“ (nationaler spanischer Filmpreis) und der „Spezialpreis der Jury“ im spanischen Valladolid. „’Good bye, Lenin!’ liefert den ultimativen Beitrag zum Thema Mauerfall. Wolfgang Becker (‚Das Leben ist eine Baustelle‘) ist ein Perfektionist, überlässt nichts dem Zufall. Bei ihm stimmen die Figuren, die Dialoge, die Ausstattung, die Kostüme und Requisiten – unerlässlich bei einem Film, der auf ebenso eigenwillige wie unwiderstehliche Art eine ganz andere Variante der gesamtdeutschen Historie erzählt. (Text: Kabel Eins Classics)

Deutscher Kinostart13.02.2003Internationaler Kinostart2003

DVD & Blu-ray

Streaming & Mediatheken

Sendetermine

Mo 29.07.2024
15:25–17:20
15:25–
Mo 10.06.2024
16:45–18:45
16:45–
Mo 29.04.2024
10:20–12:15
10:20–
Mo 18.03.2024
10:25–12:25
10:25–
Mo 04.03.2024
21:45–23:45
21:45–
Mo 29.01.2024
11:05–13:00
11:05–
Mo 15.01.2024
13:00–15:00
13:00–
Di 02.01.2024
02:40–04:30
02:40–
Mo 20.11.2023
22:15–00:15
22:15–
Di 10.10.2023
00:05–02:00
00:05–
Mo 02.10.2023
22:00–00:00
22:00–
Mo 21.08.2023
08:10–10:10
08:10–
Mo 10.07.2023
13:05–15:05
13:05–
Mo 13.03.2023
14:20–16:55
14:20–
Mi 01.03.2023
14:15–16:10
14:15–
Mo 20.02.2023
20:15–22:10
20:15–
Mo 19.12.2022
03:05–05:10
03:05–
Do 15.12.2022
02:55–05:00
02:55–
Mo 12.12.2022
04:45–06:50
04:45–
So 04.12.2022
14:00–16:00
14:00–
Sa 03.12.2022
20:15–22:15
20:15–
Sa 03.12.2022
20:15–22:15
20:15–
Di 29.11.2022
08:50–10:55
08:50–
Di 22.11.2022
11:40–13:40
11:40–
Mi 26.10.2022
09:45–11:50
09:45–
Di 25.10.2022
21:45–23:50
21:45–
So 23.10.2022
03:30–05:30
03:30–
Sa 08.10.2022
03:15–05:20
03:15–
Mo 03.10.2022
18:10–20:15
18:10–
Mi 28.09.2022
03:00–05:05
03:00–
Fr 23.09.2022
03:15–05:15
03:15–
Mo 19.09.2022
06:25–08:25
06:25–
Fr 09.09.2022
09:00–11:05
09:00–
Do 08.09.2022
04:45–06:50
04:45–
Do 01.09.2022
01:05–03:10
01:05–
Mi 31.08.2022
08:20–10:25
08:20–
Di 30.08.2022
04:35–06:35
04:35–
Mi 10.08.2022
06:05–08:05
06:05–
Di 09.08.2022
01:05–03:10
01:05–
Do 04.08.2022
05:25–07:25
05:25–
Sa 16.07.2022
07:10–09:10
07:10–
Mo 11.07.2022
13:20–15:20
13:20–
Fr 08.07.2022
10:30–12:35
10:30–
Di 21.06.2022
18:10–20:15
18:10–
Do 16.06.2022
15:05–17:10
15:05–
Mi 15.06.2022
04:00–06:05
04:00–
Sa 04.06.2022
07:45–09:45
07:45–
Mo 30.05.2022
16:40–18:45
16:40–
Fr 20.05.2022
00:10–02:15
00:10–
So 08.05.2022
11:25–13:30
11:25–
Di 03.05.2022
09:00–11:05
09:00–
Di 03.05.2022
01:40–03:45
01:40–
Di 26.04.2022
14:55–17:00
14:55–
Do 14.04.2022
09:50–11:55
09:50–
Sa 02.04.2022
07:15–09:20
07:15–
Fr 01.04.2022
08:45–10:50
08:45–
Mi 02.03.2022
14:15–16:20
14:15–
Di 01.03.2022
22:15–00:15
22:15–
So 28.11.2021
08:35–10:35
08:35–
Sa 20.11.2021
23:25–01:20
23:25–
Do 21.10.2021
23:55–01:50
23:55–
Sa 09.10.2021
12:35–14:35
12:35–
Fr 08.10.2021
20:15–22:15
20:15–
So 03.10.2021
18:15–20:15
18:15–
So 03.10.2021
08:25–10:25
08:25–
Do 09.09.2021
22:45–00:40
22:45–
Mo 02.08.2021
08:50–10:50
08:50–
Sa 24.07.2021
02:25–04:25
02:25–
Fr 23.07.2021
16:35–18:35
16:35–
Fr 16.07.2021
05:15–07:15
05:15–
Do 15.07.2021
12:05–14:10
12:05–
Fr 25.06.2021
09:40–11:40
09:40–
Do 24.06.2021
16:30–18:30
16:30–
Do 10.06.2021
04:10–06:15
04:10–
Mi 09.06.2021
16:25–18:25
16:25–
Mo 24.05.2021
11:10–13:15
11:10–
So 23.05.2021
04:20–06:25
04:20–
Sa 15.05.2021
09:15–11:20
09:15–
Mi 12.05.2021
05:55–08:00
05:55–
Mo 10.05.2021
23:10–01:05
23:10–
Sa 08.05.2021
03:15–05:20
03:15–
Di 04.05.2021
05:40–07:45
05:40–
Do 29.04.2021
16:05–18:10
16:05–
Mi 14.04.2021
12:55–14:55
12:55–
So 11.04.2021
01:25–03:30
01:25–
Fr 02.04.2021
05:55–07:55
05:55–
Di 30.03.2021
22:15–00:20
22:15–
Sa 27.03.2021
20:15–22:10
20:15–
Di 16.03.2021
11:25–13:25
11:25–
So 07.03.2021
03:00–04:55
03:00–
So 28.02.2021
20:15–22:10
20:15–
Fr 26.02.2021
05:55–08:00
05:55–
Mi 17.02.2021
23:35–01:35
23:35–
So 07.02.2021
15:10–17:10
15:10–
So 31.01.2021
20:10–22:10
20:10–
Fr 29.01.2021
14:55–16:55
14:55–
Fr 15.01.2021
18:15–20:15
18:15–
Di 05.01.2021
20:15–22:15
20:15–
Di 22.12.2020
03:35–05:35
03:35–
Mo 21.12.2020
22:05–00:05
22:05–
So 20.12.2020
01:55–03:50
01:55–
Sa 19.12.2020
20:15–22:10
20:15–
Mo 05.10.2020
22:40–00:40
22:40–
So 04.10.2020
01:10–03:05
01:10–
Sa 03.10.2020
20:15–22:10
20:15–
Mo 07.09.2020
16:40–18:35
16:40–
Mo 27.07.2020
23:35–01:30
23:35–
Mo 25.05.2020
14:50–16:50
14:50–
Mo 04.05.2020
23:35–01:30
23:35–
Di 21.04.2020
01:10–03:05
01:10–
Mo 20.04.2020
20:15–22:10
20:15–
Mo 20.01.2020
21:55–23:50
21:55–
Di 31.12.2019
02:25–04:20
02:25–
Mo 30.12.2019
21:35–23:30
21:35–
Di 24.12.2019
01:05–03:05
01:05–
Mo 23.12.2019
20:15–22:10
20:15–
Fr 04.10.2019
00:40–02:35
00:40–
Do 03.10.2019
13:35–15:30
13:35–
Fr 30.08.2019
14:00–15:55
14:00–
Do 15.08.2019
13:35–15:30
13:35–
So 11.08.2019
20:15–22:10
20:15–
Sa 07.10.2017
02:00–03:50
02:00–
Fr 06.10.2017
21:00–22:50
21:00–
Di 03.10.2017
20:15–22:05
20:15–
Mi 23.03.2016
03:00–04:55
03:00–
Mi 23.03.2016
02:50–04:45
02:50–
Di 22.03.2016
23:40–01:40
23:40–
Di 22.03.2016
23:40–01:30
23:40–
Mi 04.11.2015
00:25–02:15
00:25–
Mi 04.11.2015
00:20–02:15
00:20–
Di 03.11.2015
20:15–22:35
20:15–
So 04.10.2015
00:05–02:20
00:05–
Mi 23.09.2015
05:30–07:35
05:30–
Mo 14.09.2015
18:05–20:05
18:05–
Mi 09.09.2015
14:45–16:45
14:45–
Fr 04.09.2015
07:00–09:00
07:00–
Mo 29.06.2015
23:35–01:35
23:35–
Fr 26.06.2015
03:15–05:15
03:15–
Fr 19.06.2015
16:20–18:20
16:20–
Mo 15.06.2015
10:30–12:30
10:30–
Mi 10.06.2015
22:15–00:15
22:15–
Fr 05.06.2015
06:25–08:25
06:25–
Di 02.06.2015
04:45–06:45
04:45–
Di 26.05.2015
12:00–14:00
12:00–
Sa 16.05.2015
03:00–05:05
03:00–
Mi 13.05.2015
06:35–08:35
06:35–
Mo 04.05.2015
13:00–15:05
13:00–
Mo 20.04.2015
04:45–06:45
04:45–
Sa 18.04.2015
07:30–09:35
07:30–
So 12.04.2015
22:10–00:10
22:10–
So 09.11.2014
00:50–02:45
00:50–
Sa 08.11.2014
20:15–22:25
20:15–
So 31.08.2014
21:55–23:55
21:55–
Fr 29.08.2014
00:50–02:40
00:50–
Di 19.08.2014
13:55–15:50
13:55–
So 17.08.2014
07:45–09:45
07:45–
Sa 09.08.2014
16:40–18:40
16:40–
Mi 06.08.2014
14:00–15:50
14:00–
Mo 04.08.2014
20:20–22:25
20:20–
Di 29.07.2014
23:55–01:55
23:55–
Mo 28.07.2014
10:10–12:10
10:10–
So 27.07.2014
20:15–22:05
20:15–
Mi 23.07.2014
18:15–20:15
18:15–
Sa 19.07.2014
12:55–14:55
12:55–
Do 17.07.2014
08:10–10:10
08:10–
Mo 14.07.2014
20:20–22:20
20:20–
Di 08.07.2014
23:50–02:05
23:50–
So 06.07.2014
16:35–18:40
16:35–
Do 03.07.2014
08:15–10:15
08:15–
Do 26.06.2014
18:15–20:15
18:15–
Sa 14.06.2014
14:55–16:55
14:55–
Di 03.06.2014
18:10–20:15
18:10–
Mo 02.06.2014
20:20–22:25
20:20–
Fr 28.02.2014
07:10–09:10
07:10–
Mi 26.02.2014
21:45–23:45
21:45–
Di 18.02.2014
18:15–20:15
18:15–
So 09.02.2014
14:10–16:10
14:10–
Mo 03.02.2014
22:15–00:15
22:15–
Mi 29.01.2014
02:55–04:55
02:55–
Di 28.01.2014
20:15–22:35
20:15–
Di 28.01.2014
03:05–05:05
03:05–
Fr 24.01.2014
11:10–13:10
11:10–
Di 14.01.2014
15:00–17:00
15:00–
Do 09.01.2014
22:00–00:00
22:00–
Mo 06.01.2014
08:20–10:20
08:20–
So 29.12.2013
10:20–12:20
10:20–
So 22.12.2013
06:45–08:45
06:45–
Mi 11.12.2013
14:15–16:15
14:15–
Fr 06.12.2013
07:25–09:25
07:25–
Do 05.12.2013
22:00–00:00
22:00–
Mo 02.01.2012
22:00–23:55
22:00–
Mo 03.10.2011
23:35–01:30
23:35–
Di 27.09.2011
22:30–00:20
22:30–
Do 08.09.2011
20:15–22:15
20:15–
Sa 16.07.2011
21:50–23:50
21:50–
Di 28.06.2011
18:15–20:15
18:15–
Sa 07.05.2011
16:35–18:35
16:35–
Mi 27.04.2011
23:35–01:30
23:35–
Sa 23.04.2011
20:15–22:15
20:15–
Sa 19.03.2011
02:55–04:50
02:55–
Di 13.07.2010
22:15–00:10
22:15–
Di 10.11.2009
20:00–22:00
20:00–
Di 03.11.2009
22:30–00:25
22:30–
Sa 03.10.2009
23:45–01:40
23:45–
Mi 30.09.2009
00:00–01:55
00:00–
Mo 12.01.2009
23:00–00:55
23:00–
Mi 15.10.2008
14:55–16:50
14:55–
Do 09.10.2008
14:55–16:50
14:55–
Mo 06.10.2008
21:00–22:55
21:00–
Fr 03.10.2008
22:40–00:35
22:40–
Do 01.05.2008
22:15–00:10
22:15–
Sa 19.01.2008
20:15–22:10
20:15–
Di 01.01.2008
16:45–18:40
16:45–
Sa 24.11.2007
20:15–22:10
20:15–
Mi 21.11.2007
20:15–22:05
20:15–
Do 14.06.2007
20:00–22:05
20:00–
So 22.04.2007
00:50–02:45
00:50–
Fr 20.04.2007
22:30–00:20
22:30–
Di 03.10.2006
20:15–22:10
20:15–
Mo 20.03.2006
14:55–16:50
14:55–
Di 14.03.2006
00:10–02:05
00:10–
Mo 06.03.2006
20:40–22:35
20:40–
So 08.05.2005
20:15–22:20
20:15–
So 08.05.2005
20:15–22:15
20:15– Premiere 7
So 08.05.2005
20:15–22:20
20:15–
Mo 18.04.2005
16:35–18:35
16:35– Premiere 3
So 10.04.2005
14:55–16:55
14:55– Premiere 5
So 03.04.2005
22:20–00:25
22:20– Premiere 4
Mi 30.03.2005
09:30–11:30
09:30– Premiere 4
So 27.03.2005
14:40–16:45
14:40– Premiere 3
Sa 12.03.2005
14:45–16:45
14:45– Premiere 5
Di 08.03.2005
03:00–05:00
03:00– Premiere 4
Mo 07.03.2005
13:35–15:40
13:35– Premiere 4
So 27.02.2005
13:00–15:15
13:00– Premiere 5
Mi 16.02.2005
18:15–20:15
18:15– Premiere 3
Mi 16.02.2005
06:45–09:00
06:45– Premiere 3
So 06.02.2005
20:15–22:15
20:15– Premiere 5
So 06.02.2005
10:15–12:15
10:15– Premiere 5
Mi 26.01.2005
05:15–07:15
05:15– Premiere 4
Di 25.01.2005
22:15–00:15
22:15– Premiere 4
So 23.01.2005
18:15–20:15
18:15– Premiere 3
Do 06.01.2005
18:15–20:15
18:15– Premiere 3
Di 28.12.2004
20:15–22:15
20:15– Premiere 5
Fr 24.12.2004
16:30–18:30
16:30– Premiere 3
Do 16.12.2004
22:15–00:15
22:15– Premiere 4
Do 16.12.2004
06:45–08:45
06:45– Premiere 4
Mo 13.12.2004
18:15–20:15
18:15– Premiere 3
Do 09.12.2004
14:45–16:45
14:45– Premiere 5
So 05.12.2004
04:00–06:00
04:00– Premiere 4
Sa 04.12.2004
22:30–00:30
22:30– Premiere 4

Cast & Crew

Reviews & Kommentare

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Good Bye, Lenin! online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Good Bye, Lenin! – News