Der lange Weg nach Hause

    AUS 2002 (Rabbit-proof Fence)
    Historienfilm/Drama (94 Min.)
    Der lange Weg nach Hause – Bild: WDR
    Australien 1931. Die Regierung hat es zur gängigen Praxis gemacht, „Mischlingskinder“ von australischen Ureinwohnerinnen und weißen Wanderarbeitern ihren Müttern wegzunehmen und in Umerziehungsheime zu stecken. Drei kleine Mädchen beschließen, aus der weißen Gefangenschaft zu fliehen und zu ihren Familien zurückzukehren. Von der Polizei und Kopfgeldjägern verfolgt, beginnt für die Kinder ein strapaziöser Weg quer durch die australische Wüste. Im Australien des Jahres 1931 vollbrachten drei „Mischlingskinder“ eine schier übermenschliche Leistung: Nach der dramatischen Flucht aus einem „Umerziehungslager“ der Regierung gelang es ihnen in einem ungeheuerlichen Kraftakt, die unendliche Weite der australischen Wüste zu durchqueren und zu ihren Müttern zurückzukehren. Basierend auf dieser wahren Begebenheit erzählt „Der lange Weg nach Hause“ von der grausamen Rassenpolitik der australischen Regierung, die bis in die 1970er-Jahre hinein alle „Mischlingskinder“, deren Väter zumeist weiße Wanderarbeiter waren, ihren Müttern – australische Ureinwohnerinnen – entriss und in Erziehungsheime steckte. Dort erhielten sie unter härtesten Bedingungen eine simple Ausbildung, um später als billige Hausangestellte oder Farmarbeiter an wohlhabende weiße Familien vermittelt werden zu können. Man war der Überzeugung, dass durch diese „Entmischung“ der Rassen die Ur-Urenkel der Mischlingsgeneration wieder „weiß“ sein würden. Auch die beiden Mischlingsschwestern Molly (Everlyn Sampi), zwölf Jahre alt, und Daisy (Tianna Sansbury), acht, sowie ihre zehnjährige Cousine Gracie (Laura Monaghan), werden mit Gewalt ihren schockierten Müttern weggenommen und in ein 1.500 Meilen entferntes Heim nördlich von Perth gebracht. Aber schon nach kurzer Zeit fliehen die Mädchen unter Mollys Führung aus dem Camp und begeben sich zu Fuß auf eine gefahrvolle Reise quer durch Australien – ständig verfolgt von Fährtenlesern der Polizei und den Häschern des verbissenen, zynisch als „Chief Protector of Aborigines“ bezeichneten Bürokraten A.O. Neville (Kenneth Branagh). (Text: mdr)
    Deutscher Kinostart: 29.05.2003
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Long Walk Home
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      So 29.05.2016
    20:15–21:45
    20:15–einsfestival
      So 29.05.2016
    13:40–15:05
    13:40–einsfestival
      So 25.03.2012
    13:35–15:00
    13:35–Bayerisches Fernsehen
      Do 05.01.2012
    01:10–02:35
    01:10–MDR
      Sa 05.02.2011
    15:25–16:50
    15:25–WDR
      Mo 17.08.2009
    15:15–16:45
    15:15–arte
      So 16.08.2009
    20:17–21:45
    20:17–arte
      Fr 19.06.2009
    22:45–00:10
    22:45–einsfestival
      Fr 12.06.2009
    20:15–21:40
    20:15–einsfestival
      Di 06.01.2009
    15:35–17:00
    15:35–3sat
      Mo 14.04.2008
    01:45–03:10
    01:45–SF 1 (Schweiz)
      So 18.11.2007
    01:50–03:15
    01:50–einsfestival
      Fr 16.11.2007
    20:15–21:40
    20:15–einsfestival
      Mi 12.09.2007
    00:30–01:55
    00:30–SWR Fernsehen
      Mo 10.09.2007
    22:50–00:15
    22:50–MDR
      Fr 22.06.2007
    22:25–23:50
    22:25–3sat
      So 22.04.2007
    23:00–00:25
    23:00–Bayerisches Fernsehen
      Sa 21.04.2007
    14:30–15:55
    14:30–rbb
      Fr 25.08.2006
    00:15–01:40
    00:15–SF 1 (Schweiz)
      Mo 24.07.2006
    00:40–02:05
    00:40–Das Erste
      Sa 11.04.1998
    18:20–20:00
    18:20–kabel eins

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der lange Weg nach Hause im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Der lange Weg nach Hause – Weiterführende Links