Das Geheimnis der gelben Narzissen

    D / GB 1961 (The Devil’s Daffodil)
    Horror / Krimi (90 Min.)
    Das Geheimnis der gelben Narzissen – Bild: BR / rbb / Tobis Film
    Das Geheimnis der gelben Narzissen

    Wallace-Klassiker aus dem Jahr 1961 mit Joachim Fuchsberger, Klaus Kinski und Ingird van Bergen: In London treibt diesmal ein Mädchenmörder ein ziemlich geschmackloses Unwesen, indem er alle seine Opfer mit gelben Narzissen dekoriert. Inspektor Jack Tarling hat bei seinen Nachforschungen bald Grund genug, in diesem Zusammenhang einen über Leichen gehenden Rauschgiftschmuggelring der Taten zu verdächtigen. Drei tote junge Frauen und jede dekoriert mit einem Strauß gelber Narzissen. Oberinspektor Whiteside und die Londoner Bevölkerung glauben an einen wahnsinnigen Serienmörder. Jack Tarling, Sicherheitsbeauftragter einer Fluggesellschaft und der geheimnisvolle Chinese Ling Chu haben den Verdacht, dass etwas anderes hinter den Morden steckt. Ihr Verdacht erhärtet sich, als die beiden Ermittler beinahe Opfer eines Bombenanschlages werden, bei dem auch eine Lieferung geschmuggeltes Heroin vernichtet wird. Nun können sie auch Oberinspektor Whiteside davon überzeugen, dass die rätselhafte Mordserie im Zusammenhang mit dem Londoner Drogenhandel steht. Als siebter deutschsprachiger Edgar-Wallace-Film der Nachkriegszeit war „Das Geheimnis der gelben Narzissen“ der bis dahin größte Erfolg dieser Reihe, und dass, obwohl 1961 bereits zwei weitere Edgar-Wallace-Krimis gelaufen waren. Vielleicht auch deshalb, weil seine Außenaufnahmen ausschließlich in London entstanden, und weil Christopher Lee mit seiner eigenen Stimme zu hören ist. Deutsche Edgar-Wallace-Filme gibt es bereits seit 1927, damals noch als Stummfilm. Der erste war „Der große Unbekannte“, dann folgte 1929 „Der rote Kreis“. „Der Zinker“ von 1931 war dann der erste Ton-Wallace, ihm folgten „Der Hexer“ und „Der Doppelgänger“ – und dann war zunächst Schluss. Erst Ende der 50er-Jahre ging das Wallace-Fieber mit „Der Frosch mit der Maske“ weiter. Insgesamt wurden unter der Leitung des Produzenten Horst Wendlandt 32 Wallace-Verfilmungen realisiert. Sie waren bis in die späten 60er-Jahre das Maß aller Dinge im Krimigenre. Nach dieser Zeit wurden die Produktionen zunehmend schlechter, so dass mit „Das Rätsels des silbernen Halbmonds“ von 1972 der letzte Edgar-Wallace ins Kino kam. Doch die Faszination für Edgar-Wallace ist auch in unserer Zeit ungebrochen. Wenn auch ein klein wenig anders. Der Komiker Otto Waalkes realisierte 1994 eine 13-teilige Reihe, die aus alten Edgar-Wallace-Filmausschnitten bestand. 2004 kam mit der Filmkomödie „Der WiXXer“ eine erfolgreiche Wallace Parodie in die Kinos. „Spätestens wenn man den Toten aus der Themse zieht, wird sich der Wallace-Freund zurechtsetzen und auf eine von des Meisters fehlerlos kombinierten Geschichte gespannt sein. Und er wird nicht enttäuscht.“ (Kölner Stadt-Anzeiger, 22. Juli 1961) (Text: BR Fernsehen)

    Deutsche TV-Premiere22.05.1981ZDFDeutscher Kinostart20.07.1961

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Streams & Mediatheken

    Sendetermine

    So 04.04.2021
    09:50–11:20
    09:50–
    Sa 03.04.2021
    02:20–03:50
    02:20–
    So 06.12.2020
    23:20–00:55
    23:20–
    Di 21.07.2020
    20:15–21:45
    20:15–
    Di 31.12.2019
    00:55–02:25
    00:55–
    Di 24.12.2019
    02:35–04:05
    02:35–
    Mo 23.12.2019
    23:45–01:15
    23:45–
    Sa 30.11.2019
    23:30–01:00
    23:30–
    So 27.10.2019
    00:35–02:05
    00:35–
    Sa 03.08.2019
    00:20–01:50
    00:20–
    So 09.06.2019
    23:30–01:00
    23:30–
    So 09.06.2019
    23:15–00:45
    23:15–
    So 09.06.2019
    23:15–00:45
    23:15–
    So 10.02.2019
    00:20–01:50
    00:20–
    Fr 23.11.2018
    23:35–01:05
    23:35–
    Sa 27.10.2018
    20:15–21:45
    20:15–
    Fr 01.09.2017
    14:00–15:30
    14:00–
    Do 31.08.2017
    21:45–23:20
    21:45–
    Sa 28.11.2015
    04:30–06:10
    04:30–
    So 08.11.2015
    18:35–20:15
    18:35–
    Mi 04.11.2015
    04:50–06:25
    04:50–
    Fr 25.09.2015
    05:05–06:40
    05:05–
    Mi 23.09.2015
    15:40–17:15
    15:40–
    Di 22.09.2015
    02:35–04:10
    02:35–
    Fr 17.10.2014
    10:15–11:50
    10:15–
    Fr 03.10.2014
    01:25–03:00
    01:25–
    Sa 20.09.2014
    04:45–06:20
    04:45–
    So 31.08.2014
    18:25–20:15
    18:25–
    Sa 30.08.2014
    20:15–22:00
    20:15–
    Fr 29.08.2014
    20:15–21:50
    20:15–
    Sa 09.08.2014
    13:05–14:40
    13:05–
    Mi 14.08.2013
    16:10–17:45
    16:10–
    Mo 05.08.2013
    00:00–01:35
    00:00–
    Sa 03.08.2013
    05:15–06:50
    05:15–
    Do 25.07.2013
    04:20–05:55
    04:20–
    Mi 17.07.2013
    14:20–15:55
    14:20–
    Mi 10.07.2013
    05:45–07:20
    05:45–
    Fr 05.07.2013
    23:00–00:35
    23:00–
    Do 27.06.2013
    23:25–01:00
    23:25–
    So 23.06.2013
    03:05–04:40
    03:05–
    Fr 14.06.2013
    20:15–21:50
    20:15–
    Mo 09.07.2012
    00:25–02:00
    00:25–
    So 01.07.2012
    07:25–09:00
    07:25–
    Do 21.06.2012
    16:10–17:45
    16:10–
    Do 14.06.2012
    00:55–02:30
    00:55–
    So 03.06.2012
    00:00–01:35
    00:00–
    Di 29.05.2012
    16:10–17:45
    16:10–
    Di 22.05.2012
    20:15–21:50
    20:15–
    So 13.05.2012
    23:35–01:10
    23:35–
    Fr 04.05.2012
    20:15–21:50
    20:15–
    Sa 18.06.2011
    14:25–16:00
    14:25–
    Mi 15.06.2011
    20:15–21:50
    20:15–
    Di 07.06.2011
    16:10–17:45
    16:10–
    Sa 01.01.2011
    08:45–10:15
    08:45–
    Mi 08.12.2010
    16:10–17:45
    16:10–
    Fr 26.11.2010
    02:45–04:25
    02:45–
    So 14.11.2010
    21:50–23:25
    21:50–
    Do 04.11.2010
    01:45–03:20
    01:45–
    Mi 27.10.2010
    23:30–01:05
    23:30–
    Di 19.10.2010
    09:25–11:00
    09:25–
    Fr 08.10.2010
    20:15–21:50
    20:15–
    Mo 28.12.2009
    18:40–20:15
    18:40–
    Mi 16.12.2009
    23:35–01:10
    23:35–
    Sa 05.12.2009
    17:15–18:50
    17:15–
    Fr 06.11.2009
    03:05–04:40
    03:05–
    So 25.10.2009
    00:35–02:10
    00:35–
    Fr 09.10.2009
    20:15–21:50
    20:15–
    So 07.12.2008
    20:15–22:15
    20:15–
    Sa 06.12.2008
    16:05–18:00
    16:05–
    Sa 22.11.2008
    23:35–01:10
    23:35–
    Sa 01.11.2008
    00:45–02:20
    00:45–
    Mi 01.10.2008
    22:00–23:30
    22:00–
    So 28.09.2008
    00:45–02:20
    00:45–
    Mi 24.09.2008
    16:10–17:45
    16:10–
    Fr 19.09.2008
    20:15–21:45
    20:15–
    Sa 18.08.2007
    20:15–22:15
    20:15–
    Sa 28.07.2007
    03:25–05:00
    03:25–
    Mi 18.07.2007
    14:15–15:50
    14:15–
    Do 05.07.2007
    10:05–11:40
    10:05–
    Sa 23.06.2007
    23:05–00:35
    23:05–
    Mi 06.06.2007
    02:30–04:10
    02:30–
    Di 22.05.2007
    16:05–17:40
    16:05–
    Sa 19.05.2007
    02:30–04:00
    02:30–
    Do 10.08.2006
    16:00–17:40
    16:00–
    Sa 05.08.2006
    22:10–00:10
    22:10–
    Sa 29.07.2006
    00:30–02:00
    00:30–
    Mi 19.07.2006
    04:10–05:45
    04:10–
    Do 13.07.2006
    00:30–02:15
    00:30–
    Mo 19.06.2006
    10:05–11:40
    10:05–
    Sa 10.06.2006
    13:55–15:30
    13:55–
    Mi 14.09.2005
    02:10–03:45
    02:10–
    Di 06.09.2005
    14:15–15:45
    14:15–
    Mi 24.08.2005
    20:15–21:50
    20:15–
    Do 04.08.2005
    10:05–11:40
    10:05–
    Mi 27.07.2005
    14:15–15:45
    14:15–
    Sa 16.07.2005
    22:10–00:10
    22:10–
    Do 14.07.2005
    20:15–21:50
    20:15–
    So 08.12.2002
    16:10–18:00
    16:10–
    So 02.06.2002
    00:00–01:30
    00:00–
    Di 13.03.2001
    11:30–13:25
    11:30–
    Mo 12.03.2001
    20:15–22:15
    20:15–
    Di 28.03.2000
    11:35–13:20
    11:35–
    Mo 27.03.2000
    20:15–22:15
    20:15–
    Do 11.12.1997
    20:15–22:05
    20:15–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Das Geheimnis der gelben Narzissen im Fernsehen läuft.

      Das Geheimnis der gelben Narzissen – News