Army Go Home

    USA/GB/D 2001 (Buffalo Soldiers)
    Kriegsfilm/Satire (98 Min.)
    Um etwas Abwechslung in sein eintöniges Leben zu bringen, betreibt US Army Specialist Ray Elwood (<a data-event-category=bildtext-person href="/joaquin-phoenix/filmografie"><u>Joaquin Phoenix</u></a>) einen florierenden Schwarzhandel mit allem, was der amerikanische Stützpunkt hergibt, und produziert nebenher noch Heroin für den größten Dealer der Base - den Chef der Militärpolizei ... – Bild: 2001 Film Four Limited Grosvenor Park Production UK . All Rights Reserved Lizenzbild frei
    Basierend auf dem Erfolgsroman „Buffalo Soldiers“ von Robert O’Connor, spielt „Army Go Home!“ auf einer deutschen US-Army-Base Ende der 80er Jahre. Mit dem Fall der Mauer gibt es für die jungen Soldaten allerdings keine kommunistischen Widersacher mehr, gegen den man die „freie Welt“ verteidigen müsste. So wird der größte Gegner der Männer schon bald die tödliche Langeweile in der deutschen Provinz. Einer von ihnen ist „US Army Specialist“ Ray Elwood (Joaquin Phoenix). Frei nach dem Motto „Krieg ist die Hölle – aber Frieden ist höllisch langweilig“ bekämpft Elwood den soldatischen Müßiggang, indem er einen höchst lukrativen Schwarzhandel mit allem betreibt, was der Stützpunkt zu bieten hat. Es gibt auch niemanden, der sein Treiben beenden könnte, denn der Chef der Militärpolizei ist der größte Drogendealer der Base – für den Elwood fleißig Heroin produziert. Und der Rest der Crew besteht aus desinteressierten Kiffern sowie einem überaus gutgläubigen Kommandeur (Ed Harris). Erst ein neuer Kasernenchef droht, die florierenden Geschäfte in Gefahr zu bringen: Der Vietnamveteran Lee (Scott Glenn) ist ein knallharter Schleifer und fest entschlossen, die Base wieder auf Vordermann zu bringen. Nicht einmal die Liebschaft zwischen Elwood und Lees attraktiver Tochter Robyn (Anna Paquin) kann den unbestechlichen Kommandanten nachgiebig stimmen: Gnadenlos entzieht er Elwood sämtliche Privilegien, um ihn „weich zu kochen“. Dabei plant Elwood ausgerechnet jetzt das Geschäft seines Lebens: Er will zwei gestohlene Waffenladungen der US-Army an den lokalen Drogenboss verkaufen. (Text: SWR)
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Buffalo Soldiers – Army Go Home!
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 13.08.2016
    09:40–11:15
    09:40–ProSieben Fun
      Di 09.08.2016
    20:15–21:50
    20:15–ProSieben Fun
      Fr 29.07.2016
    21:50–23:25
    21:50–kabel eins classics
      Fr 27.05.2016
    16:50–18:25
    16:50–kabel eins classics
      So 22.05.2016
    03:20–04:55
    03:20–ProSieben Fun
      Sa 21.05.2016
    17:25–19:00
    17:25–ProSieben Fun
      Mi 16.03.2016
    22:00–23:40
    22:00–kabel eins classics
      Sa 13.02.2016
    08:20–10:00
    08:20–kabel eins classics
      So 10.01.2016
    03:15–04:50
    03:15–ProSieben Fun
      Sa 09.01.2016
    17:10–18:45
    17:10–ProSieben Fun
      Sa 24.10.2015
    10:00–11:35
    10:00–ProSieben Fun
      Di 20.10.2015
    20:15–21:50
    20:15–ProSieben Fun
      So 04.10.2015
    23:10–00:45
    23:10–kabel eins classics
      So 18.05.2014
    00:12–02:11
    00:12–Tele 5
      So 28.11.2010
    23:55–01:25
    23:55–SWR Fernsehen
      Mi 28.10.2009
    22:35–00:05
    22:35–rbb
      Do 02.07.2009
    00:35–02:05
    00:35–Das Erste
      Mi 08.04.2009
    03:25–05:00
    03:25–SF zwei (Schweiz)
      Mo 16.02.2009
    02:45–04:20
    02:45–SF zwei (Schweiz)
      Mi 22.10.2008
    03:25–05:00
    03:25–SF zwei (Schweiz)
      Di 21.10.2008
    23:20–01:00
    23:20–SF zwei (Schweiz)
      Do 10.07.2008
    22:35–00:10
    22:35–3sat
      Mi 28.02.2007
    23:00–00:30
    23:00–SWR Fernsehen
      Mi 08.11.2006
    22:15–23:45
    22:15–hr-Fernsehen
      Di 20.06.2006
    22:00–23:30
    22:00–WDR
      Do 23.03.2006
    00:20–01:50
    00:20–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Army Go Home im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare