Dokumentation in 9 Teilen, Folge 1–9

    • Folge 1 (41 Min.)
      Bild: arte
      In Gorno-Altaisk in der autonomen Republik Altai lässt sich der Kameramann der Crew (nicht im Bild) tätowieren. Das Motiv ist altaisch und skythisch – nämlich ein Wildschwein. – © arte

      Der finnische Schauspieler Ville Haapasalo begibt sich in die russische Stadt Gorno-Altaisk in der Republik Altai. Dort entdeckt er eine Mumienprinzessin, trifft einen Einheimischen und tätowiert das Abbild eines Gemäldes der Skythen auf den Arm seines Kameramannes Sami. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.06.2018 arte
    • Folge 2 (43 Min.)
      Bild: arte
      Der Telezker See, wörtlich "Goldener See", gilt als die "Perle des Altai" und ähnelt in vielerlei Hinsicht dem größeren Baikalsee. Er ist der größte See des Altaigebirges und gehört zu den 25 tiefsten Seen der Erde. – © arte

      Ville Haapasalo überquert im Boot den magischen Telezker See im Altai. Er badet in einem Wasserfall und probiert einheimischen Apfelschnaps. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 09.06.2018 arte
    • Folge 3 (42 Min.)
      Bild: arte
      Bei Tagesanbruch setzt Ville Haapasalo seine Reise durch die fantastische Landschaft des Altai fort. Ziel ist es, Angehörige des Telengit-Stammes zu finden, die noch wie ihre nomadischen Vorfahren leben. – © arte

      Ville Haapasalo lernt die Kräfte der Natur kennen. Er nimmt es mit einer Wisent-Herde auf und beteiligt sich am Wildwasser-Rafting. Er lernt Kehlkopfgesang und wird Zeuge eines Wunders orthodoxer Christen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 16.06.2018 arte
    • Folge 4 (43 Min.)
      Bild: arte
      Ville Haapasalo (Mi.) ist in Barnaul, der Hauptstadt der russischen Region Altai: Mit Ilja (li.) und dessen Freund (re.) geht er der Legende nach, nach der in Barnaul für den Straßenbau Abfallprodukte aus einem Silberschmelzwerk verwendet wurden. – © arte

      Ville Haapasalo reist in die zerklüfteten, marsähnlichen Altaitäler. Er sucht nach Angehörigen des Telengit-Stammes und begutachtet am Aktru-Gletscher den Zustand des Eises. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 23.06.2018 arte
    • Folge 5 (43 Min.)
      Bild: arte
      Ville Haapasalo (Mi.) ist in der Stadt Barnaul bei Anna (3.v.r.) und Nikolai (2.v.r.) zum Mittagessen eingeladen: Die Familie lebt in einem neuen Hochhausgebiet nahe des Zentrums. – © arte

      Ville Haapasalo besucht den modernen Vorort von Barnaul, trifft auf dem Lande seinen Doppelgänger und probiert Kräuter und Quellwasser mit Heilwirkung. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 30.06.2018 arte
    • Folge 6 (43 Min.)
      Bild: arte
      Ville Haapasalo (li.) trifft in Öskemen im altaischen Kasachstan auf den Vogelkundler Boris (re.), der sein Leben lang in Öskemen gelebt und Gebiete im Altai erforscht hat. – © arte

      Ville besucht die Wohnhöhle eines 48.000 Jahre alten Mädchens, hört eine Geschichte über das Lichtwesen des Kolywanskoje-Sees und überquert die Grenze nach Kasachstan, wo er in einer Moschee zur Feier des Ramadan gesegnet wird. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.07.2018 arte
    • Folge 7 (43 Min.)
      Bild: arte
      Für Ville (Mi.) und sein Team wurde im kasachischen Dorf Poperechnoye eine kleine Empfangszeremonie vorbereitet: Die Damen empfangen Ville auf der Hauptstraße in ihren traditionellen Gewändern. Sie bieten Brot und Salz an, wie die Tradition es verlangt. – © arte

      Ville Haapasalo nimmt an einer Straßenrallye in Kasachstan teil, besucht ein Hirschhornbad und fliegt mit dem Hubschrauber zur Belucha, dem höchsten Gipfel des Altai. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 14.07.2018 arte
    • Folge 8 (43 Min.)
      Bild: arte
      Auf der Fahrt durch die Einöde müssen Ville Haapasalo und sein Team abrupt anhalten: Das Auto ist steckengeblieben. – © arte

      Ville überquert die Grenze zur Mongolei und geht angeln. Später kehrt er nach Russland zurück, um die erste Solarstation des Landes zu besuchen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 21.07.2018 arte
    • Folge 9 (43 Min.)
      Bild: arte
      In dem kleinen Dorf Samulta in der spirituellen Region Ust-Koksa trifft Ville Haapasalo auf eine alte Dame: Außer für ihre altgläubige Lebensweise ist sie in der ganzen Region auch als Kräuterkundige bekannt. – © arte

      Villes Reise durch den Altai endet in der spirituellen Region Ust-Koksa. Hier erfährt er von Roerichs tolerantem Weltbild und der Liebe der Altgläubigen. Für den Heimweg erhält er einen alten vedischen Segen. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 28.07.2018 arte

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Eine Sommerreise durch den Altai im Fernsehen läuft.