Bild: ARD
    Schalom, meine Liebe – Bild: ARD

    Schalom, meine Liebe

    D 1998
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.12.1998 Das Erste

    Ron Rosenbaum, Mitte 30, ist mit seinem Leben in Israel nicht zufrieden. Sein Wunsch, Pilot zu werden, ließ sich nicht erfüllen, Yael, eine sephardische Schönheit, mit der er einen Sohn hat, will nicht auf Dauer mit ihm zusammenleben. Also versucht Ron sein Glück in Deutschland. In Frankfurt am Main, wo sein Vater mehr schlecht als recht ein kleines Café betreibt, hält er sich mit Gelegenheitsarbeiten in der Werbeagentur eines Freundes über Wasser. Seine Einfälle sind kreativ, aber auch unkonventionell und handeln der Agentur oft Ärger ein. Ron verliebt sich in Ingrid, eine deutsche Lehrerin, blond, verführerisch, und sie erwidert seine Liebe. Erst als sie erfährt, dass er in Tel Aviv schon eine Familie hat, setzt sie ihn vor die Tür. Da kommt das Angebot von Yael, ihm in Israel einen Job als Flieger zu beschaffen. In seine Heimat zurückgekehrt, muss Ron feststellen, dass der Job darin besteht, als Reklameflieger mit einem motorbetriebenen Drachen über dem Badestrand von Tel Aviv zu kreisen. Daneben darf er Hilfsdienste für Yael leisten, die eine Dependance ihres Reisebüros in Jerusalem eröffnen will. Yael ist schön, klug, erfolgreich, bezieht ihn aber in ihre Entscheidungen nicht ein. Ron leidet darunter. Als ein Bekannter ihm ermöglicht, mit einem Landwirtschaftsflugzeug Insektizide über einer Plantage zu versprühen, wird Ron übermütig. Er überschätzt seine Flugkünste und setzt die Maschine in den Sand. Damit haben sich seine Perspektiven in Israel endgültig zerschlagen. Auch sein 15jähriger Sohn Benni, an dem er sehr hängt, kann Ron nicht davon abhalten, wieder nach Deutschland zu fliegen, wo ihn die Möglichkeit einer eigenständigen Arbeit in der Werbeagentur erwartet. Benni und Yael wollen ihn umstimmen und fliegen nach Frankfurt. (Text: einsfestival)

    Schalom, meine Liebe – Kauftipps

    Cast & Crew