Lingo

    Lingo

    NL 1989–2014

    Zwei Kandidatenpaare müssen soviel Worte mit 5, 6 oder 7 Buchstaben wie möglich finden. Jedes richtig erratene Wort gibt 25 Euro. Jedes Team bekommt eine Lingo-Karte mit Zahlen. Für erratene Begriffe, darf jeder einmal in eine Glaskugel mit nummerierten Bällen greifen. Die Anfangsbuchstaben der Worte werden vorgegeben. Rät und buchstabiert man ein Wort, wird überprüft ob Buchstaben im Wort enthalten sind. Ist ein Buchstabe im Wort an der richtigen Stelle wird er rot makiert, ist der Buchstabe im Wort an einer anderen Stelle, wird er gelb makiert. Zum Raten hat man 5 Versuche.

    Das andere Team kann sich „einbuzzern“, wenn sie glauben das Wort zu wissen und die anderen nicht schnell genug sind. Aber Vorsicht: Ist das Wort falsch, wird der bisherige Spielstand halbiert, ist es richtig verdoppelt. Jede Zahl wird auf der Karte eingetragen. Wer eine vollständige Reihe hinbekommt erhält 100 Euro oben drauf.

    Aber Vorsicht: Rote Kugeln bedeuten, das andere Team ist an der Reihe. Dazu gibt es Wörter mit 10 Buchstaben, die erraten werden müssen. Je schneller man das Wort errät, desto mehr Geld erhält man. Maximal gibt es hier 70 Euro. Das Team, das am Ende gewinnt spielt im Finale um 5000 Euro.

    Das Team hat 2 Minuten 30 Sekunden Zeit, soviel Begriffe wie möglich zu finden. Für jeden richtigen Begriff dürfen sie im Anschluss einmal in eine Kugel mit nummerierten Bällen greifen. Die werden auf einer Lingokarte eingetragen, bei der nur eine Zahl zum Lingo fehlt. Findet man die Kugel hat man 5000 Euro. Zieht man eine silberne Kugel, kann das Team entscheiden, ob man mit 2500 Euro nach Hause gehen will, oder ob man bis zum Ende um die 5000 Euro spielen will. Die Gefahr ist, dass man es nicht schafft und nur das erspielte Geld aus der Vorrunde behält! (Text: Nouri Streichert)

    Adaption als 5 mal 5

    Cast & Crew