Hulk

    Hulk

    USA 1978–1982 (The Incredible Hulk)
    Deutsche Erstausstrahlung: 05.10.1987 RTLplus
    Alternativtitel: Der unglaubliche Hulk

    Wissenschaftler Dr. David Banner (Bill Bixby) experimentiert mit Gammastrahlung und wird dabei radioaktiv verseucht. Von da an verwandelt er sich jedes Mal, wenn er wütend wird, in ein grünes Monster mit unglaublichen Kräften: den Hulk (Lou Ferrigno). Nach seinen Verwandlungen kann er sich allerdings an nichts mehr erinnern, was er als Hulk angerichtet hat. Um sein gefährliches Alter Ego wieder loszuwerden, reist Banner quer durch die USA, immer auf der Suche nach einem Heilmittel. Doch der gewissenlose Reporter Jack McGee, der unbedingt hinter das Geheimnis des Hulk kommen will, ist ihm ständig auf den Fersen. (Text: Premiere)

    Hulk auf DVD

    Hulk – Community

    24forever (geb. 1975) am 12.10.2012: Hab mir gerade die erste Staffel gekauft und auch gleich den Pilotfilm angesehen. Muß zugeben, es ist immer noch eine tolle Serie. Bei manchen alten Serien bekommt man ja das kalte Grausen, wenn man es mit den heutigen Augen sieht. Aber Hulk hat mir auch heute noch gut gefallen. Werde mir wohl den Rest der Serie auch noch holen.
    Hulk89 (geb. 1989) am 27.01.2012: Bei dieser Serie haben sie alles richtig gemacht, was sie später in den neuen Comicverflimungen der heutigen Zeit verkackt haben. Lou Ferrigno war die Top Besetzung von Hulk und nicht so übertrieben dargestellt wie heute. Einer meiner lieblingsserien aus meiner Kindheit
    Bernhard Windischmann (geb. 1981) am 19.07.2011: Ja, der Pilot zur 2. Staffel wurde syncronisiert und ist auf DVD erhältlich. Ich persönlich finde die 3. Staffel am Besten. Die 4. Staffel war enttäuschend. Der 3. Film Tod des Unglaublichen Hulks war eine einzige Enttäuschung. Leider haben die drei Filme nicht mehr viel mit der Serie zutun. Als ich mir die fünf Staffeln besorgte habe ich persönlich auf einen bezug der Serie gehofft, da die Serie sechs Folgen vor den Ende abgebrochen wurde. Leider muss man sagen, dass das Kapitel beendet ist. Man hat den Zuschauer um ein versöhnliches Ende gebracht, so wie es wohl in der 5. Staffel geplant war. Grüße
    MSchumacher_SF (geb. 1982) am 17.01.2011: Finde nicht das man sich heut zu tage darüber kaputt lachen würde, vielleicht die großen ja, aber die kleinen? Ich finde das diese Hulk ausgabe aus dem Jahr 1978-82 als ungeschlagen zählen darf, alles was danach kam also die Filme mit riesigem Computer Aufwand und einem überzogenen Hulk war nur noch schrott. Unser alter Hulk-Kult war wenigstens von der Person her echt, naja eigentlich gibt es ja 2 Hauptdarsteller hier :-)
    tomi (geb. 1978) am 20.06.2010: War natürlich ziemlich trashig die Serie, aber genau das hat ihren Charme ja ausgemacht. Wie aus Dr. Banner der grüne Hulk wurde, war dann natürlich immer das Highlight. Die Action war auch nie brutal, sondern A-Team mäßig ohne Verletzte und Tote und damit auch Jugendgerecht. Ich habe es als Kind, damals auf RTL plus, immer sehr gerne geguckt. Heutige Kids würden sich bestimmt darüber nur schlapp lachen.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Die Serie „The Incredible Hulk“ mit Bill Bixby und Lou Ferrigno entstand nach der Vorlage der berühmten Marvel Comics-Serie und wurde erstmals mit insgesamt 77 Folgen von Oktober 1987 bis Juli 1988 im Programm des damals noch sehr jungen Privatsenders RTL Plus ausgestrahlt. Bei der ersten Wiederholung wurden die Folgen wegen der extremen Gewaltdarstellung um je 10 Minuten gekürzt. Wiederholungen der Serie gab es von Juli bis Oktober 1988, November bis Dezember 1988 und von November 1989 bis August 1990 bei RTL Plus. 1991 zeigte Tele 5 insgesamt 38 Folgen und von August bis November 1994 sowie Mai bis August 1995 wurde die Serie mit 77 Folgen bei RTL 2 wiederholt. Ab August 1998 lief „Hulk“ mehrfach beim Spartensender 13th Street von Premiere World.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    82-tlg. US-Actionserie („The Incredible Hulk“; 1978–1982).

    Bei einem Unfall im Labor hat der Wissenschaftler Dr. David Banner (Bill Bixby) eine Überdosis Gammastrahlen abbekommen. Seitdem verwandelt er sich in Stresssituationen jedes Mal in das muskulöse Monster Hulk (Lou Ferrigno), ein Wesen mit grüner Haut, grünen Haaren und weißen Augen, das nicht spricht. Banner gilt als tot und ist auf der Flucht vor der Gesellschaft und seinem anderen Ich, dem Monster, gegen das er ein Gegenmittel sucht. Freilich hilft ihm die Verwandlung oft, lästige Verbrecher zu überwältigen. Banner muss auch vor dem Reporter Jack McGee (Jack Colvin) flüchten, der seine wahre Identität zu kennen glaubt und Hulk für einen Mörder hält.

    Die Serie basierte auf den Comics von Stan Lee und Jack Kirby und wurde auch als Zeichentrickserie verfilmt. Immer wiederkehrendes Element während der Verwandlung Banners war das Aufreißen seines Hemds, in das die enormen Hulk-Muskeln nicht hineinpassten. Der Gewichtheber und ehemalige „Mr. Universum“ Lou Ferrigno war für die Monster-Rolle verpflichtet worden. Sechs Jahre nach dem Ende der Serie entstanden noch drei „Hulk“-Fernsehfilme mit Bixby und Ferrigno, der letzte 1990 mit dem Titel „Der Tod des unheimlichen Hulk“ („The Death of the Incredible Hulk“). Alle drei Filme liefen im August 1991 bei RTL. Am 20. Juni 2004, einem Sonntag, zeigte RTL am Vormittag schließlich auch den bis dahin nie gesendeten Pilotfilm zum ersten Mal im deutschen Fernsehen. Im Vorjahr hatte Hulk bereits mit Eric Bana in grüner und weißer Hauptrolle das Kino erobert.

    Auch interessant …