Eisenbahn-Romantik

Eisenbahn-Romantik

  • Folge 827 (30 Min.)

    Seit 75 Jahren macht sie nicht nur Kinder glücklich, sondern auch Erwachsene – die Killesbergbahn. Zwei Dampfloks und zwei Dieselloks drehen ihre Runden in dem Höhenpark mitten in Stuttgart und jeden Tag kann man mit dem Zügle fahren. Ob man nun gerne Bähnle fährt oder einfach keine Lust hat zu laufen, mit der Zehn-Minuten-Bahnfahrt erlebt man den Killesberg im Schnelldurchlauf. Die Bahn ist ein Magnet für Familien, die ihren Kindern versprechen: „Am Sonntag gehen wir auf den Killesberg“. Dort dampfen insgesamt vier Lokomotiven im Maßstab 1:3 auf einer der anspruchsvollsten Parkstrecken Europas, denn Gefälle und Steigung sind enorm. Zur Reichsgartenschau 1939 fuhr das Killesbergbähnle zum ersten Mal, musste jedoch wegen des Kriegsbeginns schon bald den Betrieb einstellen. Die Namen der Lokomotiven wurden von der Stuttgarter Bevölkerung per Abstimmung gewählt, und so heißen die vier Loks auch heute noch: Springerle, Schwoabapfeil, Blitz-Schwoab und Tazzelwurm. Eisenbahn-Romantik stellt die beliebte Parkbahn vor und zeigt bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen von der Eröffnung vor 75 Jahren. Auch das Radio-Fritzle, das den Killesberg als „sein Paradies“ besungen hat, wird noch einmal zu hören sein. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.11.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    morgen
    14:15 Uhr
    MDR
    Sa 13.12.
    11:30 Uhr
  • Folge 828 (30 Min.)

    Die „Eisenbahn-Romantik“-Sonderfahrt in diesem Herbst erinnert an die Dampflok-Zeiten der k.u.k.-Monarchie. Die zehntägige Reise führt über Wien nach Tschechien, in die Slowakei und wieder zurück nach Österreich. Insgesamt sind elf verschiedene Dampflokomotiven vor dem Sonderzug im Einsatz. Teil 1 beschäftigt sich hauptsächlich mit der großen Jubiläumsausstellung „175 Jahre Eisenbahn in Tschechien“, die in der österreichisch-tschechischen Grenzstadt Breclav (Lundenburg) stattfindet. Das Motto der Veranstaltung lautet „Vom Dampf zum Railjet“. Die Tschechische Staatsbahn ÈD hat dafür ein umfangreiches Programm mit Ausstellungen von historischen und modernen Fahrzeugen zusammengestellt, mit diversen Kurz-Sonderfahrten und Modellbahnanlagen. Höhepunkt ist eine Dampflok-Nachtparade im Lok-Depot von Breclav. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.12.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Fr 05.12.
    14:15 Uhr
  • Folge 829 (30 Min.)

    Baden-Württemberg im Modellformat, das war das Motto des Modell-Eisenbahn-Clubs Rottenburg, der dazu ein Dutzend Modellbauer aus dem ganzen Land in die Bischofsstadt eingeladen hatte. Die Wurmlinger Kapelle, die Ammertalbahn, die Albtalbahn, das Freudenstädter Viadukt, eine Fischbahn oder die Sauschwänzlebahn, das sind nur die bekannteren Beispiele für Modellbahnanlagen, die nach echten Vorbildern gebaut sind, nur eben 87 mal kleiner, Maßstab 1:87. Während die allermeisten Modellbahnanlagen der Fantasie ihres Erbauers entspringen, war hier die Wirklichkeit Vorbild und so finden sich Firmengebäude, Dörfer, Brücken und Schluchten aus dem Südwesten in den Modellen wieder. Eine Modellbahn-Reise mit Vergleichen zur Wirklichkeit und mit alten Filmausschnitten von „Eisenbahn-Romantik“. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.12.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Fr 12.12.
    14:15 Uhr
  • Folge 830 (30 Min.)

    Von der Abbildung der Welt im Kleinen geht schon seit Menschengedenken eine große Faszination aus. Hinzu kommen die gestalterischen Möglichkeiten, sich seine kleine Welt so zu gestalten, dass Freude und Begeisterung aufkommen. Immer häufiger werden in den Welten im Miniaturmaßstab Bahnstrecken abgebildet, wo der letzte Zug schon lange abgefahren ist. Gegenden, weitab vom hektischen Treiben der Metropolen, wie die Linie Dahme – Uckro in Brandenburg, die Station Portisend in England, Anno 1908, oder der Güterbahnhof Birnbaum-Ost in der Region Posen. Natürlich werden auch Bahnen abgebildet, deren Vorbild noch täglich unter Dampf steht, wie die Selketalbahn im Harz und ihr Abbild im Maßstab 1:22,5. Sehenswert ist auch die Modellbahnreise ins französische Vivarais. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.12.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Fr 19.12.
    14:15 Uhr
  • Folge 832 (45 Min.)

    Zwei Jahrhunderte nach den Murgflößen kam die Eisenbahn ins Murgtal und transportierte riesige Holzstämme aus dem Schwarzwald überallhin. Der Bau der 58 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Rastatt und Freudenstadt dauerte 59 Jahre lang. Grenzstreitigkeiten und Kleinstaaterei sorgten immer wieder für Verzögerungen. Der erste durchgehende Zug fuhr schließlich 1928. Im ersten Teil der Murgtalbahn entstand vor 100 Jahren die allererste Autofabrik der Welt, die später mit der Fertigung von Nutzfahrzeugen dafür sorgte, dass die Holzstämme nicht mehr per Bahn, sondern per LKW zum Kunden gebracht wurden. Inzwischen gehört die Murgtalbahn zum Karlsruher Verkehrsverbund, die Strecke wurde 2002 aufwändig elektrifiziert. „Eisenbahn-Romantik“ fährt auf den Spuren des Holländermichels durchs Murgtal, besucht die Glasmännlehütte, will „Das kalte Herz“ finden. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 25.12.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Do 25.12.
    13:30 Uhr
  • 90 Min.
    Bild: SWR/Kuhn
    SWR Fernsehen EISENBAHN-ROMANTIK, "Damals wie heute - Eisenbahn-Romantik im Südwesten", am Samstag (27.12.14) um 12:45 Uhr.
Lok 12 unter Dampf. Weiter erinnern wir an die Schwierigkeiten, die die 1901 eröffnete Härtsfeldbahn zwischen Aalen Dillingen zu bewältigen hatte. Sie ist heute eine der schönsten Museumsbahnen auf der Schwäbischen Alb. – © SWR/Kuhn
    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.12.2014 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Sa 27.12.
    12:45 Uhr
  • Folge 831

    Der Freistaat Sachsen, im Südosten Deutschlands gelegen, ist ein Landstrich mit zahllosen Bahnen, wunderschönen Landschaften und außergewöhnlichen Kunstschätzen. Darin eingebettet die Metropolen Leipzig und Dresden, die Messestadt und die Barockstadt. In Meißen befindet sich die weltberühmte Porzellanmanufaktur, die Lößnitz ist das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands und Dresden die Metropole mit Barockschlössern, Kirchen und unzähligen Kunstwerken, wie Zwinger oder „Grünes Gewölbe“. In der Umgebung kann man zudem jede Menge Technikgeschichte erleben. Es fahren bis auf den heutigen Tag täglich Dampfzüge auf schmaler Spur von Hainsberg in Richtung Erzgebirge, auch bekannt als das „Weihnachtsland“. Auf der Elbe verkehrt eine der ältesten und größten Dampfschiffflotten der Welt. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt in das Elbsandsteingebirge. Auf dem Weg dorthin trifft man auf technische Denkmäler, wie die die Hängebrücke „Blaues Wunder“, die Standseilbahn und die Schwebebahn bei Loschwitz, deren Metallgerüst Gustave Eiffel konstruiert hat. Das Lustschloss August des Starken in Pillnitz, einer japanischen Tempelanlage nachempfunden, liegt dem Weg in Richtung Elbsandsteingebirge. Die steil abfallenden Sandsteinfelsen haben die Menschen seit jeher fasziniert. Egal, ob Bergsteiger, Maler, oder Sommerfrischler. Die Reise endet in Bad Schandau, einem malerischen Ort direkt an der Elbe, dessen Stadtkern bei der Jahrhundertflut 2002 komplett unter Wasser stand. Die Fluten reichten bis ins erste Stockwerk der Gebäude. Zehn Jahre später sind die Wunden, zumindest äußerlich, komplett verheilt. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.01.2015 SWR Fernsehen
    SWR Fernsehen
    Fr 02.01.
    14:15 Uhr