Die Stadtschreiber

    Die Stadtschreiber

    D 1984–1993
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.10.1984 ZDF
    Alternativtitel: Stadtschreiber Matinee

    Kulturjournal am Sonntagmittag.

    Die einstündige Reihe war der Nachfolger der ZDF-Matinee und sollte alle 14 Tage „Kunst unter die Leute“ bringen. Anders als die Sendungen der ZDF-Matinee waren die Beiträge keine Wiederholungen, sondern neu. Sie sollten trotzdem Gedenktage, Jubiläen oder Erinnerungen pflegen. Außerdem gab es Museums- und Theaterbesuche sowie Berichte über Kabarett und Musik.

    Das ZDF verlieh ab 1984 jährlich gemeinsam mit der Stadt Mainz den Titel „Stadtschreiber“ an einen deutschen Schriftsteller, der sich um das „Zusammenwirken von Literatur und Fernsehen“ bemüht hat. Der Preisträger sollte ein Jahr lang in Mainz leben und arbeiten und ein „elektronisches Tagebuch“ führen. Erste Stadtschreiberin wurde Gabriele Wohmann.

    Ab September 1986 nannte sich die Sendung Stadtschreiber Matinee. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Fortsetzung von ZDF-Matinee